Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Ideenmanagement – die schlummernde Kraft

29.04.2008
dib-Jahrestagung für Ideenmanagement am 25. –27. Mai 2008 in Essen

Jahr für Jahr werden in Deutschland Milliarden Euro an Einsparmöglichkeiten vergeudet, weil die Kreativität der eigenen Mitarbeiter im Unternehmen nicht ausreichend genutzt wird. Zu diesem Ergebnis kommt auch in diesem Jahr die Umfrage zum Ideen­management durch das Institut für Betriebswirtschaft (dib).

Veröffentlicht werden die Ergebnisse der aktuellen Umfrage im Rahmen der internationalen Jahrestagung für Ideenmanagerinnen- und manager 2008 in Essen. Unter dem passenden Motto „Schätze heben“ treffen sich Fachleute aus Deutschland, Österreich, Schweiz, Frankreich, England und USA zum Er­fahrungs- und Informationsaustausch.

Die Jah­restagung 2008 ist nicht nur das einzige Branchentreffen dieser Art, sondern auch ein Appell an Unternehmen und Gesellschaft, sich mit dem Ideen­management intensiver zu befassen und dessen Chancen zu nutzen. Als übergeordnete Informations- und Austauschplattform hat das dib darüber hin­aus im Jahr 2007 die Initiative „Ideen machen Zukunft“ gestartet.

Dass hier enorme Potenziale brach liegen, zeigt auch die aktuelle Studie „Un­ternehmenskultur, Arbeitsqualität und Mitarbeiterengagement in den Unter­nehmen in Deutschland“ im Auftrag des Bundesministeriums für Arbeit und So­ziales. Demnach ist die Unternehmenskultur für bis zu 31 Prozent des finan­ziellen Erfolgs verantwortlich. Entsprechend bewerteten besonders erfolgreiche Unternehmen am häufigsten das Engagement der Mitarbeiter als den wich­tigsten Wettbewerbsfaktor.

Im letzten Jahr hat Walter Scheuerle, Vorstandsmitglied der Deutschen Post World Net in Bonn und zuständig für das Personalwesen, eine einjährige Pa­tenschaft für die Aktion „Ideen machen Zukunft“ übernommen. Mit seiner Un­terstützung haben sich inzwischen viele Geschäftsführer und Vorstandsmitglie­der intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Dies wird auch das Ziel vom neuen Paten sein, Dr. Werner Widuckel, Personalvorstand der AUDI AG.

Neben Walter Scheuerle und Dr. Werner Widuckel werden auf dem dreitägigen Kongress über 20 Experten und Geschäftsführer über alle Aspekte des Ideen­managements und seiner praktischen Anwendung referieren und aus der Pra­xis berichten. Dabei wird etwa auch ein Blick über die deutschen Landesgren­zen geworfen oder auch die Ansätze des Ideenmanagements in öffentlichen Einrichtungen betrachtet.

Über die Initiative

„Ideen machen Zukunft“ ist eine Initiative des Deutschen Instituts für Betriebswirtschaft (dib) mit Unterstützung durch Ideenmanager aus Betrie­ben und Institutionen. Die Initia­tive informiert Unternehmen und Öffentlichkeit über die Vorzüge und Möglichkeiten des betrieblichen Vorschlagswesens und Ideenmanage­ments. 5.000 Unternehmen in Deutschland haben mittlerweile entsprechende Struktu­ren aufgelegt. Bei der dib-Um­frage zum Ideenmanagement 2006 beteiligten sich 315 Firmen und öf­fentliche Körper­schaften mit rund zwei Millionen Beschäftigten. Diese reichten knapp 1,3 Millionen Verbesserungsvorschläge ein. Der errechenbare Nutzen daraus belief sich auf gut 1,3 Milliarden Euro. Bei einer Gesamtbeschäftigtenzahl hier­zulande von annähernd 40 Mil­lionen ergibt sich noch ein weit höheres Potenzial. Die Kampagne „Ideen machen Zu­kunft“ wurde vom Gremium „Deutschland – Land der Ideen“ zu ei­nem der Standorte für 2008 ausgewählt.

Kontakt
Christiane Kersting
Leiterin Ideen- und Innovationsmanagement
dib GmbH
Friedrichstraße 10 – 12
60323 Frankfurt am Main
Tel +49 (0) 69 97165-23
Fax +49 (0) 69 97165-25
christiane.kersting@dib.de

Peter Jordan | Jordan&Kollegen
Weitere Informationen:
http://www.dib.de

Weitere Berichte zu: Betriebswirtschaft Ideenmanagement

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Lasertechnik ILT

nachricht Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle
28.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Mikrostruktur von Werkstoffen und Systemen IMWS

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kleinstmagnete für zukünftige Datenspeicher

Ein internationales Forscherteam unter der Leitung von Chemikern der ETH Zürich hat eine neue Methode entwickelt, um eine Oberfläche mit einzelnen magnetisierbaren Atomen zu bestücken. Interessant ist dies insbesondere für die Entwicklung neuartiger winziger Datenträger.

Die Idee ist faszinierend: Auf kleinstem Platz könnten riesige Datenmengen gespeichert werden, wenn man für eine Informationseinheit (in der binären...

Im Focus: Quantenkommunikation: Wie man das Rauschen überlistet

Wie kann man Quanteninformation zuverlässig übertragen, wenn man in der Verbindungsleitung mit störendem Rauschen zu kämpfen hat? Uni Innsbruck und TU Wien präsentieren neue Lösungen.

Wir kommunizieren heute mit Hilfe von Funksignalen, wir schicken elektrische Impulse durch lange Leitungen – doch das könnte sich bald ändern. Derzeit wird...

Im Focus: Entwicklung miniaturisierter Lichtmikroskope - „ChipScope“ will ins Innere lebender Zellen blicken

Das Institut für Halbleitertechnik und das Institut für Physikalische und Theoretische Chemie, beide Mitglieder des Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), der Technischen Universität Braunschweig, sind Partner des kürzlich gestarteten EU-Forschungsprojektes ChipScope. Ziel ist es, ein neues, extrem kleines Lichtmikroskop zu entwickeln. Damit soll das Innere lebender Zellen in Echtzeit beobachtet werden können. Sieben Institute in fünf europäischen Ländern beteiligen sich über die nächsten vier Jahre an diesem technologisch anspruchsvollen Projekt.

Die zukünftigen Einsatzmöglichkeiten des neu zu entwickelnden und nur wenige Millimeter großen Mikroskops sind äußerst vielfältig. Die Projektpartner haben...

Im Focus: A Challenging European Research Project to Develop New Tiny Microscopes

The Institute of Semiconductor Technology and the Institute of Physical and Theoretical Chemistry, both members of the Laboratory for Emerging Nanometrology (LENA), at Technische Universität Braunschweig are partners in a new European research project entitled ChipScope, which aims to develop a completely new and extremely small optical microscope capable of observing the interior of living cells in real time. A consortium of 7 partners from 5 countries will tackle this issue with very ambitious objectives during a four-year research program.

To demonstrate the usefulness of this new scientific tool, at the end of the project the developed chip-sized microscope will be used to observe in real-time...

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Industriearbeitskreis »Prozesskontrolle in der Lasermaterialbearbeitung ICPC« lädt nach Aachen ein

28.03.2017 | Veranstaltungen

Neue Methoden für zuverlässige Mikroelektronik: Internationale Experten treffen sich in Halle

28.03.2017 | Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herzerkrankungen: Wenn weniger mehr ist

30.03.2017 | Medizin Gesundheit

Flipper auf atomarem Niveau

30.03.2017 | Physik Astronomie

Europaweite Studie zu „Smart Engineering“

30.03.2017 | Studien Analysen