Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Start der Lauf-KulTour 2008

31.07.2008
Getragen vom olympischen Gedanken umrunden zwölf Studierende der TU Chemnitz während der Zeit der Olympischen Spiele Deutschland für einen guten Zweck

Genau um 13.08 Uhr - parallel zur Eröffnungsfeier der Olympischen Spiele in Peking - fällt am 8. August 2008 auf dem Chemnitzer Marktplatz der Startschuss zur "Lauf-KulTour 2008".

Insgesamt zwölf Studierende der TU Chemnitz werden von diesem Zeitpunkt an bis zum Ende der Spiele am 24. August 2008 Deutschland per pedes im Uhrzeigersinn umrunden - und das Tag und Nacht. Ihre Tour führt sie von Sachsen aus durch den Bayerischen Wald ins Alpenvorland, an den Bodensee, dann wieder in Richtung Norden nach Mainz, in das Ruhrgebiet bis hinauf nach Hamburg und an die Ostsee.

Von dort geht es entlang der Oder-Neiße-Grenze über Zittau und Dresden zurück nach Chemnitz. Jeder der Läufer wird täglich zweimal eine Stunde laufen. So absolviert die Staffel im Schnitt etwa zehn bis elf Kilometer pro Stunde. Während der Tour rollt neben dem jeweiligen Staffelläufer als Navigationshilfe ein Radfahrer. Parallel dazu gibt es außerdem zwei Zweierteams, die auf ihren Mountainbikes abwechselnd eine Strecke von 225 Kilometern querfeldein fahren werden. "Abends treffen wir die Läufer dann wieder. Die Idee auch eine Rad-KulTour zu veranstalten, gibt es schon lange. Aber unser Hauptaugenmerk bleibt beim Laufen", berichtet Dirk Lange, der Initiator der Lauf-KulTour.

Gemeinsam mit zahlreichen Fans wollen die Lauf-KulTouristen den Start ihres ungewöhnlichen Staffellaufes in Chemnitz feiern. "Wir haben ein buntes Rahmenprogramm mit Karate-Aufführungen, Showeinlagen und Interviews von 11 bis 18 Uhr vorbereitet", so Lange. Außerdem werden vier Fitnessgeräte - zwei Laufbänder und zwei Ergometer -aufgebaut. "Darauf können sich alle Chemnitzer aktiv beteiligen. Die Fitnessgeräte sind Teil unserer (b)rennpunktaktion, bei der sechs Städte entlang der Tour gegeneinander antreten. Die Stadt, die am Ende die meisten Kilometer zurückgelegt hat, kassiert ein Preisgeld, welches für einen vorher bestimmten guten Zweck gespendet wird. In Chemnitz würde es dem Rollhockey-Verein zu Gute kommen", erklärt Katarina Werneburg, Pressesprecherin der Lauf-KulTour.

Auch der Future Truck der TU Chemnitz wird seinen Beitrag leisten. "Wir werden von 11 bis 19 Uhr vor Ort sein und den Besuchern unter anderem präsentieren, wie die Sportschuhentwicklung mit Hilfe der Sensorsimulation funktioniert, und Laufinteressierte können sich ihre Füße vermessen lassen", erklärt Manja Herrmann, wissenschaftliche Mitarbeiterin des Kreativzentrums der TU Chemnitz.

Weitere Informationen zur Lauf-KulTour erteilt Katarina Werneburg,
Telefon 0176 61045333, E-Mail Presse@Lauf-KulTour.de

Katharina Thehos | idw
Weitere Informationen:
http://www.tu-chemnitz.de/
http://www.lauf-kultour.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

nachricht Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge
17.01.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Im Focus: Studying fundamental particles in materials

Laser-driving of semimetals allows creating novel quasiparticle states within condensed matter systems and switching between different states on ultrafast time scales

Studying properties of fundamental particles in condensed matter systems is a promising approach to quantum field theory. Quasiparticles offer the opportunity...

Im Focus: Mit solaren Gebäudehüllen Architektur gestalten

Solarthermie ist in der breiten Öffentlichkeit derzeit durch dunkelblaue, rechteckige Kollektoren auf Hausdächern besetzt. Für ästhetisch hochwertige Architektur werden Technologien benötigt, die dem Architekten mehr Gestaltungsspielraum für Niedrigst- und Plusenergiegebäude geben. Im Projekt »ArKol« entwickeln Forscher des Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern aktuell zwei Fassadenkollektoren für solare Wärmeerzeugung, die ein hohes Maß an Designflexibilität erlauben: einen Streifenkollektor für opake sowie eine solarthermische Jalousie für transparente Fassadenanteile. Der aktuelle Stand der beiden Entwicklungen wird auf der BAU 2017 vorgestellt.

Im Projekt »ArKol – Entwicklung von architektonisch hoch integrierten Fassadekollektoren mit Heat Pipes« entwickelt das Fraunhofer ISE gemeinsam mit Partnern...

Im Focus: Designing Architecture with Solar Building Envelopes

Among the general public, solar thermal energy is currently associated with dark blue, rectangular collectors on building roofs. Technologies are needed for aesthetically high quality architecture which offer the architect more room for manoeuvre when it comes to low- and plus-energy buildings. With the “ArKol” project, researchers at Fraunhofer ISE together with partners are currently developing two façade collectors for solar thermal energy generation, which permit a high degree of design flexibility: a strip collector for opaque façade sections and a solar thermal blind for transparent sections. The current state of the two developments will be presented at the BAU 2017 trade fair.

As part of the “ArKol – development of architecturally highly integrated façade collectors with heat pipes” project, Fraunhofer ISE together with its partners...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

Aquakulturen und Fangquoten – was hilft gegen Überfischung?

16.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Intelligente Haustechnik hört auf „LISTEN“

17.01.2017 | Architektur Bauwesen

Satellitengestützte Lasermesstechnik gegen den Klimawandel

17.01.2017 | Maschinenbau