Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

I. Deutsch-Arabischer Kongress für Familienunternehmen

29.07.2008
Wirtschaftsstudenten der Universität Witten/Herdecke organisieren im Oktober 2008 einen Kongress nach Wittener Vorbild in Kairo

Inspiriert durch einen Studienaufenthalt in Ägypten rief ein junges Team von Wirtschaftsstudenten der Universität Witten/Herdecke im Januar 2008 das International Institute for Family Enterprises (IIFE) mit Sitz in Witten und Kairo als internationale Einheit des renommierten Wittener Instituts für Familienunternehmen (WIFU) ins Leben.

Als Startschuss für die Arbeit des Instituts richtet das IIFE vom 17. bis 19. Oktober 2008 in Kairo den I. Deutsch-Arabischen Kongress für Familienunternehmen aus.

Unter der Schirmherrschaft von Michael Glos, Bundesminister für Wirtschaft und Technologie, werden zahlreiche Familienunternehmen aus Deutschland und Arabien in einen interkulturellen Dialog treten. Dabei treffen erstmals deutsche und arabische Familienunternehmer mit Professoren führender akademischer Institutionen zusammen, um eine Plattform des direkten und nachhaltigen Austauschs zu schaffen - zwischen Unternehmern und Führungskräften, Politikern und Wissenschaftlern, zukünftigen und vorhergehenden Generationen und vor allem: zwischen zwei Kulturkreisen.

... mehr zu:
»IIFE »WIFU

Zu den Referenten gehören unter anderem Ulrich Grillo (Grillo Werke AG), Mishal Kanoo (Kanoo Group), Ivan Pictet (Pictet & Cie), Andrea Prym-Bruck (William Prym GmbH & Co. KG), Martin Schoeller (Schoeller Group) und Samih Sawiris (Orascom Development Holding AG) neben Professoren aus Universitäten wie Princeton, Yale, London Business School, Witten/Herdecke, St. Gallen und IMD Lausanne.

Der arabische Raum wird als Absatzmarkt für deutsche Unternehmen immer interessanter, denn die arabischen Volkswirtschaften wachsen nach politischen Reformen zumeist kräftig und importieren in besonderem Umfang deutsche Technologie. Gleichzeitig wächst das Vermögen vieler arabischer Unternehmerfamilien und diese beginnen nach dem Vorbild großer staatlicher Investmentfonds, fokussiert in Europa zu investieren. Während sich die Akteure auf wirtschaftlicher Ebene längst begegnen, ist man sich auf der persönlichen Ebene noch weitestgehend unbekannt.

Das IIFE verfolgt das Ziel, ein persönliches Netzwerk von Unternehmerfamilien aufzubauen, wobei der Fokus der Aktivitäten an der Schnittstelle zwischen Deutschland und dem arabischen Raum liegt. Kern der Aktivitäten ist es, Unternehmer aus kulturell unterschiedlichen Ländern mit ähnlichen Frage- und Problemstellungen zusammenzubringen und gemeinsam neue Lösungen zu erarbeiten. Das Institut wird sich - als erste Einrichtung weltweit - explizit Forschungsfragen zum arabischen Familienunternehmertum widmen und die Erkenntnisse den Unternehmern vor Ort in geeigneter Form zur Verfügung stellen.

Der Kongress wird vom IIFE in Kooperation mit dem Wittener Institut für Familienunternehmen (WIFU) der Universität Witten/Herdecke, dem Bundesministerium für Wirtschaft und Technologie und der Stiftung Familienunternehmen ausgerichtet. Ermöglicht wird der Kongress durch die freundliche Unterstützung von Allen & Overy, Constantia Packaging, Pictet & Cie und der Schoeller Group.

Kontakt: Paul Dietze (Managing Director IIFE)
pdietze@iife.de, +49 (0) 176 240 44 316
International Institute for Family Enterprises (IIFE)
c/o WIFU | Universität Witten/Herdecke,
Alfred-Herrhausen-Str. 50, D-58448 Witten

Bernd Frye | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-wh.de

Weitere Berichte zu: IIFE WIFU

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt
20.02.2018 | ISF München - Institut für Sozialwissenschaftliche Forschung e.V.

nachricht Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung
19.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Die Brücke, die sich dehnen kann

Brücken verformen sich, daher baut man normalerweise Dehnfugen ein. An der TU Wien wurde eine Technik entwickelt, die ohne Fugen auskommt und dadurch viel Geld und Aufwand spart.

Wer im Auto mit flottem Tempo über eine Brücke fährt, spürt es sofort: Meist rumpelt man am Anfang und am Ende der Brücke über eine Dehnfuge, die dort...

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Digitalisierung auf dem Prüfstand: Hochkarätige Konferenz zu Empowerment in der agilen Arbeitswelt

20.02.2018 | Veranstaltungen

Aachener Optiktage: Expertenwissen in zwei Konferenzen für die Glas- und Kunststoffoptikfertigung

19.02.2018 | Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Highlight der Halbleiter-Forschung

20.02.2018 | Physik Astronomie

Wie verbessert man die Nahtqualität lasergeschweißter Textilien?

20.02.2018 | Materialwissenschaften

Der Bluthochdruckschalter in der Nebenniere

20.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics