Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Offene Institutstüren am "Tag der Technik"

02.06.2008
Am Freitag, 13. Juni 2008, öffnen die Stuttgarter Fraunhofer-Institute ihre Türen im Rahmen der bundesweiten Initiative "Tag der Technik". Vor allem Schülerinnen und Schüler sowie Familien, aber natürlich auch alle anderen Interessierten sind herzlich eingeladen.

Am Freitag, 13. Juni 2008, öffnet das Fraunhofer-Institutszentrum in Stuttgart im Rahmen der bundesweiten Initiative "Tag der Technik" erneut seine Türen für neugierige Hobbyforscher. Ab 14 Uhr sind Kinder und Jugendliche, Familien und Schulklassen herzlich eingeladen, sich in verschiedenen Führungen oder auch auf eigene Faust über die vielseitigen Forschungsaktivitäten der sechs beteiligten Institute zu informieren.

So besteht am Fraunhofer IAO unter anderem die Möglichkeit, das Interaktionslabor zu besuchen, in dem neue Ansätze der Mensch-Technik-Interaktion anhand von Mitmach-Exponaten vorgestellt werden. Auf dem "Fraunhofer-Holodeck" können die Besucher dann in virtuelle Welten eintauchen und dabei einen Blick in die Zukunft werfen.

Aber auch an den übrigen Instituten gibt es viel zu entdecken und zu bestaunen. Die Fraunhofer-Technologie-Entwicklungsgruppe TEG beschäftigt sich beispielsweise mit dem Thema "Sauberes Wasser ohne Chemie" und am Institut für Produktionstechnik und Automatisierung IPA erfahren die Besucher, wie ein Industrieroboter arbeitet. Die Besichtigung der Labore sowie alle Führungen sind kostenfrei und können ohne Anmeldung besucht werden.

Beim Wissenschafts-Quiz für Schüler können die Nachwuchsforscher ihr Potenzial testen und unter Beweis stellen. Den Gewinnern winken attraktive Preise. Der Verein Deutscher Ingenieure (VDI) lädt zudem Kinder und Schüler aller Altersklassen ein, sich am VDI-Technik-Parcours zu beteiligen. Hier kann man sein technisches, handwerkliches und logisches Geschick erproben und dabei ebenfalls verschiedene Preise gewinnen.

Für Erholung und Unterhaltung sorgt das bunte Rahmenprogramm. Vor allem die jüngeren Gäste können überschüssige Energien auf der Hüpfburg oder beim Actionpainting abbauen - beide Angebote werden von Kind e.V. betreut. Alle anderen können sich auf die Auftritte der beiden Bands "Grup LIMAN" und "Halbe he" freuen, deren Bandmitglieder zum Teil aus dem Umfeld der Stuttgarter Fraunhofer-Institute stammen. Dieser musikalische Teil des Abends startet gegen 18 Uhr und wird gegen 22 Uhr durch ein spektakuläres Feuerwerk abgerundet.

Ihre Ansprechpartner für weitere Informationen:
Fraunhofer IAO
Presse und Öffentlichkeitsarbeit
Nobelstraße 12, 70569 Stuttgart
Telefon +49 711 970-2124, Fax +49 711 970-2299
presse@iao.fraunhofer.de

Claudia Garád | Fraunhofer Gesellschaft
Weitere Informationen:
http://www.izs.fraunhofer.de

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert
26.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik