Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Geld verdienen im Social Web ist möglich

29.07.2008
5. IIR Web 2.0-Kongress, 13. bis 14. Oktober 2008, InterContinental, Hamburg
Die kritischen Stimmen zum Web 2.0 mehren sich: Zwar verzeichnen soziale Netzwerke nach wie vor hohe Nutzerzahlen, doch liegen sowohl bei großen Playern wie MySpace als auch bei Gründungsunternehmen die Einnahmen unter den Erwartungen.

„Vom Kehraus im Social Web kann trotzdem keine Rede sein“, sagte Prof. Dr. Marc Drüner, Professor für Internetmarketing an der Berliner Steinbeis-Hochschule, gegenüber dem Kongressveranstalter IIR. „Das Web 2.0 ist die logische Fortführung des wirklichen Lebens im Internet. Das Web wird persönlicher und relevanter für den Konsumenten, und damit rücken auch Kommerzialisierungsmöglichkeiten immer näher. Geld verdienen im Social Web ist möglich.“

Wie Unternehmen soziale Netzwerke für ihre Werbung nutzen können, zeigen Experten auf dem Web 2.0-Kongress, den IIR Deutschland am 13. und 14. Oktober 2008 in Hamburg veranstaltet. Hier berichten unter dem Vorsitz von Prof. Dr. Marc Drüner zum Beispiel Vertreter von Xing, studiVZ, MySpace, StayFriends und Moli in einer Podiumsdiskussion von ihren Erfahrungen und den Marketingmöglichkeiten ihrer Communities. Der Kongress findet zum fünften Mal statt und richtet sich an Internetverantwortliche, Marketing- und Kommunikationsspezialisten, IT-Leiter und Unternehmensentwickler.

Das Programm ist abrufbar unter: www.web2.0-kongress.de/?inno08

Nur lesen, was von Freunden kommt – neues Bewusstsein für Werbung

„Konsumenten nehmen werbliche Botschaften heute ganz anders wahr“, so Martin Hubert von Interone Worldwide gegenüber IIR. Das Verhalten der Konsumenten sei bislang davon geprägt gewesen, Ordnung ins Chaos zu bringen, Unerwünschtes aktiv auszublenden und auf die Blacklist zu setzen. „Heute geht der Trend in Richtung Social Whitelisting. Es wird nur gelesen, was von Freunden kommt.“ Was diese Entwicklung für Werbetreibende bedeutet und wie diese ihre Zielgruppe im Web 2.0 erreichen, erläutert Hubert auf dem Web 2.0-Kongress.

Die Internetnutzer vor den eigenen Karren spannen: Crowdsourcing
„Immer mehr Organisationen suchen außerhalb ihrer vier Wände nach der nächsten großen Idee und klopfen dafür Gemeinschaften im Internet ab“, so Dwayne Spradlin gegenüber IIR. Der Chef des US-Unternehmens InnoCentive zeigt Firmen wie BASF, Henkel und Procter & Gamble, wie sie Unternehmensaufgaben auf Internetnutzer auslagern können – und erkennt darin einen Trend: „Nur diejenigen Unternehmen werden das 21. Jahrhundert beherrschen, die sich als Innovationsfabriken sehen, das im Netz vorhandene Humankapital vor ihren Karren spannen und das Prinzip der offenen Innovation annehmen.“ Auf dem Web 2.0-Kongress wird Spradlin Beispiele dieses Konzepts vorstellen.

Weitere internationale Beiträge kommen von Antonio Vince Stabyl (itsmy.com), Yoav Lorch, Gründer und CEO des israelischen Handy-Anbieters Zlango, Ross Mayfield, Gründer des US-Softwareanbieters Socialtext, und Euan Semple, der beim britischen Medienhaus BBC das Social Web eingeführt hat.

Erfahrungen im Social Web

„’Mag ich’ ist die beste Empfehlung“, ist Uwe Frers von TripsByTips, einem Portal für Reiseempfehlungen, überzeugt. Zusammen mit Dr. Axel Jockwer von HolidayCheck beschreibt er die Chancen und Herausforderungen durch Meinungsäußerungen im Netz. Wie bei einem Stadtportal Social Software eingesetzt wird, zeigt ein Beitrag von hamburg.de und Coremedia. Der Einsatz von Social Media bei einem internationalen Telekommunikationsanbieter ist Thema eines Vortrags der Deutschen Telekom.

Weitere Praxisbeiträge über den Umgang mit Web 2.0-Technologien im Unternehmen liefern Vertreter von unter anderem E-Plus, Otto, Bayer Business Services, Deutsche Post, Sevenload und Dresdner Bank.

Kontakt:
Romy König
Senior-Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1, 60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391, Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de
http://www.web2.0-kongress.de/?inno08

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Von Agenten, Algorithmen und unbeliebten Wochentagen

28.03.2017 | Unternehmensmeldung

Hannover Messe: Elektrische Maschinen in neuen Dimensionen

28.03.2017 | HANNOVER MESSE

Dimethylfumarat – eine neue Behandlungsoption für Lymphome

28.03.2017 | Medizin Gesundheit