Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Konferenz „Gedruckte Elektronik“ auf der drupa 2008

09.05.2008
Anwendungsfelder und Zukunftsperspektiven

Die Konferenz „Gedruckte Elektronik“ am Mittwoch, dem 4. Juni 2008, gibt einen umfassenden Einblick in die Welt der organischen und gedruckten Elektronik.

Vertreter führender internationaler Firmen in diesem Bereich präsentieren neueste Ergebnisse zu Druckprozessen, Materialien, Anwendungen und ersten Produkten. Die Veranstaltung ist eingebettet in die Reihe „Compass Sessions“ und wird vom Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm) in Kooperation mit der Organic Electronics Association (OE-A) angeboten.

Die Kombination von Massendruckprozessen mit neuen Funktionsmaterialien ermöglicht eine neue Art der Elektronik: dünn, leicht, flexibel und extrem kosten¬günstig in der Herstellung. Gedruckte Elektronik eröffnet für die Druckindustrie neue Geschäftsfelder wie z.B. intelligente Verpackungen, die flexible Displays, Batterien, RFID-tags oder Sensoren zur Überwachung der Produktqualität enthalten. Marken-, Kopier- und Diebstahlschutz oder Medikamentenverpackungen, die den Patienten bei der regelmäßigen Einnahme des Medikamentes unterstützen oder gar interaktiv eine Anpassung der Dosierung ermöglichen, sind weitere wichtige Anwendungs¬felder für die organische Elektronik.

... mehr zu:
»Druckindustrie »Elektronik
„Die drupa als Weltleitmesse der Druckindustrie ist für uns ein extrem wichtiger Marktplatz, um die Druckindustrie über diese revolutionäre Technologie zu informieren und neue Anwendungen vorzustellen. Erste Produkte der gedruckten Elektronik sind auf dem Markt, und dieser Bereich entwickelt sich mit einer großen Dynamik,“ sagt Wolfgang Mildner, Vorsitzender des Vorstands der OE-A und Geschäftsführer der PolyIC GmbH & Co. KG. „Gerne arbeiten wir mit der OE-A bei dieser hochkarätigen Veranstaltung zusammen“, so Thomas Mayer, Hauptgeschäfts¬führer des bvdm, „da wir es als eine unserer zentralen Aufgaben verstehen, den Druck- und Mediendienstleistern neue Märkte und Anwendungsfelder aufzuzeigen. Der nächste Schritt wird dann sein, dass wir gemeinsam mit unseren Mitgliedern passende Geschäftsmodelle entwickeln.“

Die gedruckte Elektronik vereinigt die Welt des Druckes und der Elektronik. Was aber bedeutet dies für den Drucker? Was sind die besonderen Anforderungen an Material, Maschine und Prozess? Welche Anwendungen sind möglich, was ist in Zukunft zu erwarten? Diese und weitere Fragen werden die Referenten beschäftigen. Als Sprecher kommen: Thomas Walther (MAN Roland), Martin Schoeppler (Fujifilm Dimatix), Prof. Dr. Harri Kopola (VTT Technical Research Centre), Wolfgang Mildner (PolyIC), Adam Laubach (GSI Technologies), Prof. Dr. Arved Hübler (printed systems) und Dr. Michael Heckmeier (Merck Chemicals).

Ausführliches Programm und Anmeldung online unter:
www.compass-sessions.de
Die Konferenz „Gedruckte Elektronik“ im Rahmen der Compass Sessions findet am 4. Juni 2008 von 9.00 bis 13.00 Uhr statt. Veranstaltungsort ist der Congress Center Ost. Der Zugang zum Congress Center Ost ist ohne drupa-Eintrittskarte möglich. Die Konferenzsprachen sind Deutsch und Englisch (Simultanübersetzung).

Die Teilnehmergebühren betragen 75,-- EUR pro Person. Mitglieder der Druck- und Medienverbände sowie der Kooperationspartner buchen zum reduzierten Preis von 60,-- EUR. Wir empfehlen, sich vorab über die Website anzumelden. Eine Vorort-Registrierung ist auch möglich. Die verfügbaren Plätze sind begrenzt und werden nach Eingang der Anmeldung vergeben. Die Durchführung der Compass Sessions liegt bei der Print & Media Forum AG. (bvdm)

Pressekontakt:

bvdm
Yvonne Frenz
Telefon: 0611-803-180
E-Mail: yf@bvdm-online.de
OE-A
Dr. Klaus Hecker
Telefon: 069-6603-1336
E-Mail: klaus.hecker@vdma.org
Über den Bundesverband Druck und Medien e.V. (bvdm):
Der Bundesverband Druck und Medien (bvdm) ist der Arbeitgeber- und Wirt¬schaftsverband der Deutschen Druckindustrie. Er formuliert die Ziele, Positionen und Forderungen der Branche und vertritt die Interessen der Unter¬nehmen auf nationaler und internationaler Ebene. Als Spitzenverband gehören dem bvdm zwölf regionale und rechtlich selbstständige Landesverbände an, die ihre Mitglieds¬unternehmen vor Ort bei allen juristischen, wirtschaftlichen und technischen Fragestellungen beraten und unterstützen. Darüber hinaus bieten die Verbände ein breit gefächertes Angebot an Aus- und Weiterbildungsmaßnahmen.
Über die Organic Electronics Association (OE-A):
Die Organic Electronics Association (OE-A) ist eine Arbeitsgemeinschaft des VDMA und wurde im Dezember 2004 gegründet. Die OE-A ist die führende internationale Interessenvertretung der organischen und gedruckten Elektronik und repräsentiert die gesamte Wertschöpfungskette dieser jungen Industrie. Unsere Mitglieder sind international führende Firmen und Einrichtungen von F&E-Instituten, Komponenten- und Materialherstellern über Produzenten bis hin zu Endanwendern. Mehr als 90 Firmen aus Europa, den USA und Asien arbeiten in der OE-A zusammen, um den Aufbau einer wettbewerbsfähigen Infrastruktur für die Produktion von organischer Elektronik zu fördern. Die Vision der OE-A ist es, eine Brücke zwischen Wissenschaft, Technologie und Anwendung zu bauen. Mehr als 3000 Firmenmitglieder aus der Investitionsgüterindustrie machen den VDMA zum größten Branchenverband in Europa.

Karen Strauch | VDMA
Weitere Informationen:
http://www.compass-sessions.de
http://www.bvdm-online.de
http://www.oe-a.org

Weitere Berichte zu: Druckindustrie Elektronik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie