Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Rheumaforschung für den Patienten

08.07.2008
Experten für rheumatische Erkrankungen tagen in Berlin

Der 36. Kongress der Deutschen Gesellschaft für Rheumatologie (DGRh) findet vom 24. bis 27. September 2008 in Berlin statt. Wissenschaftler und Ärzte diskutieren auf der Tagung im Hotel Maritim neueste Erkenntnisse über Rheuma.

Die Veranstalter haben in diesem Jahr vor allem forschungsorientierte Schwerpunkte gesetzt: Immer häufiger helfen sogenannte Biomarker im Körper dabei, für Patienten die genau passende Therapie zu finden. Ein weiterer Schwerpunkt ist die Zelltherapie der bei Rheuma fehlgeleiteten körpereigenen Abwehr. Der Kongress behandelt aber auch Aspekte im Alltag von Rheumapatienten: deren Versorgung und die Rolle von Genen und Lebensstil. Außerdem geht es um Rheuma bei Kindern. Zum dritten Mal tagt die DGRh mit der Assoziation für Orthopädische Rheumatologie (ARO).

"Erklärtes Ziel der Rheumaforschung ist nicht ausschließlich die Symptombekämpfung. Wir wollen langfristig durch ein immer tiefer gehendes Verständnis der Krankheitsprozesse dort ansetzen, wo Rheuma entsteht", sagt Kongresspräsident Professor Dr. rer. nat. Andreas Radbruch. Der Wissenschaftler führt an, dass gerade die Rheumatologie von den neuesten biomedizinischen Entwicklungen profitieren könne. "Diese Grundlagenforschung muss jedoch noch schneller als bisher dem Patienten zugute kommen, wenn auch erste Schritte bereits getan sind", so der Leiter des Deutschen Rheuma-Forschungszentrums in Berlin.

Mit der Zelltherapie thematisiert der Präsident einen dieser neuen Ansätze auf dem Kongress: Rheuma liegt eine fehlerhafte körpereigene Abwehr zugrunde. Ein Weg ist es, das überaktive Immunsystem komplett auszuschalten und anschließend neu aufzubauen. "Diese Form der Therapie kann jedoch den Körper lebensbedrohlich schwächen", erläutert Professor Radbruch. Ziel der Zelltherapie sei es deshalb, die an der Entzündung beteiligten Zellen zu erkennen und ausschließlich diese gezielt auszuschalten. Das Immunsystem würde seine schützende Funktion weitgehend behalten.

Neben Forschungsthemen behandelt der Kongress Aspekte des alltäglichen Lebens von Menschen mit Rheuma: Rheuma im Alter, Fernreisen mit Rheuma, Rheuma und Schwangerschaft, Folgeschäden und Schmerzen. Darüber hinaus geht es um chronische Entzündungen des Herz-Kreislaufsystems, seltene Formen von Rheuma und Lyme Borreliose.

Ein Patiententag am letzten Tag des Kongresses bietet Betroffenen praktische Anleitung im Umgang mit der schmerzhaften Erkrankung. In der "Rheuma-Akademie" können sich Ärzte anhand von Fallvorstellungen praktisch fortbilden. Eine Industrieausstellung rundet das Informationsangebot für Ärzte ab. Teilnehmer können sich online unter http://www.dgrh.de anmelden. Die Teilnah¬megebühren sind abhängig vom Zeitpunkt der Anmeldung, Mitgliedschaft und dem Status des Teilnehmers, wie zum Beispiel Student oder Assistenzarzt. Weitere Informationen und das Vorprogramm finden Interessierte ebenfalls im Internet.

Etwa 1,5 Millionen Deutsche leiden an einer entzündlich-rheumatischen Erkrankung. Menschen jeden Alters sind von dieser oft schweren, schmerzhaften und vielgestaltigen Krankheit betroffen: Unter dem Begriff Rheuma fassen Experten mehr als 400 verschiedene entzündliche Erkrankungen des Bewegungsapparates zusammen. Durchschnittlich dauert es 13 Monate bis Betroffene mit einer rheumatoiden Arthritis zu einem Rheuma-Spezialisten gelangen und dort Hilfe finden.

Ansprechpartnerin:

Kongress-Pressestelle
Anna Voormann
Postfach 30 11 20
70451 Stuttgart
Berliner Büro:
Langenbeck-Virchow-Haus
Luisenstraße 59
10117 Berlin
Tel: 0711 89 31 552
Fax: 0711 89 31 167
E-Mail: voormann@medizinkommunikation.org

Dr. Cornelia Rufenach | idw
Weitere Informationen:
http://www.dgrh.de
http://www.dgrh.de/jahreskongresse.html

Weitere Berichte zu: Entzündung Immunsystem Rheumaforschung Zelltherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin
24.02.2017 | TMF - Technologie- und Methodenplattform für die vernetzte medizinische Forschung e.V. (TMF)

nachricht Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie
24.02.2017 | Bundesministerium für Verkehr, Innovation und Technologie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

Österreich erzeugt erstmals Erdgas aus Sonnen- und Windenergie

24.02.2017 | Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fraunhofer HHI auf dem Mobile World Congress mit VR- und 5G-Technologien

24.02.2017 | Messenachrichten

MWC 2017: 5G-Hauptstadt Berlin

24.02.2017 | Messenachrichten

Auf der molekularen Streckbank

24.02.2017 | Biowissenschaften Chemie