Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Kleiner, schneller, günstiger

09.05.2008
Neues Symposium SYSTEMS INTEGRATION zeigt neue Produktionsmethoden mit Metallen und Kunststoffen im Miniaturbereich

Ob im Auto, im Handy oder in der Medizintechnik: Mikrokomponenten und -systeme sind auf dem Vormarsch. Immer komplexere Systeme, vielfältige Anwendungen und die Kombination von neuen Materialien sind Herausforderungen, auf die die moderne Produktionstechnologie heute schnell reagieren muss. Neue Wege zeigt das Symposium SYSTEMS INTEGRATION am 11. Juni in den Dortmunder Westfalenhallen.

Im Fokus stehen die Bearbeitung und Strukturierung von Kunststoffen und Metallen sowie deren Systemintegration.

Über die Kunst, dabei verschiedensten Kundenwünschen zu entsprechen, spricht unter anderem Michael van der Gugten von der niederländischen Firma IMS Integrated Mechanization Solutions b.v.: "Der Entwickler möchte eine flexible Plattform für geringe Stückzahlen, der Produktionsleiter hingegen kostengünstige Massenproduktion - ohne schlaflose Nächte, in denen er sich um die Qualität sorgt. Der Geschäftsführer möchte die Vorzeigefabrik für seine Kunden mit neuesten Technologien. Die SYSTEMS INTEGRATION vereint Lösungen für all diese Fragestellungen", so van der Gugten.

... mehr zu:
»Kunststoff »Metall

Neben IMS sind Unternehmen wie HELLA Fahrzeugkomponenten, Boehringer Ingelheim microParts, Jenoptik, LIMO und ARBURG mit dabei. Das Symposium findet während der Messe Proform vom 10. bis 13. Juni, der der ersten Fachmesse für Verfahrensintegration von Stanz-, Dreh- und Spritzgießtechnik, statt.

Organisiert wird die SYSTEMS INTEGRATION vom IVAM Fachverband für Mikrotechnik und der MST.factory dortmund mit Unterstützung der Wirtschaftsförderung Dortmund und der Messe Westfalenhallen Dortmund. Weitere Infos, Programm und Anmeldeformular unter http://www.ivam.de/index.php?content=messe_details&id=348.

Interview mit Michael van der Gugten von IMS Integrated Mechanization Solutions b.v. zur SYSTEMS INTEGRATION zur freien Veröffentlichung

Was sind die aktuellen Herausforderungen bei der Produktion im Miniaturbereich?

Die Entwicklung von Mikrokomponenten und -systemen macht mit einer wachsenden Anzahl von Anwendungen und komplexeren Systemen einen großen Sprung nach vorne. Aktive und passive Komponenten sollen kombiniert werden; jedes Produkt hat seine spezifische Form und Bauweise. Hier allein ist schon clevere Produktionstechnologie gefragt.

Hinzu kommen verschiedenste Kundenwünsche: Der Entwickler möchte eine flexible Plattform für geringe Stückzahlen, der Produktionsleiter hingegen kostengünstige Massenproduktion - ohne schlaflose Nächte, in denen er sich um die Qualität sorgt. Der Geschäftsführer möchte die Vorzeigefabrik für seine Kunden mit neuesten Technologien. Wir versuchen die Motive der verschiedenen Produktionsebenen zu verstehen, um letztendlich passgenaue Fertigungslösungen zu bieten.

Sie empfehlen, bereits bei der Entwicklung von Mikrobauteilen an die spätere Produktion zu denken. Stichworte hier sind "Design for Assembly" und "Parallelentwicklung". Was verbirgt sich dahinter?

Wer eine optimale Produktion will, sollte bereits in der Designphase daran denken - "Design for Assembly" bedeutet soviel wie "Design für die Produktion". Ein weiteres wichtiges Stichwort für den Erfolg ist "Time to Market". Um das Produkt möglichst zügig auf den Markt zu bringen, entwerfen wir die Fertigungsmaschine parallel zum Produktdesign.

Mehr erfahren wir von Ihnen auf der SYSTEMS INTEGRATION. Warum sollte man dieses neue Symposium besuchen?

Die SYSTEMS INTEGRATION zeigt eine große Bandbreite an Produktionsthemen für Präzisionsanwendungen mit Kunststoffen und Metallen. Den Besucher erwarten neue Anwendungen, Erfolgsstories und ein umfassender Überblick über die Mikrosystemtechnikbranche.

Josefine Zucker | idw
Weitere Informationen:
http://www.ivam.de

Weitere Berichte zu: Kunststoff Metall

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise