Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Innovation - Triebfeder der Automobilindustrie

20.06.2008
Technologien für mehr Effizienz und weniger CO2
o Innovationsstrategien für Vorsprung im globalen Markt
o 1.200 Teilnehmer aus 20 Ländern beim 10. Jahreskongress
o Eröffnungsrede durch Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller

Der weltweite Automobilmarkt wächst rasant. Bis zum Jahr 2015 wird er von 65 Millionen auf rund 80 Millionen Fahrzeuge ansteigen, die Wertschöpfung wird von 650 auf 900 Mrd. Euro zunehmen. Dies ist auch eine große Chance für die Zulieferer, die über 70 Prozent der Wertschöpfung erbringen.

Gleichzeitig drängen neue Wettbewerber auf den Markt. Dies erhöht den Preisdruck mit der Forderung nach erhöhter Effizienz und Flexibilität.

Innovationen sind also die Triebfeder, um in diesem globalen Wettbewerb zu bestehen.

Innovationen sind auch der Schwerpunkt des zehnten Jahreskongresses "Zulieferer Innovativ" am 2. Juli 2008, den die Bayern Innovativ GmbH wiederum im Rahmen von Netzwerk BAIKA und Cluster Automotive im Audi Forum Ingolstadt ausrichtet.

Die Eröffnungsrede hält Bayerns Wirtschaftsministerin Emilia Müller.

Bezüglich Innovation haben technologische Lösungen für Antriebssysteme mit höherer Effizienz und weniger CO2 hohe Priorität. Das Entwicklungsspektrum reicht von weiteren Optimierungen der Otto- und Dieselmotoren über Hybridsysteme bis hin zum elektrifizierten Fahrzeug. Diese Ansätze werden in besonderer Weise auch von den Premiumherstellern verfolgt, wie Repräsentanten der AUDI AG erläutern werden. Neue Impulse in der Automobilindustrie ergeben sich aber auch durch den Transfer von Wissen und Erfahrungen aus anderen Technologien und Branchen.

Das Bestehen im globalen Markt erfordert nicht nur technologische Führerschaft, sondern gezielte strategische Ausrichtung. Hierzu gehört maßgeblich der Einblick in internationale Märkte. Der Süden Kanadas ist eine der Zuliefererhochburgen für die Automobilhersteller in den USA. Gerry Fedchun, Präsident der APMA, des Automobilzuliefererverbandes in Kanada, wird aktuelle Entwicklungen im Automobilsektor Nordamerika vorstellen, einem der unverändert weltweit größten Absatzmärkte.

Vorraussetzung für permanente Innovationen ist eine gelebte Innovationskultur der Mitarbeiter. Beispielhaft wird dies Jürgen Jaworski, Direktor bei 3M Deutschland, einem der innovativsten Unternehmen weltweit, schildern.

Die Basis für Innovationskultur kann schon im studentischen Umfeld gelegt werden. So wird Prof. Dr. Jörg Wellnitz von der FH Ingolstadt ein Projekt mit dem RMIT Institut Melbourne präsentieren, einen Prototypen eines Rennwagens der Formula H mit Wasserstoffmotor und zahlreichen neuen Ansätzen im Leichtbau.

Thomas Reiter, Astronaut und Vorstand der DLR, Köln, der vor zwei Jahren Mitglied einer Mission auf der ISS gewesen ist, wird abschließend einen spektakulären Ausblick auf Potenziale des Technologietransfers aus der Raumfahrtforschung geben, u.a. im Bereich neuester hochbelastbarer Werkstoffe.

Der Kongress hat sich in den vergangenen Jahren zu einem der führenden internationalen Treffpunkte der Automobilbranche entwickelt. Erwartet werden wieder rund 1.200 Teilnehmer aus ca. 20 Ländern. Neben 22 hochkarätigen Vorträgen über neueste Entwicklungen präsentieren 180 Aussteller in der begleitenden Fachausstellung innovative Konzepte und Lösungsansätze mit Bezug zu den Technologien in den Vortragsthemen.

Diese interaktive Plattform ist der ideale Branchentreff für Einblicke in jüngste Entwicklungen und für das Aufgreifen neuer Kontakte für zukünftige Innovationen.

Wir laden Sie am Mittwoch, 2. Juli 2008 herzlich in das Audi Forum ein zu einem
o Ausstellungsrundgang um 8.15 Uhr mit Wirtschaftsministerin Emilia Müller
o Pressegespräch um 12.00 Uhr
- im Gebäudebereich "Markt und Kunde" (A51), Raum BC02
- Akkreditierung beim Presse Check-In im Audi Kundencenter
Für ein Pressestatement stehen zur Verfügung:
- N.N. Mitglied des Vorstandes AUDI AG, Ingolstadt
- Dr. Ulrich Dohle, Vorsitzender des Bereichsvorstandes Diesel Systems, Robert Bosch GmbH, Stuttgart
- Gerry Fedchun, President, Automotive Parts Manufacturers' Association APMA, Toronto, Kanada
- Prof. Dr. Bernd Heißing, Lehrstuhl für Fahrzeugtechnik, TU München
- Jürgen Jaworski, Direktor Industrie- und Transportmärkte Deutschland, 3M Deutschland GmbH, Neuss
- Prof. Dr. Jörg Wellnitz, Fachbereich Maschinenbau und Wirtschaftsingenieurwesen, FH Ingolstadt

- Prof. Dr. Josef Nassauer, Geschäftsführer, Bayern Innovativ GmbH, Nürnberg

Um Teilnahmebestätigung bis spätestens 27. Juni 2008 wird gebeten.

Die Veranstaltung ist für Ton- und Bildaufzeichnung gut geeignet.

Alle Informationen und das Anmeldeforumlar finden Sie im Internet.

Johanna Lison | idw
Weitere Informationen:
http://www.bayern-innovativ.de
http://www.bayern-innovativ.de/zulieferer2008/Presse

Weitere Berichte zu: Automobilindustrie Automotiv Effizienz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte