Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Europäische Hirnforscher tagen in Genf

03.07.2008
Die neuen Entwicklungen der Neurowissenschaften und Hirnforschung stehen im Mittelpunkt des Forum of European Neuroscience, das vom 12. bis 16. Juli 2008 in Genf stattfinden wird.

Über 6000 Wissenschaftler aus ganz Europa und den USA erwarten die Organisatoren des Forum of European Neuroscience, das vom 12. bis 16. Juli 2008 in Genf stattfinden wird. Tagungsort ist das Palexpo Conference Center Chemin Edouard-Sarasin, 1218 Le Grand-Saconnex, Genf.

Bei diesem Kongress stehen die neuesten Entwicklungen der Neurowissenschaften im Mittelpunkt. Es geht um den "komplexen Kosmos im Kopf", um Stabilität und Veränderung im Nervensystem, um neuronale Prozesse, die etwa eine Rolle spielen, wenn wir Mitleid, Angst, Schmerz oder Lust empfinden. Weitere Themen sind die Neuro-Ethik, neuronale Stammzellen sowie Neurowissenschaften und synthetische Intelligenz.

Die Highlights der Tagung stehen auch im Mittelpunkt mehrerer Pressekonferenzen.

Das komplette wissenschaftliche Programm der Tagung finden Sie im Internet unter: http://forum.fens.org/2008.

Auf der Website stehen auch die Registrierungsformulare für Journalisten zum Download sowie die Akkreditierungsrichtlinien bereit. Natürlich ist aber auch eine Anmeldung vor Ort möglich.

Das Pressezentrum ist ab dem 13. Juli 2008 besetzt und ausgestattet mit Internetzugang, Telefon, Fax- und Kopiergeräten. Zum Auftakt findet ein Presse-Frühstück mit einem informellen Austausch mit den VIPs der Föderation der Europäischen Neurowissenschaftlichen Gesellschaften statt.

Pressestelle
Schweiz, Österreich, Deutschland
Barbara Ritzert
ProScience Communications
Andechser Weg 17
D-82343 Pöcking
Fon: +49-(0)8157-93970
Fax: +49-(0)8157-939797
ritzert@proscience-com.de
Presse-Konferenzen
Raum F, Mezzanine level
Sonntag 13. Juli
10.00 - 11.00 Pressefrühstück
Richard Morris, Präsident
Helmut Kettenmann, Vize-Präsident
Eckart Gundelfinger, Vorsitzender des Programm-Komitees
Ann Kato, Vorsitzende des Organisations-Komitees,
Swiss Society for Neuroscience
11.30 - 12.30 Das soziale Gehirn:
Wie Empathie entsteht
Tanja Singer, Schweiz
Die soziale Wahrnehmung von Gesichtern
Patrick Vuilleumier, Schweiz
Deine oder meine Bohnen?
Neil Macrae, Groß Britannien
14.30 - 15.30 Vererbung, Erhaltung und Regeneration
Welche Rolle spielen neuronale Stammzellen
Gerd Kempermann, Deutschland
Gesund alt werden
Michela Gallagher,?USA
Glia-Zellen und Regeneration
Magdalena Götz, Deutschland
Sex und das Gehirn
Lawrence Wilkinson, Groß Britannien
Montag, 14. Juli
10.45 - 11.30 Schmerz
Schmerzwahrnehmung im Kindesalter nach Operationen
Suellen Walker, Groß Britannien
Die Genetik des chronischen Schmerzes
Clifford Woolf, USA
11.45 - 12.30 Angst und Trauma
Die Spur des Traumas im Gehirn
Carsten Wotjak, Deutschland
Lässt sich Angst löschen?
Andreas Lüthi, Schweiz
Wenn die Extinktion der Angst gestört ist
Markus Fendt, Schweiz
Dienstag, 15. Juli
10.00 - 11.00 Abschluss-Pressekonferenz
Neuroethics
Judy Illes, Kanada
Neurowissenschaften und Psychoanalyse
Pierre Magistretti, Schweiz
Neuro- und Geisteswissenschaften
Jean-Pierre Changeux, Frankreich
Neurowissenschaften und synthetische Intelligenz
Rodney Douglas, Schweiz
Akkreditierungsrichtlinien FENS 2008
Wer kann sich in der Pressestelle akkreditieren?
Freie und festangestellte Journalisten mit einem gültigen Presseausweis, tätig für
- Zeitungen, Zeitschriften (Fach- und Publikumsbereich)
- Nachrichtenagenturen
- Elektronische Medien (Hörfunk, TV)
- Online-Redaktionen
Eine Registrierung ist nicht möglich für:
- Mitarbeiter von PR- und Werbe-Agenturen
- Mitarbeiter von Unternehmen im Bereich Verkauf und Marketing
- Mitarbeiter von Verlagen außerhalb des redaktionellen Bereichs wie z.B. Anzeigenabteilungen, Vertrieb, Marketing
- Mitarbeiter von Ausstellern auf der Tagung
- Eine Registrierung ist generell nicht möglich auf der Basis von Visitenkarten und Hausausweisen von Verlagen
Bitte beachten Sie:
- Freie Journalisten benötigen zusätzlich einer Bestätigung der Redaktion, für die sie tätig sind.
- Die Pressestelle behält sich die Ablehnung einer Registrierung vor.
- Bitte halten Sie die Presse-Embargos ein: keine Berichterstattung, bevor die Redner gesprochen haben.
Angebote für registrierte Medienvertreter:
- Zugang zu allen wissenschaftlichen Sitzungen
- Zugang zu allen Pressekonferenzen
- Zugang zur Ausstellung
- Nutzung der Pressestelle und deren Ausstattung mit Telefon, Fax, Online-Zugang, Fotokopierer
Gäste der Pressestelle
Pressestellenmitarbeiter von akademischen Institutionen und Non-profit-Organisationen können sich als Gäste registrieren.

Barbara Ritzert | idw
Weitere Informationen:
http://forum.fens.org/2008

Weitere Berichte zu: Hirnforscher Neurowissenschaft

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen