Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Führung unter den Bedingungen einer immer komplexeren und dynamischeren Unternehmenswelt

23.07.2008
Das ZWW der Universität Augsburg lädt alle Interessierten aus Wissenschaft und Praxis zur 3. Augsburger Konferenz "Leading in Complexity".

Die zunehmende Komplexität in der Unternehmenswelt erfordert eine grundlegend neue Konzeption von Führung, die auch den aktuellen Erkenntnissen aus der Komplexitätsforschung gerecht wird.

Das ist die These, um die sich die 3. Augsburger Konferenz: "Leading in Complexity" dreht. Sie findet am 7. und 8. Oktober 2008 am Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW) der Universität Augsburg statt. Anmeldeschluss ist der 7. September 2008.

Die Internationalisierung von Wertschöpfungsketten, Fusionen von Unternehmen, immer kürzer werdende Reaktionszeiten etc. treiben die Komplexität und Dynamik der Unternehmenswelt mit enormem Tempo voran. Welche neuesten Erkenntnisse liefert die Forschung zu dieser Komplexität in Unternehmen und in ihrer Umwelt? Welche Herausforderungen resultieren daraus für Führungskräfte und für die Führung in Unternehmen allgemein?

Welche Ansätze zur Bewältigung der entsprechenden Herausforderungen stehen zur Verfügung, welche erscheinen vielversprechend? Welche Auswirkungen haben die aktuellen Rahmenbedingungen auf die Identität von Führungskräften und auf ihr Bewusstsein? Wie sieht eine Ausbildung von Führungskräften aus, die unter diesen Bedingungen zunehmender Komplexität erfolgreich agieren können?

Diese Fragen werden bei der 3. Augsburger Konferenz "Leading in Complexity" aus den Perspektiven der Komplexitäts- und der Organisationsforschung sowie der Pädagogik behandelt. "Es geht uns darum, den aktuellen Forschungsstand zum Thema "Führung" zu vermitteln und den Teilnehmerinnen und Teilnehmern zugleich ein Forum für Diskussion, Reflexion und Vernetzung zu bieten", so Sebastian Schlömer vom Organisationsteam der Konferenz.

Ausgewiesene Expertinnen und Experten aus Wissenschaft und Praxis wie Fred Kofman Ph.D., Prof. Peter Allen, Prof. Dr. Kurt Buchinger, Prof. Dr. Hermann Haken, Dr. Ruth Seliger oder Prof. Dr. Klaus Mainzer berichten über ihre einschlägigen Forschungen und Erfahrungen. Kofman (Axialent, San Franscisco) wird zur Eröffnung der Konferenz zum Thema "Complexity made simple: From 'a post-modern view of Ashby`s Law of requisite variety' to a consulting model of 'Knower versus Learner'" referieren. Allen, Direktor des Complex Systems Management Centre der Cranfield School of Management, wird den Implikationen der Komplexitätsforschung für die Konzeption von Führung und Management nachgehen. Das Thema Hakens, eines Fachmanns auf dem Gebiet der Selbstorganisation, ist der Beitrag der Synergetik zur Reduktion von Komplexität in Unternehmen.

Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch. Eingeladen sind alle Interessierten aus Wissenschaft und Praxis. Anmeldeschluss ist der 7. September 2008. Die Teilnahmegebühr beträgt 650,- Euro.

Weitere Informationen und Anmeldungen auf der Konferenz-Homepage http://www.leading-in-complexity.org

Ansprechpartner:

Sebastian Schlömer / Kerstin Reihs
Zentrum für Weiterbildung und Wissenstransfer (ZWW)
Universität Augsburg
86135 Augsburg
Telefon 0821/598-4025, Fax 0821/598-4213
schloemer@zww.uni-augsburg.de

Klaus P. Prem | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-augsburg.de/
http://www.leading-in-complexity.org

Weitere Berichte zu: Führungskraft Komplexität Unternehmenswelt ZWW

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"
19.02.2018 | Bundesinstitut für Bau-, Stadt- und Raumforschung (BBSR)

nachricht Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie
19.02.2018 | Max-Delbrück-Centrum für Molekulare Medizin in der Helmholtz-Gemeinschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Eine Frage der Dynamik

Die meisten Ionenkanäle lassen nur eine ganz bestimmte Sorte von Ionen passieren, zum Beispiel Natrium- oder Kaliumionen. Daneben gibt es jedoch eine Reihe von Kanälen, die für beide Ionensorten durchlässig sind. Wie den Eiweißmolekülen das gelingt, hat jetzt ein Team um die Wissenschaftlerin Han Sun (FMP) und die Arbeitsgruppe von Adam Lange (FMP) herausgefunden. Solche nicht-selektiven Kanäle besäßen anders als die selektiven eine dynamische Struktur ihres Selektivitätsfilters, berichten die FMP-Forscher im Fachblatt Nature Communications. Dieser Filter könne zwei unterschiedliche Formen ausbilden, die jeweils nur eine der beiden Ionensorten passieren lassen.

Ionenkanäle sind für den Organismus von herausragender Bedeutung. Wenn zum Beispiel Sinnesreize wahrgenommen, ans Gehirn weitergeleitet und dort verarbeitet...

Im Focus: In best circles: First integrated circuit from self-assembled polymer

For the first time, a team of researchers at the Max-Planck Institute (MPI) for Polymer Research in Mainz, Germany, has succeeded in making an integrated circuit (IC) from just a monolayer of a semiconducting polymer via a bottom-up, self-assembly approach.

In the self-assembly process, the semiconducting polymer arranges itself into an ordered monolayer in a transistor. The transistors are binary switches used...

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungen

Von Bitcoins bis zur Genomchirurgie

19.02.2018 | Veranstaltungen

Unternehmenssteuerung und Controlling im digitalen Zeitalter

19.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Stahl ist nicht gleich Stahl: Informatiker und Materialforscher optimieren Werkstoffklassifizierung

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Wenn Eiweiße einander die Hand geben

19.02.2018 | Materialwissenschaften

Konferenz "Die Mobilität von morgen gestalten"

19.02.2018 | Veranstaltungsnachrichten

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics