Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Forstwirtschaft im Aufbruch

28.05.2008
KWF-Tagung in Schmallenberg - aid mit dabei

Die 15. KWF-Tagung, eine der größten Forstfachmessen Europas, wird vom 4. bis 7. Juni 2008 in Schmallenberg im Hochsauerlandkreis die neuesten Entwicklungen einem breiten Fachpublikum präsentieren. Besonders interessant ist das Konzept dieser Forstmesse, wichtige technische Entwicklungen "vor Ort" im Waldbestand beim praktischen Einsatz zu zeigen. Alle Demonstrationsflächen der KWF-Tagung befinden sich diesmal im Privatwald - ein deutlicher Hinweis, dass gerade für den Privatwald große Herausforderungen betrieblicher und technischer Art anstehen.

Der stark gestiegene Bedarf an Energieholz, aber auch die weiter steigende Nachfrage nach Holz als Roh- und Werkstoff geben den Unternehmen im Forst- und Holzbereich neue Impulse. Hierauf wies Peter Wenzel, Vorsitzender des Kuratoriums für Waldarbeit und Forsttechnik (KWF), am 23. Mai 2008 bei einer Pressekonferenz in Bonn hin. Nach Informationen des KWF arbeiten heute etwa 1,2 Millionen Menschen im Bereich der Forst- und Holzbranche, bei einem geschätzten Umsatz von 160 Milliarden Euro. Die Forst- und Holzwirtschaft hat sich damit zu einer wirtschaftlichen Leitbranche in Deutschland entwickelt.

Damit verbunden ist ein deutlich ansteigender Holzeinschlag (2005 etwa 70 Millionen Kubikmeter) und dies, obwohl noch immer nicht der gesamte Holzzuwachs genutzt wird. Die erhöhte Nutzung des klimaneutralen "Ökorohstoffes" Holz bleibt damit eine wichtige ökologische Herausforderung für die Gesellschaft. Darauf wollen Forstverwaltungen, Waldbesitzer und die Forstmaschinenbranche mit dem Einsatz von praxisgerechten und umweltschonenden Neu- und Weiterentwicklungen in der Forsttechnik reagieren.

... mehr zu:
»Forsttechnik

Die Anforderungen an die Forsttechnik sind dabei hoch. Darauf verwies auch der Vorsitzende der Arbeitsgemeinschaft Deutscher Waldbesitzerverbände, Prinz Michael zu Salm-Salm: "70 Prozent unserer Wälder unterliegen einer Schutzkategorie - ob Wasserschutz, Landschafts- oder Naturschutz." Entsprechend gut muss neue Forsttechnik sein - ökologisch verträglich, bodenschonend, aber auch gesundheitsschonend für den Anwender. Das bestätigte auch Ralf Dreeke, Geschäftsführer eines Forsttechnikanbieters: "Entgegen allen Vorurteilen sind Forstmaschinen heute in vielen Bereichen Technologieführer."

Dies gilt vom ergonomisch optimierten Arbeitsplatz "Forstmaschine" bis zur Einbindung von GPS-unterstützter Computersoftware. Damit können nicht nur Unfallzahlen drastisch gesenkt werden, auch der Einsatz von Großmaschinen im Wald kann so umweltschonender erfolgen. Gleichzeitig entstehen auf diese Weise hoch qualifizierte Arbeitsplätze im ländlichen Raum, so Dreeke.

Eine große Herausforderung gerade in Nordrhein-Westfalen waren die Sturmschäden durch die Orkane Kyrill (2007) und Emma (2008). Frank-Dietmar Richter, Leiter des Landesbetriebes Wald und Holz Nordrhein-Westfalen, betonte die Herausforderung, die mit der schnellen Aufarbeitung des Sturmholzes (allein 15 Millionen Kubikmeter durch Kyrill) gemeistert wurde. Auch die Demonstrationsflächen der KWF-Tagung waren von Kyrill stark betroffen, so dass die Aufarbeitung von Sturmholz und die Bestandesbegründung auf Sturmwurfflächen eine wichtige Rolle auf der diesjährigen KWF-Tagung spielen werden.

Der aid infodienst wird auf der KWF-Tagung auf einem eigenen Informationsstand die breite Palette der aid-Medien für Waldbesitzer vorstellen (Halle 3, Stand 302).

Rainer Schretzmann | aid infodienst
Weitere Informationen:
http://www.aid.de

Weitere Berichte zu: Forsttechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

nachricht „Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni
22.06.2017 | Hochschule Darmstadt

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Im Focus: Forscher entschlüsseln erstmals intaktes Virus atomgenau mit Röntgenlaser

Bahnbrechende Untersuchungsmethode beschleunigt Proteinanalyse um ein Vielfaches

Ein internationales Forscherteam hat erstmals mit einem Röntgenlaser die atomgenaue Struktur eines intakten Viruspartikels entschlüsselt. Die verwendete...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

Forschung zu Stressbewältigung wird diskutiert

21.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Individualisierte Faserkomponenten für den Weltmarkt

22.06.2017 | Physik Astronomie

Evolutionsbiologie: Wie die Zellen zu ihren Kraftwerken kamen

22.06.2017 | Biowissenschaften Chemie

Spinflüssigkeiten – zurück zu den Anfängen

22.06.2017 | Physik Astronomie