Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Master of Human Resources

30.06.2008
Arbeitgeber werben um Talente
3. und 4. September 2008, Dorint Hotel An der Messe Köln
Der vielbeschworene Kampf um Talente ist voll entbrannt. Acht von zehn Firmen sehen sich schon heute mit einem Engpass an qualifizierten Fachkräften konfrontiert. Der Mangel an Talenten beschert der Personalarbeit eine strategische Schlüsselrolle im Unternehmen. (Handelsblatt, 15.04.2008)

Gute Gehälter reichen nicht aus: Spannende Aufgaben, Flexibilität und eine gute Work-Life-Balance sind den Arbeitnehmern wichtig. Ebenso entscheidend bei der Arbeitgeberwahl sind das Betriebsklima sowie die Möglichkeiten der Weiterbildung und Förderung der Mitarbeiter. Auf der EUROFORUM-Konferenz „Master of Human Resources“ am 3. und 4. September 2008 in Köln informieren sechs führende Professoren im Personalbereich unter anderem über die Auswirkungen des demografischen Wandels auf die Personalarbeit, den Kampf um qualifizierte Fachkräfte und Employability Förderung.
(www.euroforum.de/inno-master-hr08)

Talent Management als Schlüssel zur Wettbewerbsfähigkeit
Die gegenwärtige Knappheit von High Potentials rückt Talent-Management in den Fokus des HR-Managements. Professor Dr. Wolfgang Jäger (Fachhochschule Wiesbaden) betrachtet Talent Management sogar als Kernstück einer zukunftsfähigen HR-Strategie. In seinem Vortrag erörtert er, wie und wo Unternehmen High Potentials finden können. Employer Branding ist hierbei ein wichtiger Faktor im Wettbewerb um die besten Nachwuchskräfte. „Eine attraktive Arbeitgebermarke ist hierbei bares Geld wert“, erklärt Prof. Dr. Wolfgang Jäger (Fachhochschule Wiesbaden). Welche Anforderungen High Potentials an den idealen Arbeitgeber stellen und wie ihre Wert- und Zielvorstellungen lauten, erörtert der Personalexperte auf der Euroforum-Tagung.

Diversity Management auch in der Personalarbeit
Kulturelle Vielschichtigkeit innerhalb der Belegschaft gehört in internationalen Unternehmen zum Alltag. Dennoch mangelt es in vielen Firmen an ausreichenden Kenntnissen über Kommunikation, Führung und Teamentwicklung innerhalb multikultureller Teams, die oft länderübergreifend zusammenarbeiten. Prof. Dr. Manfred L. Becker (Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg) erörtert in seinem Vortrag das Human Resources Diversity Management (HRDM) und zeigt auf, warum gegenwärtig HRDM noch weit hinter den Möglichkeiten und Notwendigkeiten zurückbleibt. Die Arbeitswelt von morgen schildert Prof. Dr. Heinrich Wottawa (Ruhr-Universität Bochum) und berichtet, wie aus der „Kostenstelle­Personal“ ein Treiber des Unternehmenserfolges werden kann. Notwendig hierfür sei, dass sowohl das Potenzial als auch die Leistung von Führungskräften realistisch eingeschätzt werden, um Ressourcenvergeudung in der Personalentwicklung zu vermeiden. Webbasierte Instrumente zum Potenzialscreening sollen ein umfassendes Bild des individuellen Leistungsvermögens darlegen.

Personalarbeit muss auf demografischen Wandel reagieren
Prof. Dr. Jutta Rump, geschäftsführende Leiterin des Instituts für Beschäftigung und Employability an der Fachhochschule Ludwigshafen, zeigt die Konsequenzen des demografischen Wandels auf und erklärt die Unterschiede und Erfolgsaussichten von proaktiven, reaktiven und innovativen Personalmanagement. Auch Prof. Dr. Norbert Thom (Universität Bern) beschäftigt sich in seinem Vortrag mit dem Wandel der Personalarbeit. Thom erörtert, wie Unternehmen Personalmanagement in Veränderungsprozessen gestalten sollten. Prof. Dr. Christian Scholz, Direktor des Europa-Instituts der Universität des Saarlandes, informiert über die Möglichkeiten, durch eine konsistente HR-Strategie die Wertschöpfung und Wettbewerbsfähigkeit eines Unternehmens zu erhalten.

Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2007 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 43 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2007 bei circa 62 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de

Weitere Berichte zu: Personalarbeit Talent

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen
24.03.2017 | Technische Hochschule Wildau

nachricht Lebenswichtige Lebensmittelchemie
23.03.2017 | Gesellschaft Deutscher Chemiker e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Im Focus: Giant Magnetic Fields in the Universe

Astronomers from Bonn and Tautenburg in Thuringia (Germany) used the 100-m radio telescope at Effelsberg to observe several galaxy clusters. At the edges of these large accumulations of dark matter, stellar systems (galaxies), hot gas, and charged particles, they found magnetic fields that are exceptionally ordered over distances of many million light years. This makes them the most extended magnetic fields in the universe known so far.

The results will be published on March 22 in the journal „Astronomy & Astrophysics“.

Galaxy clusters are the largest gravitationally bound structures in the universe. With a typical extent of about 10 million light years, i.e. 100 times the...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

Lebenswichtige Lebensmittelchemie

23.03.2017 | Veranstaltungen

Die „Panama Papers“ aus Programmierersicht

22.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Förderung des Instituts für Lasertechnik und Messtechnik in Ulm mit rund 1,63 Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise

TU-Bauingenieure koordinieren EU-Projekt zu Recycling-Beton von über sieben Millionen Euro

24.03.2017 | Förderungen Preise