Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eine Plattform für die Erforschung humanitärer Krisen

08.05.2008
Humanitarian Studies: Erste weltweite Konferenz in 2009
RUB-Institut IFHV ist Mitveranstalter des größten Expertentreffens

So verschieden die Ursachen, Ausprägungen und Auswirkungen humanitärer Krisen sind, so unterschiedlich und verzweigt ist auch die entsprechende Krisenforschung mit ihren Lösungsvorschlägen.

Eine gemeinsame Plattform bietet die weltweit erste Konferenz über "Humanitarian Studies" im Februar 2009 in Groningen (Niederlande). Das Institut für Friedenssicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht (IFHV) der RUB veranstaltet die Konferenz gemeinsam mit den Universitäten Groningen und Wageningen. Forscher aus aller Welt sind derzeit aufgerufen, ihre Themenvorschläge einzureichen.

Webseite seit kurzem online

... mehr zu:
»Völkerrecht

Ausführliche Informationen über die Konferenz stehen auf der Internetseite, die seit kurzem online ist, unter http://www.humanitarianstudies2009.org

Verschiedene Ursachen

Humanitäre Krisen können unterschiedliche Ursachen haben: zivile Konflikte und Interventionskriege, aber auch Korruption oder Naturkatastrophen, so wie derzeit in Rangun (Birma) durch den Zyklon "Nargis". Die wissenschaftliche Beschäftigung mit diesen Krisen - "Humanitarian Studies" - hat in den vergangenen Jahren stark an Bedeutung gewonnen und ist ein interdisziplinäres Thema unter anderem in Rechts- und Politikwissenschaft, Entwicklungs-, Konflikt- und Migrationsforschung.

Im Blick: Forschung "vor Ort"

Ziel der Konferenz in Groningen ist es, die verschiedenen Ansätze, Erkenntnisse und Lösungsstrategien dieser Disziplinen miteinander zu verknüpfen und die fachübergreifende Forschung zu stärken, indem Experten die Möglichkeit zum Austausch und zum Knüpfen von Kontakten geben wird. Im Mittelpunkt steht daher nicht nur die - bisher in der Literatur dominante - Forschung auf der Ebene der Politik, sondern auch die Forschung "vor Ort" mit Blick auf die betroffenen Menschen und die Umsetzung konkreter Hilfsmaßnahmen.

Expertise aus Bochum

Von Bochum aus organisiert Juniorprofessor Dr. Dennis Dijkzeul die Tagung zusammen mit seinen Kollegen an den beiden niederländischen Universitäten. Er arbeitet seit Oktober 2002 am Institut für Friedensicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der Ruhr-Universität Bochum, das sich vor allem auf Rechts- und Managementfragen in internationalen und humanitären Krisen spezialisiert. Zuvor war der niederländische Ökonom Direktor des "Humanitarian Affairs Program" an der Columbia Universität in New York. Dennis Dijkzeul hat in Rotterdam seine Doktorarbeit über UN-Management verfasst und als Berater internationaler Organisationen in Afrika, Mittelamerika, Europa und den USA gearbeitet. Er ist u. a. Autor des Buchs "Rethinking International Organizations: Pathology and Promise" sowie Herausgeber des Sammelbandes "Between Force and Mercy: Military Action and Humanitarian Aid".

Weitere Informationen

Dr. Dennis Dijkzeul, Institut für Friedensicherungsrecht und Humanitäres Völkerrecht der RUB, Tel. 0234/32-27932, E-Mail: dennis.dijkzeul@rub.de

Dr. Josef König | idw
Weitere Informationen:
http://www.humanitarianstudies2009.org
http://www.ruhr-uni-bochum.de/

Weitere Berichte zu: Völkerrecht

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“
15.12.2017 | Technische Universität Kaiserslautern

nachricht Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor
15.12.2017 | inter 3 Institut für Ressourcenmanagement

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Immunsystem - Blutplättchen können mehr als bislang bekannt

LMU-Mediziner zeigen eine wichtige Funktion von Blutplättchen auf: Sie bewegen sich aktiv und interagieren mit Erregern.

Die aktive Rolle von Blutplättchen bei der Immunabwehr wurde bislang unterschätzt: Sie übernehmen mehr Funktionen als bekannt war. Das zeigt eine Studie von...

Im Focus: First-of-its-kind chemical oscillator offers new level of molecular control

DNA molecules that follow specific instructions could offer more precise molecular control of synthetic chemical systems, a discovery that opens the door for engineers to create molecular machines with new and complex behaviors.

Researchers have created chemical amplifiers and a chemical oscillator using a systematic method that has the potential to embed sophisticated circuit...

Im Focus: Nanostrukturen steuern Wärmetransport: Bayreuther Forscher entdecken Verfahren zur Wärmeregulierung

Der Forschergruppe von Prof. Dr. Markus Retsch an der Universität Bayreuth ist es erstmals gelungen, die von der Temperatur abhängige Wärmeleitfähigkeit mit Hilfe von polymeren Materialien präzise zu steuern. In der Zeitschrift Science Advances werden diese fortschrittlichen, zunächst für Laboruntersuchungen hergestellten Funktionsmaterialien beschrieben. Die hiermit gewonnenen Erkenntnisse sind von großer Relevanz für die Entwicklung neuer Konzepte zur Wärmedämmung.

Von Schmetterlingsflügeln zu neuen Funktionsmaterialien

Im Focus: Lange Speicherung photonischer Quantenbits für globale Teleportation

Wissenschaftler am Max-Planck-Institut für Quantenoptik erreichen mit neuer Speichertechnik für photonische Quantenbits Kohärenzzeiten, welche die weltweite...

Im Focus: Long-lived storage of a photonic qubit for worldwide teleportation

MPQ scientists achieve long storage times for photonic quantum bits which break the lower bound for direct teleportation in a global quantum network.

Concerning the development of quantum memories for the realization of global quantum networks, scientists of the Quantum Dynamics Division led by Professor...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Call for Contributions: Tagung „Lehren und Lernen mit digitalen Medien“

15.12.2017 | Veranstaltungen

Die Stadt der Zukunft nachhaltig(er) gestalten: inter 3 stellt Projekte auf Konferenz vor

15.12.2017 | Veranstaltungen

Mit allen Sinnen! - Sensoren im Automobil

14.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Weltrekord: Jülicher Forscher simulieren Quantencomputer mit 46 Qubits

15.12.2017 | Informationstechnologie

Wackelpudding mit Gedächtnis – Verlaufsvorhersage für handelsübliche Lacke

15.12.2017 | Verfahrenstechnologie

Forscher vereinfachen Installation und Programmierung von Robotersystemen

15.12.2017 | Energie und Elektrotechnik