Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

„Podcasting für Biodiversität“: „Expo der Vielfalt“ nicht nur für Fachleute

23.05.2008
Veranstaltungsprogramm vom 27. bis 30. Mai in Bonn – Über 200 Aussteller aus In- und Ausland – Kostenlos zugänglich
Zu einer Zeltstadt wird der Bonner Robert-Schuman-Platz während der "Expo der Vielfalt" vom 27. bis 30. Mai 2008 - wie 2007 der Garten von Schloss Bellevue während der "Woche der Umwelt" in Berlin.

Ideenwettbewerb "Entdecke die Vielfalt der Natur!": Am Freitag, 30. Mai, werden von 13.30 bis 14.30 Uhr auf der Hauptbühne der "Expo der Vielfalt" vier beispielhafte Wettbewerbsbeiträge vorgestellt.

Sie produzieren eigene Podcasts – also Sendebeiträge – zum Erhalt der Artenvielfalt oder setzen sich singend für sie ein. Sie bauen einen Lebensturm für Insekten und Kleinsäuger oder helfen Schmetterlingen in Not. Am 30. Mai stellen sie ihr Anliegen der internationalen Öffentlichkeit vor: ausgewählte jugendliche Teilnehmer des Ideenwettbewerbs „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ Die Präsentation ist Teil des frei zugänglichen Ausstellungs- und Veranstaltungsprogramms „Expo der Vielfalt“, das die Deutsche Bundesstiftung Umwelt (DBU) vom 27. bis 30. Mai zur Konferenz zur biologischen Vielfalt der Vereinten Nationen (United Nations, UN) in Bonn vorstellt. Über 200 Aussteller aus fünf Kontinenten bieten nicht nur Fachleuten ein breites Programm: Neben Informationsständen zeigt die DBU zwei Ausstellungen, organisiert hochkarätig besetzte Diskussionsrunden und bringt künstlerische Beiträge auf die Bühne. Die Eröffnung am 27. Mai wird von 10 bis 10.45 Uhr live von PHOENIX, weitere Programmpunkte live vom Deutschlandfunk (DLF) übertragen.

"Entdecke die Vielfalt der Natur!": Präsentation von Wettbewerbsbeiträgen am Freitag, 30. Mai, von 13.30 bis 14.30 Uhr

Die vier am 30. Mai von 13.30 bis 14.30 Uhr auf der Hauptbühne der „Expo der Vielfalt“ von Moderatoren des Fernsehkindersenders NICK vorgestellten Beiträge zeigten die Bandbreite der Wettbewerbsprojekte und -teilnehmer zu „Entdecke die Vielfalt der Natur!“, erklärt DBU-Generalsekretär Dr. Fritz Brickwedde. Es handelt sich um die Themen „Schmetterlinge in Not – Hilfe für bedrohte Tierarten“ von Katharina Loevenich aus Bad Honnef, „Bau eines Lebensturms für Insekten, Kleinsäuger und Reptilien und Dokumentation der Besiedlung“ des Verbands Christlicher Pfadfinderinnen und Pfadfinder (VCP) in der VCP Siedlung Sindilo Hochspeyer, „Podcasting für Biodiversität“ des „Studios Hoink“ der Katholischen Landjugendbewegung Paderborn und „Nur ein bisschen Leben, das ist uns zu wenig“ des Kinderwaldchores „Erdenkinder“ aus Hannover.

... mehr zu:
»Biodiversität

"Unkonventionelle Herangehensweise ist ausdrücklich erwünscht"

Brickwedde: „Eine unkonventionelle Herangehensweise ist ausdrücklich erwünscht. Von naturwissenschaftlich bis künstlerisch – wir suchen kreative Ideen“. Unter der Schirmherrschaft von Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und zusammen mit NATIONAL GEOGRAPHIC DEUTSCHLAND, dem zweisprachigen Kinderwissensmagazin NATIONAL GEOGRAPHIC WORLD und NICK sucht die DBU mit dem Wettbewerb „Entdecke die Vielfalt der Natur!“ seit Februar 2008 Schüler und Jugendliche im Alter von zehn bis 14 Jahren, die im Naturschutz aktiv werden. „Wir wollen versuchen, die junge Generation für die Natur zu begeistern“, so Brickwedde. „Denn man schützt nur das, was man kennt und liebt.“ Nicht das Vorwissen der Teilnehmer sei entscheidend, sondern deren Neugier und Engagement. Für den Wettbewerb läuft die Bewerbungsfrist noch bis zum 19. Oktober.

"Expo der Vielfalt": 70 Programmpunkte unter Federführung der DBU

Weitere der insgesamt etwa 70 Programmpunkte des „Expo der Vielfalt“ werden unter Federführung der DBU von verschiedenen Bundesministerien wie dem Umwelt-, dem Forschungs- oder dem Landwirtschaftsministerium organisiert. Auch die Gesellschaft für Technische Zusammenarbeit, der Deutsche Akademische Austauschdienst oder der DLF gestalten einzelne Vorträge und Diskussionsrunden.

Zeltstadt: Mehr als 200 Messestände

Mehr als 200 Messestände bilden die Zeltstadt, in der national und international namhaften Unternehmen, Verbände, Forschungs- und Bildungseinrichtungen ihre Naturschutzprojekte präsentieren: Zum Beispiel stellt das Umweltprogramm der Vereinten Nationen (UNEP) mit Sitz in Nairobi seine Arbeit vor ebenso wie das Atlantische Regenwaldprojekt Netzwerk (RMA) aus Brasilien. Die Europäische Weltraumorganisation (ESA) zeigt, wie sie die Erde aus dem Weltraum beobachtet und so zu ihrem Schutz beiträgt. Die DBU-eigenen interaktiven Ausstellungen „FasziNatur – Natur entdecken“ und „Inspiration Natur – Patentwerkstatt Bionik“ können zwischen dem 12. und 30. Mai besucht werden. Für Schüler, Studenten und andere Gruppen bietet die DBU kostenlose Führungen an, für die eine telefonische Voranmeldung unter 0541/9633-921 notwendig ist.

Hochkarätig besetzte Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen

Um die große Bedeutung der Artenvielfalt stärker ins öffentliche Bewusstsein zu rücken, sind die Vortrags- und Diskussionsveranstaltungen hochkarätig besetzt: Zu den Gästen gehören neben dem Chef des UN-Umweltprogramms, Achim Steiner, Bundesumweltminister Sigmar Gabriel und dem DBU-Kuratoriumsvorsitzenden und Präsidenten des Deutschen Naturschutzringes (DNR), Hubert Weinzierl, unter anderem Dr. Johannes Merck (Direktor für Corporate Social Responsibility der Otto Group, Geschäftsführer der Michael Otto Stiftung für Umweltschutz sowie Mitglied des Präsidiums des Naturschutzbunds Deutschland) oder Prof. Dr. Antonia Kesel (Vorsitzende der Biotechnologie im Verein Deutscher Ingenieure – VDI sowie Leiterin des Internationalen Studiengangs Bionik an der Hochschule Bremen und des Bionik-Innovations-Centrums).

| DBU
Weitere Informationen:
http://www.dbu.de

Weitere Berichte zu: Biodiversität

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Technologievorsprung durch Textiltechnik
17.11.2017 | Technische Universität Chemnitz

nachricht Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS
17.11.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ultrakalte chemische Prozesse: Physikern gelingt beispiellose Vermessung auf Quantenniveau

Wissenschaftler um den Ulmer Physikprofessor Johannes Hecker Denschlag haben chemische Prozesse mit einer beispiellosen Auflösung auf Quantenniveau vermessen. Bei ihrer wissenschaftlichen Arbeit kombinierten die Forscher Theorie und Experiment und können so erstmals die Produktzustandsverteilung über alle Quantenzustände hinweg - unmittelbar nach der Molekülbildung - nachvollziehen. Die Forscher haben ihre Erkenntnisse in der renommierten Fachzeitschrift "Science" publiziert. Durch die Ergebnisse wird ein tieferes Verständnis zunehmend komplexer chemischer Reaktionen möglich, das zukünftig genutzt werden kann, um Reaktionsprozesse auf Quantenniveau zu steuern.

Einer deutsch-amerikanischen Forschergruppe ist es gelungen, chemische Prozesse mit einer nie dagewesenen Auflösung auf Quantenniveau zu vermessen. Dadurch...

Im Focus: Leoniden 2017: Sternschnuppen im Anflug?

Gemeinsame Pressemitteilung der Vereinigung der Sternfreunde und des Hauses der Astronomie in Heidelberg

Die Sternschnuppen der Leoniden sind in diesem Jahr gut zu beobachten, da kein Mondlicht stört. Experten sagen für die Nächte vom 16. auf den 17. und vom 17....

Im Focus: «Kosmische Schlange» lässt die Struktur von fernen Galaxien erkennen

Die Entstehung von Sternen in fernen Galaxien ist noch weitgehend unerforscht. Astronomen der Universität Genf konnten nun erstmals ein sechs Milliarden Lichtjahre entferntes Sternensystem genauer beobachten – und damit frühere Simulationen der Universität Zürich stützen. Ein spezieller Effekt ermöglicht mehrfach reflektierte Bilder, die sich wie eine Schlange durch den Kosmos ziehen.

Heute wissen Astronomen ziemlich genau, wie sich Sterne in der jüngsten kosmischen Vergangenheit gebildet haben. Aber gelten diese Gesetzmässigkeiten auch für...

Im Focus: A “cosmic snake” reveals the structure of remote galaxies

The formation of stars in distant galaxies is still largely unexplored. For the first time, astron-omers at the University of Geneva have now been able to closely observe a star system six billion light-years away. In doing so, they are confirming earlier simulations made by the University of Zurich. One special effect is made possible by the multiple reflections of images that run through the cosmos like a snake.

Today, astronomers have a pretty accurate idea of how stars were formed in the recent cosmic past. But do these laws also apply to older galaxies? For around a...

Im Focus: Pflanzenvielfalt von Wäldern aus der Luft abbilden

Produktivität und Stabilität von Waldökosystemen hängen stark von der funktionalen Vielfalt der Pflanzengemeinschaften ab. UZH-Forschenden gelang es, die Pflanzenvielfalt von Wäldern durch Fernerkundung mit Flugzeugen in verschiedenen Massstäben zu messen und zu kartieren – von einzelnen Bäumen bis hin zu ganzen Artengemeinschaften. Die neue Methode ebnet den Weg, um zukünftig die globale Pflanzendiversität aus der Luft und aus dem All zu überwachen.

Ökologische Studien zeigen, dass die Pflanzenvielfalt zentral ist für das Funktionieren von Ökosys-temen. Wälder mit einer höheren funktionalen Vielfalt –...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungen

Roboter für ein gesundes Altern: „European Robotics Week 2017“ an der Frankfurt UAS

17.11.2017 | Veranstaltungen

Börse für Zukunftstechnologien – Leichtbautag Stade bringt Unternehmen branchenübergreifend zusammen

17.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Technologievorsprung durch Textiltechnik

17.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

IHP präsentiert sich auf der productronica 2017

17.11.2017 | Messenachrichten

Roboter schafft den Salto rückwärts

17.11.2017 | Innovative Produkte