Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DNA-Maschinen für die Zukunft

26.05.2008
Rund 70 ausgesuchte Wissenschaftler von Weltrang hat Dr. Wolfgang Fritzsche am Institut für Photonische Technologien (IPHT) in Jena ab dem 29. Mai 2008 zu Gast.

Bereits zum neunten Mal findet das Internationale Symposium zur Nanobiotechnologie statt, diesmal unter dem Thema "DNA-Based Nanodevices". Die Tagung ist inzwischen fester Bestandteil in den Terminkalendern der auf dem Gebiet arbeitenden Wissenschaftler.

"Die DNA bietet als chemisches Molekül der modernen Nanotechnologie unendlich viele Möglichkeiten, neuartige Strukturen im Nanometerbereich herzustellen", so beschreibt der Leiter der Abteilung Nanobiophotonik am IPHT warum er gerade die Desoxyribonukleinsäure (engl. abgekürzt DNA) immer wieder als Thema für sein seit 2002 stattfindendes Symposium wählt.

An chemisch hergestellten DNA-Strängen verbinden sich selbstorganisierend kleinste Partikel. Mit DNA-Masken enstehen so Nanodrähte und Carbonröhren, die für die Nanoelektronik oder eine ultrasensitive Bioanalytik genutzt werden können. Laut Fritzsche kann man damit ganze DNA-"Maschinen" zusammenbauen - 5.000 mal kleiner als der Durchmesser eines menschlichen Haares.

... mehr zu:
»DNA »IPHT »Nanobiotechnologie

Allgemein bekannt ist die DNA als Träger der Erbinformation von Lebewesen. Doch mit dieser biologischen Funktion haben die Arbeiten von Fritzsche und seinem Team nichts zu tun. Die DNA dient ihnen vielmehr beim Aufbau von Nanostrukturen aufgrund ihrer besonderen chemischen Eigenschaften als Vermittler. Die in einer Lösung befindliche DNA kann mit Hilfe eines elektrischen Feldes manipuliert und positioniert werden, wie man es für die weiteren Arbeiten benötigt. "Man kann von einer ganzen DNA-Architektur für die Nanobiotechnologie sprechen", so Fritzsche.

Im Rahmen des Symposiums werden Themen wie DNA-Superstrukturen, DNA-Manipulation und die Integration derartiger Konstrukte in Chipbauelemente diskutiert. Zudem werden die wissenschaftlichen Ergebnisse eines EU-Projektes (NUCAN) präsentiert, welches sich mit DNA-basierten Konstruktionen beschäftigte.

Im Vorfeld des DNA-Symposiums findet ein Workshop der Jenaer Biochip Initiative (JBCI) unter dem Thema "Neuartige Biosensoren" statt.

Das Symposium "DNA-Based Nanodevices" findet vom 29. bis 31. Mai am IPHT Jena statt. Nähere Informationen zu Teilnehmern und Programm unter www.ipht-jena.de oder http://mtin.de/DNA/.

Manuela Meuters | idw
Weitere Informationen:
http://mtin.de/DNA/
http://www.ipht-jena.de

Weitere Berichte zu: DNA IPHT Nanobiotechnologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Schwerstverletzungen verstehen und heilen
20.02.2017 | Universität Ulm

nachricht Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017
20.02.2017 | Hochschule Koblenz - University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Im Focus: Durchbruch mit einer Kette aus Goldatomen

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des Wärmetransportes

Einem internationalen Physikerteam mit Konstanzer Beteiligung gelang im Bereich der Nanophysik ein entscheidender Durchbruch zum besseren Verständnis des...

Im Focus: Breakthrough with a chain of gold atoms

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

In the field of nanoscience, an international team of physicists with participants from Konstanz has achieved a breakthrough in understanding heat transport

Im Focus: Hoch wirksamer Malaria-Impfstoff erfolgreich getestet

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Tübinger Wissenschaftler erreichen Impfschutz von bis zu 100 Prozent – Lebendimpfstoff unter kontrollierten Bedingungen eingesetzt

Im Focus: Sensoren mit Adlerblick

Stuttgarter Forscher stellen extrem leistungsfähiges Linsensystem her

Adleraugen sind extrem scharf und sehen sowohl nach vorne, als auch zur Seite gut – Eigenschaften, die man auch beim autonomen Fahren gerne hätte. Physiker der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Die Welt der keramischen Werkstoffe - 4. März 2017

20.02.2017 | Veranstaltungen

Schwerstverletzungen verstehen und heilen

20.02.2017 | Veranstaltungen

ANIM in Wien mit 1.330 Teilnehmern gestartet

17.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Innovative Antikörper für die Tumortherapie

20.02.2017 | Medizin Gesundheit

Multikristalline Siliciumsolarzelle mit 21,9 % Wirkungsgrad – Weltrekord zurück am Fraunhofer ISE

20.02.2017 | Energie und Elektrotechnik

Wie Viren ihren Lebenszyklus mit begrenzten Mitteln effektiv sicherstellen

20.02.2017 | Biowissenschaften Chemie