Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führung unter den Bedingungen einer immer komplexeren und dynamischeren Unternehmenswelt

23.07.2008
Das ZWW der Universität Augsburg lädt alle Interessierten aus Wissenschaft und Praxis zur 3. Augsburger Konferenz "Leading in Complexity".

Die zunehmende Komplexität in der Unternehmenswelt erfordert eine grundlegend neue Konzeption von Führung, die auch den aktuellen Erkenntnissen aus der Komplexitätsforschung gerecht wird.

Das ist die These, um die sich die 3. Augsburger Konferenz: "Leading in Complexity" dreht. Sie findet am 7. und 8. Oktober 2008 am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg statt. Anmeldeschluss ist der 7. September 2008.

Die Internationalisierung von Wertschöpfungsketten, Fusionen von Unternehmen, immer kürzer werdende Reaktionszeiten etc. treiben die Komplexität und Dynamik der Unternehmenswelt mit enormem Tempo voran. Welche neuesten Erkenntnisse liefert die Forschung zu dieser Komplexität in Unternehmen und in ihrer Umwelt? Welche Herausforderungen resultieren daraus für Führungskräfte und für die Führung in Unternehmen allgemein?

Welche Ansätze zur Bewältigung der entsprechenden Herausforderungen stehen zur Verfügung, welche erscheinen vielversprechend? Welche Auswirkungen haben die aktuellen Rahmenbedingungen auf die Identität von Führungskräften und auf ihr Bewusstsein? Wie sieht eine Ausbildung von Führungskräften aus, die unter diesen Bedingungen zunehmender Komplexität erfolgreich agieren können?

Diese Fragen werden bei der 3. Augsburger Konferenz "Leading in Complexity" aus den Perspektiven der Komplexitäts- und der Organisationsforschung sowie der Pädagogik behandelt. "Es geht uns darum, den aktuellen Forschungsstand zum Thema "Führung" zu vermitteln und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugleich ein Forum für Diskussion, Reflexion und Vernetzung zu bieten", so Sebastian Schlömer vom Organisationsteam der Konferenz.

Ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis wie Fred Kofman Ph.D., Prof. Peter Allen, Prof. Dr. Kurt Buchinger, Prof. Dr. Hermann Haken, Dr. Ruth Seliger oder Prof. Dr. Klaus Mainzer berichten über ihre einschlägigen Forschungen und Erfahrungen. Kofman (Axialent, San Franscisco) wird zur Eröffnung der Konferenz zum Thema "Complexity made simple: From 'a post-modern view of Ashby`s Law of requisite variety' to a consulting model of 'Knower versus Learner'" referieren. Allen, Direktor des Complex Systems Management Centre der Cranfield School of Management, wird den Implikationen der Komplexitätsforschung für die Konzeption von Führung und Management nachgehen. Das Thema Hakens, eines Fachmanns auf dem Gebiet der Selbstorganisation, ist der Beitrag der Synergetik zur Reduktion von Komplexität in Unternehmen.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Eingeladen sind alle Interessierten aus Wissenschaft und Praxis. Anmeldeschluss ist der 7. September 2008. Die Teilnahmegebühr beträgt 650,- Euro.

Weitere Informationen und Anmeldungen auf der Konferenz-Homepage http://www.leading-in-complexity.org

Ansprechpartner:

Sebastian Schlömer / Kerstin Reihs
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-4025, Fax 0821/598-4213
schloemer@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/
http://www.leading-in-complexity.org

Weitere Berichte zu: Führungskraft Komplexität Unternehmenswelt ZWW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung
19.06.2018 | Universität Heidelberg

nachricht LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018
19.06.2018 | Kompetenznetz Maligne Lymphome e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Überdosis Calcium

Nanokristalle beeinflussen die Differenzierung von Stammzellen während der Knochenbildung

Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler der Universitäten Freiburg und Basel haben einen Hauptschalter für die Regeneration von Knochengewebe identifiziert....

Im Focus: Overdosing on Calcium

Nano crystals impact stem cell fate during bone formation

Scientists from the University of Freiburg and the University of Basel identified a master regulator for bone regeneration. Prasad Shastri, Professor of...

Im Focus: AchemAsia 2019 in Shanghai

Die AchemAsia geht in ihr viertes Jahrzehnt und bricht auf zu neuen Ufern: Das International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production findet vom 21. bis 23. Mai 2019 in Shanghai, China statt. Gleichzeitig erhält die Veranstaltung ein aktuelles Profil: Die elfte Ausgabe fokussiert auf Themen, die für Chinas Prozessindustrie besonders relevant sind, und legt den Schwerpunkt auf Nachhaltigkeit und Innovation.

1989 wurde die AchemAsia als Spin-Off der ACHEMA ins Leben gerufen, um die Bedürfnisse der sich damals noch entwickelnden Iindustrie in China zu erfüllen. Seit...

Im Focus: AchemAsia 2019 will take place in Shanghai

Moving into its fourth decade, AchemAsia is setting out for new horizons: The International Expo and Innovation Forum for Sustainable Chemical Production will take place from 21-23 May 2019 in Shanghai, China. With an updated event profile, the eleventh edition focusses on topics that are especially relevant for the Chinese process industry, putting a strong emphasis on sustainability and innovation.

Founded in 1989 as a spin-off of ACHEMA to cater to the needs of China’s then developing industry, AchemAsia has since grown into a platform where the latest...

Im Focus: Li-Fi erstmals für das industrielle Internet der Dinge getestet

Mit einer Abschlusspräsentation im BMW Werk München wurde das BMBF-geförderte Projekt OWICELLS erfolgreich abgeschlossen. Dabei wurde eine Li-Fi Kommunikation zu einem mobilen Roboter in einer 5x5m² Fertigungszelle demonstriert, der produktionsübliche Vorgänge durchführt (Teile schweißen, umlegen und prüfen). Die robuste, optische Drahtlosübertragung beruht auf räumlicher Diversität, d.h. Daten werden von mehreren LEDs und mehreren Photodioden gleichzeitig gesendet und empfangen. Das System kann Daten mit mehr als 100 Mbit/s und fünf Millisekunden Latenz übertragen.

Moderne Produktionstechniken in der Automobilindustrie müssen flexibler werden, um sich an individuelle Kundenwünsche anpassen zu können. Forscher untersuchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Hengstberger-Symposium zur Sternentstehung

19.06.2018 | Veranstaltungen

LymphomKompetenz KOMPAKT: Neues vom EHA2018

19.06.2018 | Veranstaltungen

Simulierter Eingriff am virtuellen Herzen

18.06.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Rätselhaftes IceCube-Ereignis könnte von Tau-Neutrino stammen

19.06.2018 | Physik Astronomie

Automatisierung und Produktionstechnik – Wandlungsfähig – Präzise – Digital

19.06.2018 | Messenachrichten

Überdosis Calcium

19.06.2018 | Medizin Gesundheit

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics