Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Im Gespräch: Kanadas Umwelt

09.06.2008
Öffentliche Tagung widmet sich der Umweltfragen in Kanada

Von Donnerstag, 19. Juni, bis Freitag, 20. Juni 2008 steht die Universitäts- und Hansestadt Greifswald ganz im Zeichen von Kanada und seiner Umwelt.

Dann wollen Vertreter der kanadischen Botschaft, kanadische Autoren und Kanadisten gemeinsam Themen der Umweltbildung, die hinsichtlich des fortschreitenden Klimawandels auch in Kanada von aktueller Brisanz sind, unter die Lupe nehmen (siehe Termin). Die Greifswalder Kanada Konferenz 2008 findet im Rahmen des Greifswald Canadian Studies Programms statt und wird vom Lehrstuhl für Amerikanistik/Kanadistik der Universität Greifswald durchgeführt.

Die Tagung wird finanziell durch die kanadische Regierung, die Gesellschaft für Kanada Studien, die Universität Greifswald sowie dem Fachschaftsrat Anglistik/Amerikanistik gefördert. Alle Kanada- und Umwelt-Interessierten sind zu der zweitägigen Konferenz herzlich eingeladen.

Im Mittelpunkt der Konferenz-Beiträge stehen umweltrelevante Themen, die sich mit der Beziehung zwischen "Land und Umwelt", dem Zusammenspiel von "Tourismus und den sensiblen Ökosystemen", der "kanadischen Umweltpolitik", sowie des "Umweltfriedens" im kanadischen Norden auseinandersetzen. Des Weiteren wird im Laufe der Tagung der künstlerische Umgang mit der Umweltproblematik in Literatur und Medien illustriert, und so den Fragen nachgegangen, inwiefern die kreativen Künste für die öffentliche Umweltdiskussion bedeutsam sind oder welche Auswirkungen die Ölförderung auf die Menschen und ihre Umwelt haben. Die Tagung klingt mit einer öffentlichen Lesung der kanadischen Autoren Jeanette Armstrong, Warren Cariou und der Greifswalder Turmschreiberin 2008, Alison Calder, am Freitag, dem 20. Juni 2008, um 19.00 Uhr im Konzilsaal des Hauptgebäudes der Universität aus (siehe Termin).

Nach Russland ist Kanada der größte nordische Staat unserer Erde. Die sich im Norden des Landes erstreckende riesige Eiswüste beherbergt nicht nur unermessliche Bodenschätze, sondern wird aufgrund der steigenden Erderwärmung schon in wenigen Jahren die legendäre Nordwestpassage für den Schiffsverkehr eröffnen, welche Kanada noch enger mit den nordischen Ländern Europas, dem Baltikum, sowie Russland und Alaska vernetzen wird. Gleichzeitig jedoch ist der kanadische Norden auch Lebensraum für die Inuit (= eskimoische Volksgruppen), und für viele bedrohte Pflanzen- und Tierarten. Der Abbau von Bodenschätzen und der zunehmende Verkehr gefährden das sensible Ökosystem dieses Gebietes und stellen eine reale Bedrohung für die dort lebenden Menschen und für die schon stark beeinträchtigte Tier- und Pflanzenwelt dar.

Ähnlich gravierend wirken sich die Abholzung der gewaltigen Wälder in Britisch Kolumbien und der Subarktis zum Zwecke der Papierproduktion sowie der Bau von Staudämmen und die damit verbundene Flutung großer Areale in Quebec und Ontario für die Energieproduktion auf die kanadische Umwelt aus.

TERMINE
Donnerstag, 19. Juni, bis Freitag, 20. Juni 2008
Greifswalder Kanada Konferenz 2008
Café Caspar, Fischstraße 11, 17489 Greifswald
Der Unkostenbeitrag für die gesamte Tagung beträgt 5,00 Euro, inklusive eines Büffets am Eröffnungsabend.
Freitag, 20. Juni 2008, um 19.00 Uhr
Öffentliche Lesung mit den kanadischen Autoren Jeanette Armstrong, Warren Cariou
und der Greifswalder Turmschreiberin 2008, Alison Calder
Hauptgebäude der Universität, Domstraße 11, 17489 Greifswald, Eingang 3, Konzilsaal

Der Eintritt ist frei.

Ansprechpartner an der Universität Greifswald
Institut für Anglistik/Amerikanistik
Lehrstuhl North American Studies
Prof. Dr. Hartmut Lutz
Steinbeckerstraße 15, 17487 Greifswald
T +49 3834 86-33 53
F +49 3834 86-33 65
E lutz@uni-greifswald.de

Constanze Steinke | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-greifswald.de
http://www.uni-greifswald.de/~anglam/staff/lutz/index.htm

Weitere Berichte zu: Anglistik/Amerikanistik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

nachricht Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht
05.12.2016 | Ruprecht-Karls-Universität Heidelberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Im Focus: Shape matters when light meets atom

Mapping the interaction of a single atom with a single photon may inform design of quantum devices

Have you ever wondered how you see the world? Vision is about photons of light, which are packets of energy, interacting with the atoms or molecules in what...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

Von „Coopetition“ bis „Digitale Union“ – Die Fertigungsindustrien im digitalen Wandel

02.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Das Universum enthält weniger Materie als gedacht

07.12.2016 | Physik Astronomie

Partnerschaft auf Abstand: tiefgekühlte Helium-Moleküle

07.12.2016 | Physik Astronomie

Bakterien aus dem Blut «ziehen»

07.12.2016 | Biowissenschaften Chemie