Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Leuchtende Kunststoffe in Diskussion: Internationales Expertentreffen an der TU Graz

17.07.2008
Utopie für den Urlaub oder schon bald Realität? Reisende könnten sich künftig eine Landkarte oder Informationen zu Wetter und Sehenswürdigkeiten einfach "aus dem Ärmel schütteln": Displays der Zukunft sollen sich nämlich falten oder rollen lassen und könnten so in Textilien integriert werden und dort jederzeit gewünschte Informationen anzeigen.

Damit solche flexiblen Displays leuchten, sind so genannte funktionale pi-elektronische Materialien notwendig. Den neuesten Stand der Forschung rund um dieses zukunftsweisende Feld mit breitem Anwendungsspektrum diskutieren Wissenschafter nächste Woche an der TU Graz: Das "8th International Symposium on Functional Pi-Electron Systems" findet von 21. bis 25. Juli 2008 erstmals in der steirischen Landeshauptstadt statt.

Frei bewegliche Pi-Elektronen sind für elektrische Eigenschaften von Materialien wie Leuchten oder Stromtransport verantwortlich. "Um funktionale pi-elektronische Materialien weiter zu entwickeln und neue Anwendungen für leuchtende Kunststoffe zu erschließen, müssen wir unser Verständnis dieser Stoffe ständig stärken", erklärt Emil List vom Institut für Festkörperphysik der TU Graz. Dazu ist es notwendig, Forscher aus verschiedenen Bereichen zusammen zu bringen. "Im Rahmen der Tagung kommende Woche treffen sich rund 400 Chemiker, Biologen, Physiker und Experten für Prozessengineering - also Fachleute, die sich mit der Analyse und Optimierung von Prozessabläufen bei der Produktion neuer Materialien befassen - aus aller Welt, um ihr Wissen auszutauschen", erläutert List.

Intelligente Elektronik

Flexible Bildschirme sind ein zentraler Anwendungsbereich für die Arbeit der Forscher. "Intelligente Elektronik-Anwendungen könnten künftig in Kleidung oder auch in Möbelstücke integriert werden und dem Nutzer damit völlig neue Möglichkeiten bieten", so List, der auch das NanoTecCenter, eine gemeinsame Forschungseinrichtung von Joanneum Research und TU Graz im Bereich der Nanowissenschaften, in Weiz leitet. Eine weitere Anwendung dieser speziellen funktionalen Materialien sind Plastik-Solarzellen, die eine attraktive Alternative in der Solarzellen-Erzeugung darstellen könnten.

8th International Symposium on Functional Pi-Electron Systems
Zeit: 21.7.-25.7.2008
Ort: TU Graz, Petersgasse 16
Rückfragen:
Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Emil List
Institut für Festkörperphysik
Email: e.list@tugaz.at
Tel: +43 (0) 316 873 8468
Mobil: +43 (0) 699 10006860

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.fpi8.at/

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ionen gegen Herzrhythmusstörungen – Nicht-invasive Alternative zu Katheter-Eingriff

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Ein neuer Index zur Diagnose einer nichtalkoholischen Fettlebererkrankung

20.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das Cockpit für Kühlgeräte

20.01.2017 | Energie und Elektrotechnik