Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Highlights auf der Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft

07.07.2008
Die 4. Nationale Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft am 8. und 9. Juli 2008 in Rostock-Warnemünde präsentiert sich mit einem hochkarätigen und vielseitigen Konferenzprogramm. Für Belebung und Bewegung zwischen den wissenschaftlichen Vorträgen, Workshops und Diskussionen sorgen interessante, abwechslungs- und aufschlussreiche Highlights.

Unter dem Motto "Zu dünn, zu dick oder doch normal?" ermittelt das medizinische Personal des Hanseklinikums Stralsund den Body-Mass-Index aller Gäste der Konferenz.

Dazu wird vor dem Kongresszentrum der Yachthafenresidenz Hohe Düne eine Station aufgebaut, in der das medizinische Personal des Klinikums die persönlichen Werte jedes Teilnehmers misst. Der Durchschnittsindex wird dann im Abschlussplenum der Gesundheitskonferenz am 9. Juli gegen 17:00 Uhr bekanntgegeben. Hiermit ist auch die Frage verknüpft, ob Leute, die von Berufswegen in der Gesundheitswirtschaft tätig sind, auch im persönlichen Leben eine Vorbildfunktion erfüllen.

Gesunde kulinarische Highlights verspricht das Showkochen mit Meistern ihres Fachs. International bekannte Sterneköche wie Tillmann Hahn von der Yachthafenresidenz Hohe Düne, Stefan Frank von Greifswalder Spitzenrestaurant "le croy" oder Florian Löffler vom Gourmet-Tempel "Alte Schule" in Fürstenhagen werden in den Konferenzpausen am Mittwoch, dem 9. Juli 2008, zwischen 11:15 Uhr und 11:45 Uhr sowie zwischen 13:45 Uhr und 14:45 Uhr vor dem Kongresszentrum in einer Showküche Ihr Können demonstrieren.

... mehr zu:
»Gesundheitswirtschaft

Kredenzt werden gesunde Gerichte unter besonderer Berücksichtung landestypischer Spezialitäten, wie Fisch, Kräuter und Gemüse. Die Rezepte hierfür wurden extra für die Branchenkonferenz Gesundheitswirtschaft kreiert. Zur Verkostung sind natürlich alle Gäste herzlich eingeladen.

Für die notwendige Bewegung auf der Branchenkonferenz sorgt die Doppel-Olympiasiegerin und Sportlerin des Jahrhunderts Heike Drechsler. Als Projektbeauftragte für Prävention der BARMER Krankenkasse wird sie am Mittwoch, dem 9. Juli 2008, von 10:15 Ur bis 10:30 Uhr gemeinsam mit den Konferenzteilnehmern Bewegungs- und Entspannungsübungen durchführen.

Im Anschluss an den offiziellen Rundgang des Ministerpräsidenten Dr. Harald Ringstorff durch die begleitende Ausstellung wird am 9. Juli 2008 ab 14:15 Uhr der "Strandkorb-Talk" in der Mecklenburg-Vorpommern-Lounge seine Premiere haben. Der seit dem G8-Gipfel in Heiligendamm weltbekannte Werbeträger des Landes dient als Kulisse für die Diskussionsveranstaltung "Gesundheit 2020? Innovative Ideen aus MV".

Kongresspräsident Professor Dr. Horst Klinkmann und der Ärztliche Direktor des Unfallkrankenhauses Berlin, Professor Dr. Axel Ekkernkamp, diskutieren gemeinsam, wie den künftigen Herausforderungen der Gesundheitswirtschaft innovative Lösungen entgegengesetzt werden können. Mecklenburg-Vorpommern soll dabei auch als Modell für andere europäische Regionen vorgestellt werden, die sich ebenfalls mit dem demographischen Wandel, dem wachsenden Kostendruck und einem sich verändernden Gesundheitsbewusstsein auseinander setzen müssen.

BioCon Valley GmbH
Projektbüro Gesundheitswirtschaft
Ansprechpartner Andreas Szur
Friedrich-Barnewitz-Straße 8, 18119 Rostock
T +49 381-51 96 49 54
F +49 381-51 96 49 52
E asz@bcv.org

Dr. Heinrich Cuypers | idw
Weitere Informationen:
http://www.bcv.org

Weitere Berichte zu: Gesundheitswirtschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni
24.05.2017 | Institute for Advanced Sustainability Studies e.V.

nachricht Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet
24.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Meeresschutz im Fokus: Das IASS auf der UN-Ozean-Konferenz in New York vom 5.-9. Juni

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress in Hamburg beginnt heute: Rund 6000 Teilnehmer werden erwartet

24.05.2017 | Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochspannung für den Teilchenbeschleuniger der Zukunft

24.05.2017 | Physik Astronomie

3D-Graphen: Experiment an BESSY II zeigt, dass optische Eigenschaften einstellbar sind

24.05.2017 | Physik Astronomie

Optisches Messverfahren für Zellanalysen in Echtzeit - Ulmer Physiker auf der Messe "Sensor+Test"

24.05.2017 | Messenachrichten