Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Amtsdeutsch a.D. - Europäische Wege zu einer modernen Verwaltungssprache

01.08.2008
Besserer Service für Bürger durch verständliche Sprache
IDEMA kooperiert mit Bundesbehörden
RUB-Sprachforscher formulieren Infotexte um

Im Auftrag des Bundesministeriums des Innern und im Dienste der Bürgernähe nehmen sich Sprachforscher der Ruhr-Universität Bochum im Projekt "IDEMA Bund" (ein Projekt des Internet-Dienstes für eine moderne Amtssprache) jetzt Informationstexte der Bundesverwaltung vor:

Nominalstil und Juristenlatein werden unter die Lupe genommen, statt dessen wird übersichtlich, kurz und einfach formuliert. Eine Juristin begleitet die sprachwissenschaftliche Arbeit. Zahlreiche Bundesbehörden haben bereits Texte beim Team von Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Rüdiger Fluck (Angewandte Sprachforschung) und Projektleiterin Michaela Blaha eingereicht; das erste größere Werk wird eine überarbeitete Image-Broschüre des Bundesministeriums des Innern sein. Die Zusammenarbeit ist zunächst auf ein Jahr angelegt.

Projektpräsentation in Bochum

... mehr zu:
»IDEMA

Das Projekt wird unter anderem bei der Tagung "Amtsdeutsch a.D. - Europäische Wege zu einer modernen Verwaltungssprache" am 14. und 15. August 2008 in Bochum dargestellt. Informationen unter: http://www.ruhr-uni-bochum.de/idema/

Online-Wörterbuch der Bundesverwaltung entsteht

Bürger sind auf Informationen aus der Bundesverwaltung angewiesen. Informations-und Merkblätter sowie Broschüren zu verschiedensten Themen gibt es - mitunter hat man nach der Lektüre mehr Fragen als zuvor. "Ziel ist die Erhöhung der Transaktionstiefe und der Wegfall sämtlicher Medienbrüche zwischen den beteiligten Wirtschaftsunternehmen und den jeweils zuständigen Behörden", heißt es da zum Beispiel. Hier hilft das IDEMA-Team, seit Jahren erfahren in der Formulierungshilfe für Mitarbeiter aus Bundes-, Landes- und Kommunalverwaltungen.

Die Sprachprofis überarbeiten Formulierungen, decken Wiederholungen und inhaltliche Leerstellen auf und helfen, die Regeln der sprachlichen Gleichstellung zu beachten. "Wir überarbeiten die Texte natürlich immer in Zusammenarbeit mit den Beschäftigten der Bundesbehörden. Auch spezielle inhaltliche Fragen werden auf diese Weise geklärt", erklärt Michaela Blaha. "IDEMA Bund" unterstützt die Bundesverwaltung über reine Formulierungsvorschläge hinaus: Allgemeine Hinweise sollen Beschäftigten der Bundesbehörden künftig bei der Formulierung von Texten helfen, ebenso wie verschiedene Glossare, ein Online-Wörterbuch und eine Sammlung mit Vorher-Nachher-Textbeispielen. So profitiert jeder auch von der Arbeit der anderen, denn viele Textbausteine werden immer wieder genutzt.

Erstes Werk: Broschüre "Im Profil" des Bundesministeriums des Innern

Erster großer Auftrag ist die Image-Broschüre "Im Profil" des Bundesministeriums des Innern, die - 100 Seiten stark - sämtliche Fachabteilungen und deren Zuständigkeitsbereiche darstellt. Weitere Texte anderer Bundesbehörden stehen schon auf der Warteliste; ein Team aus vier fest angestellten Mitarbeiten, zu denen auch eine Juristin gehört, wird sie bearbeiten. Abgewickelt wird das Projekt IDEMA Bund über die Transfergesellschaft der Ruhr-Universität Bochum, NOVATEC.

Weitere Informationen

Prof. Dr. Dr. h. c. Hans-Rüdiger Fluck,
Michaela Blaha,
Germanistisches Institut der Ruhr-Universität Bochum,
44780 Bochum, Tel. 0234/32-27016,
E-Mail: idema@rub.de, http://www.rub.de/idema

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.ruhr-uni-bochum.de/
http://www.ruhr-uni-bochum.de/idema/

Weitere Berichte zu: IDEMA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise