Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationale Tagung zu Möglichkeiten der Förderung von Lebensqualität demenzkranker Menschen

09.05.2008
Universität Heidelberg lädt alle Interessierten zu einer Tagung über Demenz ein am 19. Mai 2008, von 10.00 Uhr bis 18.00 Uhr, in der Neuen Aula der Universität Heidelberg

Demenz, die am meisten gefürchtete Erkrankung der Deutschen, hat aufgrund der demographischen Entwicklungen bereits heute hohe gesundheits- und versorgungspolitische Relevanz.

Ein Leben mit einem demenzkranken Angehörigen in der häuslichen Umgebung oder auch die professionelle Pflege dieser Menschen in Einrichtungen der Altenhilfe würdevoll zu gestalten, stellt eine große Herausforderung dar, die neben fachlicher Kompetenz auch ein außerordentliches Maß an Einfühlungsvermögen erfordert. Die Erhaltung oder - wo notwendig - die Förderung möglichst hoher Lebensqualität trotz nachlassender Fähigkeiten sind zentrale Ziele der Betreuung und Versorgung Demenzkranker, mit denen auch bedeutsame ethische Fragen verbunden sind.

"Wer ist die Frau da im Spiegel...?" "Ich möchte jetzt endlich nach Hause zu meinen Eltern!" - solche oder ähnliche Situationen erleben pflegende Angehörige und professionell Pflegende demenzkranker Menschen fast täglich. Um hier in angemessener, den Betroffenen wertschätzender Weise handeln zu können, bedarf es aus fachlicher Perspektive einerseits spezifischer Betreuungs- und Versorgungskonzepte, die eine positive Beeinflussung von Lebensqualität in objektiven und subjektiven Dimensionen ermöglichen.

... mehr zu:
»Demenz »Gerontologie

Andererseits berührt gerade die subjektive Dimension von Lebensqualität, die jeweils nur vor dem Hintergrund der individuellen Kriterien eines guten Lebens betrachtet werden kann, ethische Aspekte, die bei der Entwicklung solcher Konzepte ausdrücklich zu berücksichtigen sind.

Mit großer Unterstützung des Bundesministeriums für Familie, Senioren, Frauen und Jugend hat das Institut für Gerontologie der Universität Heidelberg (Direktor: Prof. Dr. Andreas Kruse) ein Instrument zur Erfassung von Lebensqualität (H.I.L.DE.) entwickelt, das auf einer internationalen Tagung am 19. Mai 2008 in der Neuen Aula der Heidelberger Universität der interessierten Öffentlichkeit vorgestellt und mit dieser diskutiert werden soll.

Ziel dieser Tagung ist es, Versorgungskonzepte zur Förderung und Erhaltung der Lebensqualität demenzkranker Menschen vorzustellen und dabei auch einen Blick über die nationalen Grenzen hinaus zu werfen. Nationale und internationale Expertinnen und Experten aus Pflege, Wissenschaft, Recht und Ethik werden den Kenntnisstand ihres Faches im Zusammenhang mit der Frage erörtern, inwieweit die Erfassung und Förderung von Lebensqualität, zum Beispiel mit dem Instrument H.I.L.DE., eine zukünftige Komponente der Regelversorgung demenzkranker Menschen bilden kann. Ethische Gedanken zur gesellschaftlichen Mitverantwortung für Menschen in gesundheitlichen Grenzsituationen schließen die Tagung ab.

Die Tagung beginnt um 10.00 Uhr und endet gegen 18.00 Uhr. Die Tagung ist kostenlos und richtet sich an alle Personen, die an wissenschaftlichen und praktischen Fragen zur Betreuung demenzkranker alter Menschen interessiert sind. Eine kostenfreie Verpflegung der Teilnehmerinnen und Teilnehmer wird gestellt. Anmeldung ist noch möglich unter: Institut für Gerontologie, Sekretariat, Bergheimer Straße 20, 69 126 Heidelberg.

Rückfragen von Journalisten bitte an:
Prof. Dr. Andreas Kruse
andreas.kruse@gero.uni-heidelberg.de
Dr. Michael Schwarz
Pressesprecher der Universität Heidelberg
Tel. 06221 542310, Fax 542317
michael.schwarz@rektorat.uni-heidelberg.de
Irene Thewalt
Tel. 06221 542310, Fax 542317
presse@rektorat.uni-heidelberg.de

Dr. Michael Schwarz | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-heidelberg.de

Weitere Berichte zu: Demenz Gerontologie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise