Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Über 250 Geodaten-Experten tagten am 22.Juli in Stuttgart

23.07.2008
Die Tagung "Interdisziplinäre Geodatennutzung durch Land und Kommunen in Baden-Württemberg" fand am 22. Juli 2008 an der Hochschule für Technik Stuttgart statt.

Über 250 Spezialisten aus Baden-Württemberg trafen sich an der HFT Stuttgart zu einem vom Umweltministerium und der Hochschule gemeinsam mit dem Ministerium für Ernährung und Ländlichen Raum sowie dem Gemeindetag, Städtetag und Landkreistag Baden-Württemberg veranstalteten Seminar.

Es galt dabei, Lösungen zu finden beim Zusammenspiel von INSPIRE und Geodateninfrastrukturen mit dem Umweltinformationssystem Baden-Württemberg (UIS BW) und anderen raumbezogenen Fachsystemen. Konkreter Anlass war die Umsetzung der Konzeption für das Räumliche Informations- und Planungssystem RIPS 2006 des UIS BW.

INSPIRE wurde eine EU-Richtlinie getauft, die ausgeschrieben "Infrastructure for Spatial Information in the European Community" lautet. Sie führte am 22. Juli 2008 Fachleute der öffentlichen Verwaltung, Wissenschaft und Wirtschaft zusammen, um sich bei der Veröffentlichung ihrer in Datenbanken gesammelten umweltrelevanten Informationen abzustimmen. Mit der EU-Richtlinie wird festgelegt, dass vorhandene digitale Karten und Pläne, so genannte Geodaten, bis 2010 so aufbereitet werden müssen, dass diese nicht nur von Insidern, sondern von allen Bürgern im Internet gefunden und in beliebiger Kombination betrachtet werden können. Experten der Veranstalter vermittelten die Thematik in anspruchsvollen Vorträgen. Zum Transfer der Kenntnisse wurden Praxisbeispiele in einer Ausstellung gezeigt.

... mehr zu:
»Geodateninfrastruktur »HfT

Die von Routenplanern und Suchmaschinen bekannte digitale Aufbereitung geographischer Informationen wird es dann auch für andere Themen wie z.B. Schutzgebiete, Biotope, Bebauungspläne geben, die bisher nur auf herkömmlichen Karten oder in örtlichen Spezialanwendungen vorhanden sind. Die EU-Richtlinie fordert, diese raumbezogenen Daten über das Internet verfügbar zu machen. Im Zuge von INSPIRE entstehen so genannte Geodateninfrastrukturen (GDI), die es ermöglichen, die Daten gemeinde-, landkreis- und auch länderübergreifend zu kombinieren.

Neben einfacheren Verwaltungsprozessen und der geforderten Transparenz für Bürger schaffen Geodateninfrastrukturen auch für die Wirtschaft neue Möglichkeiten, um das Potential der vorhandenen Geodaten übergreifend zu nutzen und dadurch Mehrwerte zu generieren. Ein Beispiel dafür ist ein an der HFT Stuttgart als Prototyp entwickeltes Auskunftssystem für Statiker, die als Bemessungsgrundlagen für Balken und Stahlträger die jeweilige Geländehöhe des Bauobjektes und Informationen über das Erdbebenrisiko ebenso wie die zu berücksichtigenden Wind-, Schnee- und Eislasten benötigen.

All diese nicht geheimen Informationen sind in nach Inhalten und Ländern getrennten Kartenwerken vorhanden, deren Beschaffung vor allem Zeit und dadurch mehr Geld als die Karten selbst kostet. Die in der Veranstaltung präsentierte Lösung der HFT Stuttgart fügt nun all diese Informationen im Fenster eines Internetbrowsers zusammen und erfordert dazu nicht mehr Informationstechnik-Kenntnisse als man sie zum Aufsuchen einer Adresse in einem Routenplaner benötigt.

Neben der HFT Stuttgart präsentierten leistungsfähige GIS-Lösungen

- Landratsamt Main-Tauber-Kreis (LRA TBB) für den Landkreistag Baden-Württemberg (LKT) und Stadt Freudenberg für den Gemeindetag Baden-Württemberg

- Landeshauptstadt Stuttgart, Stadt Aalen und Stadt Heidelberg für den Städtetag Baden-Württemberg (ST)

- Kommunale Informationsverarbeitung Baden-Franken (KIVBF) für den kommunalen Datenverarbeitungsverbund Baden-Württemberg (DVV)

- Regionalverband Donau-Iller für den Arbeitskreis GIS der Regionalverbände (RV)

- Landesvermessungsamt Baden-Württemberg (LV)

- Informatikzentrum Landesverwaltung Baden-Württemberg (IZLBW) / Entwicklungs- und Betreuungszentrum für Informations- und Kommunikations-technik (EBZI) des Ministeriums für Ernährung und Ländlichen Raum Baden-Württemberg (MLR)

- Landesanstalt für Umwelt, Messungen und Naturschutz Baden-Württemberg (LUBW) mit UIS-Partnern Steinbeis-Transferzentrum IDA und disy Informationssystems GmbH.

Petra Dabelstein | idw
Weitere Informationen:
http://www.hft-stuttgart.de

Weitere Berichte zu: Geodateninfrastruktur HfT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis
21.04.2017 | Gesellschaft für Informatik e.V.

nachricht Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte
21.04.2017 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunzellen helfen bei elektrischer Reizleitung im Herzen

Erstmals elektrische Kopplung von Muskelzellen und Makrophagen im Herzen nachgewiesen / Erkenntnisse könnten neue Therapieansätze bei Herzinfarkt und Herzrhythmus-Störungen ermöglichen / Publikation am 20. April 2017 in Cell

Makrophagen, auch Fresszellen genannt, sind Teil des Immunsystems und spielen eine wesentliche Rolle in der Abwehr von Krankheitserregern und bei der...

Im Focus: Tief im Inneren von M87

Die Galaxie M87 enthält ein supermassereiches Schwarzes Loch von sechs Milliarden Sonnenmassen im Zentrum. Ihr leuchtkräftiger Jet dominiert das beobachtete Spektrum über einen Frequenzbereich von 10 Größenordnungen. Aufgrund ihrer Nähe, des ausgeprägten Jets und des sehr massereichen Schwarzen Lochs stellt M87 ein ideales Laboratorium dar, um die Entstehung, Beschleunigung und Bündelung der Materie in relativistischen Jets zu erforschen. Ein Forscherteam unter der Leitung von Silke Britzen vom MPIfR Bonn liefert Hinweise für die Verbindung von Akkretionsscheibe und Jet von M87 durch turbulente Prozesse und damit neue Erkenntnisse für das Problem des Ursprungs von astrophysikalischen Jets.

Supermassereiche Schwarze Löcher in den Zentren von Galaxien sind eines der rätselhaftesten Phänomene in der modernen Astrophysik. Ihr gewaltiger...

Im Focus: Deep inside Galaxy M87

The nearby, giant radio galaxy M87 hosts a supermassive black hole (BH) and is well-known for its bright jet dominating the spectrum over ten orders of magnitude in frequency. Due to its proximity, jet prominence, and the large black hole mass, M87 is the best laboratory for investigating the formation, acceleration, and collimation of relativistic jets. A research team led by Silke Britzen from the Max Planck Institute for Radio Astronomy in Bonn, Germany, has found strong indication for turbulent processes connecting the accretion disk and the jet of that galaxy providing insights into the longstanding problem of the origin of astrophysical jets.

Supermassive black holes form some of the most enigmatic phenomena in astrophysics. Their enormous energy output is supposed to be generated by the...

Im Focus: Neu entdeckter Exoplanet könnte bester Kandidat für die Suche nach Leben sein

Supererde in bewohnbarer Zone um aktivitätsschwachen roten Zwergstern gefunden

Ein Exoplanet, der 40 Lichtjahre von der Erde entfernt einen roten Zwergstern umkreist, könnte in naher Zukunft der beste Ort sein, um außerhalb des...

Im Focus: Resistiver Schaltmechanismus aufgeklärt

Sie erlauben energiesparendes Schalten innerhalb von Nanosekunden, und die gespeicherten Informationen bleiben auf Dauer erhalten: ReRAM-Speicher gelten als Hoffnungsträger für die Datenspeicher der Zukunft.

Wie ReRAM-Zellen genau funktionieren, ist jedoch bisher nicht vollständig verstanden. Insbesondere die Details der ablaufenden chemischen Reaktionen geben den...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungen

Baukultur: Mehr Qualität durch Gestaltungsbeiräte

21.04.2017 | Veranstaltungen

Licht - ein Werkzeug für die Laborbranche

20.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Intelligenter Werkstattwagen unterstützt Mensch in der Produktion

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Forschungszentrum Jülich auf der Hannover Messe 2017

21.04.2017 | HANNOVER MESSE

Smart-Data-Forschung auf dem Weg in die wirtschaftliche Praxis

21.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten