Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forschung: Mit GRID-Technologie schneller zum Ergebnis

09.07.2008
In Berlin trafen sich am 2. Juli 2008 Wissenschaftler erstmalig zum Forum GRID. Sie wollen die Nutzung freier Rechnerkapazitäten an verteilten Standorten durch die Medizin- und Pharma-Forschung vorantreiben.

Risikogen für Gallensteine entdeckt" meldete am 16. Juli 2007 das Nachrichtenmagazin "Der Spiegel". Ein Forscherteam um Dr. Jochen Hampe von der Universität Kiel hatte in einer Studie genetische Risikofaktoren für die Ausbildung von Gallensteinen untersucht und ein bestimmtes Risikogen identifiziert.

Um dieses Gen zu finden, hatten sie in zwei Schritten die Erbanlagen von insgesamt 2.618 Probanden miteinander verglichen. Eine Herkulesaufgabe, die ohne die Möglichkeit, parallel mehrere über das MediGRID verbundene Rechenzentren für die Abgleiche zu nutzen, Monate gedauert hätte. Dank der MediGRID-Infrastruktur konnten die Wissenschaftler ihr Forschungsergebnis schon nach wenigen Tagen in der Fachzeitschrift "Nature Genetics" veröffentlichen.

"Die GRID-Technologie beinhaltet ein ungeheures Beschleunigungspotential für die Forschung", erläutert Prof. Dr. Otto Rienhoff, Direktor der Abteilung für Medizinische Informatik der Universität Göttingen und Sprecher des Forums GRID. "Wenn Deutschland im internationalen Wettbewerb als Forschungsstandort führend bleiben will, müssen noch viel mehr Wissenschaftler unserer Forschungseinrichtungen die kostenlose GRID-Infrastruktur nutzen. Mit dieser Technologie kommen wir effizienter und schneller zu Ergebnissen und sichern uns damit einen Wissensvorsprung", sagt er.

Die Abkürzung GRID steht für "Gitter" und bezeichnet Gitter-artig über das Land verteilte und miteinander vernetzte Rechner und Serverparks. Freie Rechnerkapazitäten können in diesem Computernetz von Forschern kostenfrei genutzt werden, um große Datenmengen zu verarbeiten. Initiiert wurde das MediGrid-Projekt 2005 vom Bundesforschungsministerium (BMBF). Die Förderung des Ministeriums in Höhe von etwa 2,3 Millionen Euro endet im August 2008.
... mehr zu:
»Grid »Risikogen

Anfang dieses Jahres wurde deshalb unter dem Dach der TMF (Telematikplattform für medizinische Forschungsnetze e.V., Berlin) das Forum GRID ins Leben gerufen, das jetzt erstmalig in Berlin zusammentrat. Im Forum GRID arbeiten die verschiedenen deutschen GRID-Projekte der Medizin, der biomedizinischen Forschung und der Life Sciences zusammen, um die bis jetzt geschaffene GRID-Infrastruktur koordiniert weiterzuentwickeln. Auch internationale Kooperationen mit dem europäischen HealthGRid und dem US-amerikanischen caBIG sollen ausgebaut werden.

Beate Achilles | idw
Weitere Informationen:
http://www.tmf-ev.de
http://www.medigrid.de

Weitere Berichte zu: Grid Risikogen

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie