Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DigiMan special – Modernste digitale Radiologie auf dem 89. Deutschen Röntgenkongress

23.04.2008
Digitale Röntgensysteme in Krankenhäusern steigern die Qualität und senken die Kosten (Stand G 19a)

Die GRAUPNER medical group, führender Anbieter von digitalen Lösungen in der Medizin, präsentiert vom 1. bis 3. Mai auf dem 89. Deutschen Röntgenkongress in Berlin den DigiMan special.

„Unser innovatives digitales Röntgensystem ist eine leistungsstarke, individuell zugeschnittene Komplettlösung, die Kliniken gegenüber konventionellen Röntgensystemen zwei wichtige Vorteile bietet: Bessere Qualität der radiologischen Leistung in der Patientenversorgung und niedrigere Kosten durch optimierte Abläufe“, erklärt Dipl.-Ing. Rolf Graupner, Gründer und Geschäftsführer der GRAUPNER medical group. Ein unmittelbares Bild von der Leistungsfähigkeit des DigiMan special können sich die rund 7.000 Kongressbesucher am Stand G 19a machen.

Der DigiMan baut auf die vorhandene herkömmliche Röntgenanlage auf, denn nach wie vor verlangt es den Einsatz von Röntgenstrahlen, um Gewebe und Knochen zu durchdringen. Die weiteren Abläufe werden nun aber durch die Digitalisierung entscheidend verbessert. Im Zentrum steht dabei die PACS-Software. Sie verbindet, organisiert und transportiert alle digitalen Systeme im Netzwerk des Krankenhauses, egal ob sie das digitale Bild geben (CT, MRT, CR, DR, XA), aufnehmen (Speicherfoliensystem, Direktradiographie), wiedergeben (Monitore), verarbeiten (Rechner mit Befundungssoftware und Bildprozessoren) oder speichern (Kurz-, Mittel- und Langzeitspeicher).

... mehr zu:
»Radiologie »Röntgensystem

„Mit dem DigiMan special können wir die Befundqualität deutlich verbessern und haben unsere alten Leuchtkästen vergessen“, freut sich Dr. med. Danneberg, leitender Arzt der Praxisklinik Lampertheim. „Die höhere Auflösung und schärfere Darstellung sowie die nachträgliche Vergrößerung von Bildausschnitten und Änderungen des Kontrasts erlauben uns bessere diagnostische Aussagen. Gleichzeitig entfallen für den Patienten belastende Wiederholungsaufnahmen, weil so gut wie jede Aufnahme brauchbar gemacht werden kann.“

Die Arbeitsabläufe in der Klinik sind mit dem DigiMan special wesentlich schneller und effektiver: Die Befundung erfolgt komfortabel und mit zahlreichen Bearbeitungsfunktionen direkt am Monitor, die Aufnahmen sind quasi sofort nach ihrer Erstellung im gesamten Kliniknetzwerk verfügbar und stehen im zentralen digitalen Archiv jederzeit bereit – Zeit und Raum werden durch die Digitalisierung überwunden. Der integrierte Workflow erleichtert zudem interdisziplinäre Röntgenkonferenzen, erspart Ärzten in Rufbereitschaft die Fahrt in die Klinik und verbessert den Informationsaustausch mit den Zuweisern. Das Ergebnis: Kürzere Patientenaufenthalte und ein höherer Patientendurchsatz. Wirtschaftliche Vorteile erzielen Kliniken zudem durch eingesparte Kosten, denn mit dem DigiMan special entfallen Röntgenfilme, chemische Entwicklung, platzraubende Archivierung, umweltgerechte Entsorgung und unnötiger Personalaufwand für Verwaltung, Suchen und Zustellen der Röntgentüten. Bei guter Planung und abhängig von der Zahl der Anwendungen amortisieren sich die Investitionen in wenigen Jahren.

GRAUPNER medical group (www.graupner-medical-group.com) ist seit dem Jahr 1990 Spezialist für Technologien, Produkte und Dienstleistungen in der Medizin. 50 Mitarbeiter bieten Kliniken und niedergelassenen Ärzten in ganz Deutschland und dem Ausland medizinisches Know-how, das sie mit Kenntnissen der täglichen Arbeitsabläufe, Organisationsstärke und Kundenservice verbinden. Besonders gefragt ist der DigiMan, der bei der digitalen Bildverarbeitung und beim digitalen Röntgen eingesetzt wird. Seine Kombination von Hard- und Software überzeugt auch die Bundeswehr und hat sich bei deren zahlreichen Auslandseinsätzen bewährt. Die Graupner medical group versorgt Einrichtungen und Ärzte mit digitalen Systemlösungen, vertreibt, installiert und wartet medizinische Verbrauchsmaterialen, Medizintechnik sowie Praxiseinrichtungsinterieur und betreut komplette Projekte wie den Umzug ganzer Krankenhausabteilungen.

Weitere Informationen: Graupner medical group, An der Morgensonne 2, 09468 Geyer, Tel. 037346 / 6993-0, Fax 037346 / 6993-39, Web: www.graupner-medical-group.com

PR-Agentur: euro.marcom dripke.pr, Tel. 0611 / 973150, E-Mail: team@euromarcom.de

| euro.marcom dripke.pr
Weitere Informationen:
http://www.graupner-medical-group.com

Weitere Berichte zu: Radiologie Röntgensystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017
23.10.2017 | Fachhochschule St. Pölten

nachricht Die Zukunft der Luftfracht
23.10.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Salmonellen als Medikament gegen Tumore

HZI-Forscher entwickeln Bakterienstamm, der in der Krebstherapie eingesetzt werden kann

Salmonellen sind gefährliche Krankheitserreger, die über verdorbene Lebensmittel in den Körper gelangen und schwere Infektionen verursachen können. Jedoch ist...

Im Focus: Salmonella as a tumour medication

HZI researchers developed a bacterial strain that can be used in cancer therapy

Salmonellae are dangerous pathogens that enter the body via contaminated food and can cause severe infections. But these bacteria are also known to target...

Im Focus: Hochfeldmagnet am BER II: Einblick in eine versteckte Ordnung

Seit dreißig Jahren gibt eine bestimmte Uranverbindung der Forschung Rätsel auf. Obwohl die Kristallstruktur einfach ist, versteht niemand, was beim Abkühlen unter eine bestimmte Temperatur genau passiert. Offenbar entsteht eine so genannte „versteckte Ordnung“, deren Natur völlig unklar ist. Nun haben Physiker erstmals diese versteckte Ordnung näher charakterisiert und auf mikroskopischer Skala untersucht. Dazu nutzten sie den Hochfeldmagneten am HZB, der Neutronenexperimente unter extrem hohen magnetischen Feldern ermöglicht.

Kristalle aus den Elementen Uran, Ruthenium, Rhodium und Silizium haben eine geometrisch einfache Struktur und sollten keine Geheimnisse mehr bergen. Doch das...

Im Focus: Schmetterlingsflügel inspiriert Photovoltaik: Absorption lässt sich um bis zu 200 Prozent steigern

Sonnenlicht, das von Solarzellen reflektiert wird, geht als ungenutzte Energie verloren. Die Flügel des Schmetterlings „Gewöhnliche Rose“ (Pachliopta aristolochiae) zeichnen sich durch Nanostrukturen aus, kleinste Löcher, die Licht über ein breites Spektrum deutlich besser absorbieren als glatte Oberflächen. Forschern am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) ist es nun gelungen, diese Nanostrukturen auf Solarzellen zu übertragen und deren Licht-Absorptionsrate so um bis zu 200 Prozent zu steigern. Ihre Ergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler nun im Fachmagazin Science Advances. DOI: 10.1126/sciadv.1700232

„Der von uns untersuchte Schmetterling hat eine augenscheinliche Besonderheit: Er ist extrem dunkelschwarz. Das liegt daran, dass er für eine optimale...

Im Focus: Schnelle individualisierte Therapiewahl durch Sortierung von Biomolekülen und Zellen mit Licht

Im Blut zirkulierende Biomoleküle und Zellen sind Träger diagnostischer Information, deren Analyse hochwirksame, individuelle Therapien ermöglichen. Um diese Information zu erschließen, haben Wissenschaftler des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnik ILT ein Mikrochip-basiertes Diagnosegerät entwickelt: Der »AnaLighter« analysiert und sortiert klinisch relevante Biomoleküle und Zellen in einer Blutprobe mit Licht. Dadurch können Frühdiagnosen beispielsweise von Tumor- sowie Herz-Kreislauf-Erkrankungen gestellt und patientenindividuelle Therapien eingeleitet werden. Experten des Fraunhofer ILT stellen diese Technologie vom 13.–16. November auf der COMPAMED 2017 in Düsseldorf vor.

Der »AnaLighter« ist ein kompaktes Diagnosegerät zum Sortieren von Zellen und Biomolekülen. Sein technologischer Kern basiert auf einem optisch schaltbaren...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Konferenz IT-Security Community Xchange (IT-SECX) am 10. November 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

Die Zukunft der Luftfracht

23.10.2017 | Veranstaltungen

Ehrung des Autors Herbert W. Franke mit dem Kurd-Laßwitz-Sonderpreis 2017

23.10.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Boost für Lipidforschung: Grazer Forscher erleichtern Lipidanalyse

24.10.2017 | Biowissenschaften Chemie

Bildung von Magma-Ozeanen auf Exoplaneten erforscht

24.10.2017 | Physik Astronomie

Magma sucht sich nach Flankenkollaps neue Wege

23.10.2017 | Geowissenschaften