Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Emissionen im Test

09.06.2008
Klimaschutz-Konferenz "Transport and Air Pollution"
von 16. bis 17. Juni 2008 an der TU Graz.
Wissenschafter diskutieren Möglichkeiten der Schadstoffreduktion

Feinstaub ist in den letzten Jahren zum Feindbild der Städter geworden: Die Menschen fürchten seine gesundheitsschädigende Wirkung. Aber auch Kohlendioxid erregt als "Klimakiller" vermehrt Aufmerksamkeit.

Geht es um mögliche Maßnahmen, die die Belastung reduzieren, sind meist auch Forscher eingebunden, die die Planung mit umfassenden Tests und Prognosen unterstützen. Für zwei Tage wird Graz ab Montag, 16. Juni 2008, zu einem Zentrum der Emissionsforschung: Rund 100 Wissenschafter diskutieren neue Methoden, mit denen sich Emissionen von Fahrzeugen und deren Folgen für die Umwelt berechnen lassen.

Wird eine neue Straße gebaut, lassen sich Veränderungen der Luftgüte durch den Verkehr bereits vorher abschätzen: Wissenschafter berechnen die Folgen für die Umwelt am PC und können so schon in der Planungsphase wertvollen Input für Verbesserungen anbieten. "Die globale Erwärmung durch den viel zu hohen Co2-Ausstoß, aber auch Emissionen wie Feinstaub haben den Handlungsbedarf in diesem Bereich verschärft. Maßnahmen, die die schädlichen Auswirkungen des Verkehrs auf die Umwelt verringern, sind dringend notwendig", erklärt Stefan Hausberger vom Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik, der die Konferenz kommende Woche leitet.

Wissenschafter helfen hier "leere Kilometer" zu sparen: "Simulationsmethoden am Computer erlauben uns Vorhersagen zu treffen, wie sich bestimmte Maßnahmen auf die Luftgüte auswirken." Die Forscher sind etwa eingebunden, wenn es gilt, feinstaubsenkende Maßnahmen zu finden: "Alle großen Städte der Welt suchen Lösungen. Als Wissenschafter arbeiten wir in der ersten Reihe daran mit, umweltgerechte Antworten zu finden", so Hausberger.

Zum internationalen Grazer Symposium reisen rund 100 Mitarbeiter von universitären und außeruniversitären Forschungseinrichtungen an, um sich im Rahmen des Expertenforums auszutauschen. Die Tagung findet bereits zum 16. Mal statt; Graz, das französische Avignon und Boulder in Colorado, USA wechseln sich als Veranstaltungsorte ab.

16th International Symposium "Transport and Air Pollution"
Zeit: 16.-17. Juni 2008
Ort: Grazer Congress
Rückfragen:
Ao.Univ.-Prof. Dipl.-Ing. Dr.techn. Stefan Hausberger
Institut für Verbrennungskraftmaschinen und Thermodynamik
Email: hausberger@vkmb.tugraz.at
Tel: 0316 873 7714

Alice Senarclens de Grancy | idw
Weitere Informationen:
http://www.tugraz.at

Weitere Berichte zu: Emission Verbrennungskraftmaschine

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Im Focus: Weltweit genaueste und stabilste transportable optische Uhr

Optische Strontiumuhr der PTB in einem PKW-Anhänger – für geodätische Untersuchungen, weltweite Uhrenvergleiche und schließlich auch eine neue SI-Sekunde

Optische Uhren sind noch genauer als die Cäsium-Atomuhren, die gegenwärtig die Zeit „machen“. Außerdem benötigen sie nur ein Hundertstel der Messdauer, um eine...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Nervenschmerzen zukünftig wirksamer behandeln

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Zellstoffwechsel begünstigt Tumorwachstum

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungsnachrichten