Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geld verdienen im Social Web ist möglich

29.07.2008
5. IIR Web 2.0-Kongress, 13. bis 14. Oktober 2008, InterContinental, Hamburg
Die kritischen Stimmen zum Web 2.0 mehren sich: Zwar verzeichnen soziale Netzwerke nach wie vor hohe Nutzerzahlen, doch liegen sowohl bei großen Playern wie MySpace als auch bei Gründungsunternehmen die Einnahmen unter den Erwartungen.

„Vom Kehraus im Social Web kann trotzdem keine Rede sein“, sagte Prof. Dr. Marc Drüner, Professor für Internetmarketing an der Berliner Steinbeis-Hochschule, gegenüber dem Kongressveranstalter IIR. „Das Web 2.0 ist die logische Fortführung des wirklichen Lebens im Internet. Das Web wird persönlicher und relevanter für den Konsumenten, und damit rücken auch Kommerzialisierungsmöglichkeiten immer näher. Geld verdienen im Social Web ist möglich.“

Wie Unternehmen soziale Netzwerke für ihre Werbung nutzen können, zeigen Experten auf dem Web 2.0-Kongress, den IIR Deutschland am 13. und 14. Oktober 2008 in Hamburg veranstaltet. Hier berichten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Marc Drüner zum Beispiel Vertreter von Xing, studiVZ, MySpace, StayFriends und Moli in einer Podiumsdiskussion von ihren Erfahrungen und den Marketingmöglichkeiten ihrer Communities. Der Kongress findet zum fünften Mal statt und richtet sich an Internetverantwortliche, Marketing- und Kommunikationsspezialisten, IT-Leiter und Unternehmensentwickler.

Das Programm ist abrufbar unter: www.web2.0-kongress.de/?inno08

Nur lesen, was von Freunden kommt – neues Bewusstsein für Werbung

„Konsumenten nehmen werbliche Botschaften heute ganz anders wahr“, so Martin Hubert von Interone Worldwide gegenüber IIR. Das Verhalten der Konsumenten sei bislang davon geprägt gewesen, Ordnung ins Chaos zu bringen, Unerwünschtes aktiv auszublenden und auf die Blacklist zu setzen. „Heute geht der Trend in Richtung Social Whitelisting. Es wird nur gelesen, was von Freunden kommt.“ Was diese Entwicklung für Werbetreibende bedeutet und wie diese ihre Zielgruppe im Web 2.0 erreichen, erläutert Hubert auf dem Web 2.0-Kongress.

Die Internetnutzer vor den eigenen Karren spannen: Crowdsourcing
„Immer mehr Organisationen suchen außerhalb ihrer vier Wände nach der nächsten großen Idee und klopfen dafür Gemeinschaften im Internet ab“, so Dwayne Spradlin gegenüber IIR. Der Chef des US-Unternehmens InnoCentive zeigt Firmen wie BASF, Henkel und Procter & Gamble, wie sie Unternehmensaufgaben auf Internetnutzer auslagern können – und erkennt darin einen Trend: „Nur diejenigen Unternehmen werden das 21. Jahrhundert beherrschen, die sich als Innovationsfabriken sehen, das im Netz vorhandene Humankapital vor ihren Karren spannen und das Prinzip der offenen Innovation annehmen.“ Auf dem Web 2.0-Kongress wird Spradlin Beispiele dieses Konzepts vorstellen.

Weitere internationale Beiträge kommen von Antonio Vince Stabyl (itsmy.com), Yoav Lorch, Gründer und CEO des israelischen Handy-Anbieters Zlango, Ross Mayfield, Gründer des US-Softwareanbieters Socialtext, und Euan Semple, der beim britischen Medienhaus BBC das Social Web eingeführt hat.

Erfahrungen im Social Web

„’Mag ich’ ist die beste Empfehlung“, ist Uwe Frers von TripsByTips, einem Portal für Reiseempfehlungen, überzeugt. Zusammen mit Dr. Axel Jockwer von HolidayCheck beschreibt er die Chancen und Herausforderungen durch Meinungsäußerungen im Netz. Wie bei einem Stadtportal Social Software eingesetzt wird, zeigt ein Beitrag von hamburg.de und Coremedia. Der Einsatz von Social Media bei einem internationalen Telekommunikationsanbieter ist Thema eines Vortrags der Deutschen Telekom.

Weitere Praxisbeiträge über den Umgang mit Web 2.0-Technologien im Unternehmen liefern Vertreter von unter anderem E-Plus, Otto, Bayer Business Services, Deutsche Post, Sevenload und Dresdner Bank.

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391, Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.web2.0-kongress.de/?inno08

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel
02.12.2016 | Münchner Kreis

nachricht Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen
01.12.2016 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Greifswalder Forscher dringen mit superauflösendem Mikroskop in zellulären Mikrokosmos ein

Das Institut für Anatomie und Zellbiologie weiht am Montag, 05.12.2016, mit einem wissenschaftlichen Symposium das erste Superresolution-Mikroskop in Greifswald ein. Das Forschungsmikroskop wurde von der Deutschen Forschungsgemeinschaft (DFG) und dem Land Mecklenburg-Vorpommern finanziert. Nun können die Greifswalder Wissenschaftler Strukturen bis zu einer Größe von einigen Millionstel Millimetern mittels Laserlicht sichtbar machen.

Weit über hundert Jahre lang galt die von Ernst Abbe 1873 publizierte Theorie zur Auflösungsgrenze von Lichtmikroskopen als ein in Stein gemeißeltes Gesetz....

Im Focus: Durchbruch in der Diabetesforschung: Pankreaszellen produzieren Insulin durch Malariamedikament

Artemisinine, eine zugelassene Wirkstoffgruppe gegen Malaria, wandelt Glukagon-produzierende Alpha-Zellen der Bauchspeicheldrüse (Pankreas) in insulinproduzierende Zellen um – genau die Zellen, die bei Typ-1-Diabetes geschädigt sind. Das haben Forscher des CeMM Forschungszentrum für Molekulare Medizin der Österreichischen Akademie der Wissenschaften im Rahmen einer internationalen Zusammenarbeit mit modernsten Einzelzell-Analysen herausgefunden. Ihre bahnbrechenden Ergebnisse werden in Cell publiziert und liefern eine vielversprechende Grundlage für neue Therapien gegen Typ-1 Diabetes.

Seit einigen Jahren hatten sich Forscher an diesem Kunstgriff versucht, der eine simple und elegante Heilung des Typ-1 Diabetes versprach: Die vom eigenen...

Im Focus: Makromoleküle: Mit Licht zu Präzisionspolymeren

Chemikern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es gelungen, den Aufbau von Präzisionspolymeren durch lichtgetriebene chemische Reaktionen gezielt zu steuern. Das Verfahren ermöglicht die genaue, geplante Platzierung der Kettengliedern, den Monomeren, entlang von Polymerketten einheitlicher Länge. Die präzise aufgebauten Makromoleküle bilden festgelegte Eigenschaften aus und eignen sich möglicherweise als Informationsspeicher oder synthetische Biomoleküle. Über die neuartige Synthesereaktion berichten die Wissenschaftler nun in der Open Access Publikation Nature Communications. (DOI: 10.1038/NCOMMS13672)

Chemische Reaktionen lassen sich durch Einwirken von Licht bei Zimmertemperatur auslösen. Die Forscher am KIT nutzen diesen Effekt, um unter Licht die...

Im Focus: Neuer Sensor: Was im Inneren von Schneelawinen vor sich geht

Ein neuer Radarsensor erlaubt Einblicke in die inneren Vorgänge von Schneelawinen. Entwickelt haben ihn Ingenieure der Ruhr-Universität Bochum (RUB) um Dr. Christoph Baer und Timo Jaeschke gemeinsam mit Kollegen aus Innsbruck und Davos. Das Messsystem ist bereits an einem Testhang im Wallis installiert, wo das Schweizer Institut für Schnee- und Lawinenforschung im Winter 2016/17 Messungen damit durchführen möchte.

Die erhobenen Daten sollen in Simulationen einfließen, die das komplexe Geschehen im Inneren von Lawinen detailliert nachbilden. „Was genau passiert, wenn sich...

Im Focus: Neuer Rekord an BESSY II: 10 Millionen Ionen erstmals bis auf 7,4 Kelvin gekühlt

Magnetische Grundzustände von Nickel2-Ionen spektroskopisch ermittelt

Ein internationales Team aus Deutschland, Schweden und Japan hat einen neuen Temperaturrekord für sogenannte Quadrupol-Ionenfallen erreicht, in denen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

Experten diskutieren Perspektiven schrumpfender Regionen

01.12.2016 | Veranstaltungen

Die Perspektiven der Genom-Editierung in der Landwirtschaft

01.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Parkinson-Krankheit und Dystonien: DFG-Forschergruppe eingerichtet

02.12.2016 | Förderungen Preise

Smart Data Transformation – Surfing the Big Wave

02.12.2016 | Studien Analysen

Nach der Befruchtung übernimmt die Eizelle die Führungsrolle

02.12.2016 | Biowissenschaften Chemie