Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Forensiker nehmen Strafrecht unter die Lupe

02.07.2008
Fachtagung unternimmt länderübergreifende Vergleiche

Am 4. und 5. Juli 2008 findet in Rostock ein internationales Symposium für Experten der Kinder- und Erwachsenenforensik statt. Thema der von deutschen und polnischen Medizinern organisierten Konferenz sind "Gemeinsamkeiten und Unterschiede der Jugend- und Erwachsenenforensik in Europa".

Ziel ist eine Bestandsaufnahme und Vergleich der gesetzlichen Grundlagen im Umgang mit jungen und erwachsenen Straftätern in den verschiedenen europäischen Ländern. Dabei wollen die Mediziner auch konkrete Kritik am Justizsystem ihrer jeweiligen Länder üben. Die Rostocker Kinder- und Jugendpsychiater kritisieren in diesem Zusammenhang die gerade in Deutschland diskutierte Absenkung des Strafmündigkeitsalters sowie die bereits beschlossene nachträgliche Sicherungsverwahrung für jugendliche Straftäter. Zu der Tagung, die von Forensikern aus Rostock und Polen ausgerichtet wird, werden ca. 90 Teilnehmer aus ganz Europa erwartet.

Die unlängst beschlossenen Änderungen der Gesetzeslage bezogen auf jugendliche Straftäter werden nach Ansicht des Rostocker Kinder- und Jugendpsychiaters Professor Dr. Frank Häßler nicht die erhoffte Wirkung haben. "Weder die derzeit diskutierte Absenkung des Strafmündigkeitsalters noch die beschlossene Möglichkeit der nachträglichen Sicherheitsverwahrung werden größeren Einfluss auf die Kriminalität haben", prophezeit Professor Dr. Häßler. Eine solche nachträgliche Sicherungsverwahrung betreffe Jugendliche, die zu mindestens sieben Jahre Freiheitsstrafe verurteilt wurden und deren Gefährlichkeit nach wie vor zu Tage tritt.

Professor Häßler kritisiert an dieser Regelung die Annahme einer statischen und unveränderlichen Persönlichkeit, der die Sicherungsverwahrung Rechnung trägt. "Das geht an jeder Entwicklungstheorie vorbei, zumal Delinquenz vielfältigste Ursachen hat", so der Kinderpsychiater. Anstelle nachträglicher Sicherungsverwahrung sollte lieber Geld für effektive Präventivprogramme ausgegeben werden. Glücklicherweise ist die Zahl der in Frage kommenden jugendlichen Straftäter extrem gering, so dass kaum ein konkreter Fall für die nachträgliche Sicherungsverwahrung in Frage käme.

Vom internationalen Vergleich erhofft sich Professor Häßler auch neue Erkenntnisse über den Umgang mit dem Strafrecht in der Bundesrepublik Deutschland. "Wir wollen im Austausch mit unseren Kollegen erfahren, wie mit unseren aktuellen Problemen in anderen Ländern umgegangen wird. Es geht um eine Bestandsaufnahme und eine kritische Überprüfung der nationalen Regelungen", so Professor Häßler. Tatsache sei, dass das deutsche Maßregelvollzugssystem teuer und wenig ausdifferenziert sei und daher oft am tatsächlichen Bedarf vorbei gehe. Zu der Rostocker Tagung werden rund 90Teilnehmer aus dem In- und Ausland erwartet. Zu den Referenten gehören die renommiertesten Forensiker Europas, darunter Professor Reinhard Haller aus Innsbruck und Professor Norbert Nedopil aus München.

4. und 5. Juli 2008, 14. Hanseatisches Symposium, V. Polnisch-Deutsche Konferenz
4. Juli, Beginn 9.00 Uhr
5. Juli, Beginn 9.00 Uhr
Ort: Penta Hotel Rostock, Schwaansche Str. 6, 18055 Rostock
Kontakt
Professor Dr. Frank Häßler
Klinik und Poliklinik für Kinder- und Jugendneuropsychiatrie/Psychotherapie
Zentrum für Nervenheilkunde
Universitätsklinikum Rostock
Gehlsheimer Straße 20
18147 Rostock
Tel. 0381/4944600
http://www-kjpp.med.uni-rostock.de
Professor Dr. med. Emil C. Reisinger
Dekan der Medizinischen Fakultät
Universität Rostock
Rembrandtstraße 16/17
18057 Rostock
Tel. 0381/4945001

Ingrid Rieck | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-rostock.de
http://www-kjpp.med.uni-rostock.de

Weitere Berichte zu: Sicherungsverwahrung Straftäter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg
23.02.2017 | Leibniz-Forschungsverbund "Healthy Ageing"

nachricht Luftfahrt der Zukunft
23.02.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

Luftfahrt der Zukunft

23.02.2017 | Veranstaltungen

Problem Plastikmüll: Was können wir gegen die Verschmutzung der Meere tun?

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hauchdünn wie ein Atom: Ein revolutionärer Halbleiter für die Elektronik

23.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Sonnenschutz von der Natur inspiriert

23.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten