Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

ETP-Konferenz: Kohle 2008

21.04.2008
Kohle bleibt wichtiger Energieträger
27. und 28. Mai 2008, Sheraton Essen Hotel
In diesem Jahr wird nach Schätzungen der australischen Rohstoffforschungsanstalt Abare der globale Handel mit der vorwiegend für die Stromherstellung verwendeten Thermalkohle um weitere fünf Prozent auf 692 Millionen Tonnen zulegen. Die starke Kohle-Nachfrage wird von den wirtschaftlich expandierenden Schwellenländern ebenso angetrieben wie durch die starke Nachfrage in den entwickelten Ländern. Trotz erheblicher Preissteigerungen bleibt Kohle weiterhin der wirtschaftlich attraktivste Brennstoff. In Deutschland liegt der Anteil von Braun- und Steinkohle an der Netto-Stromerzeugung bei rund 46 Prozent.

Die 4. ETP-Konferenz „Kohle 2008“ (27. und 28. Mai 2008, Essen) greift die Diskussionen um die zukünftige Bedeutung der Kohle angesichts von Klimaschutzzielen, volatiler Preise und unsicherer politischer Vorgaben für die Einpreisung von CO2-Zertifikaten auf. Prof. Dr. Franz-Josef Wodopia (Gesamtverband Steinkohle) stellt die aktuellen Entwicklungen und Perspektiven der deutschen Steinkohle vor. Einen Überblick über den Stellenwert von Stein- und Braunkohle im Energiemix von heute und morgen vermittelt Dr. Hans-Wilhelm Schiffer (RWE Power AG). Auch wenn der Anteil der Erneuerbaren Energien bis 2020 auf einen Anteil von 25 bis 30 Prozent ansteigen wird, werden immer noch 70 bis 75 Prozent der Stromversorgung aus konventionellen Energiequellen gespeist werden müssen, um die Versorgungssicherheit zu akzeptablen Preisen gewährleisten zu können. „Die Welt setzt auf Kohle, jedenfalls bei 70 Prozent aller derzeit im Bau befindlichen Kraftwerke“, stellte RWE-Chef Jürgen Großmann gegenüber dem Handelsblatt am 14.4.2008 fest und warnte angesichts der Diskussionen um den Bau des Kohlekraftwerks Hamburg-Moorburg davor, den Energieträger Kohle zu verteufeln.

Dr. Wolfgang Ritschel (Verein der Kohleimporteure e.V.) beschreibt auf der ETP-Konferenz die weltweiten Förderungs- und Transportbedingungen für Kohle und geht auf die aktuellen Preisentwicklungen ein. Preistreibend für die Kohleverstromung könnte in den nächsten Jahren auch die Einbindung von Kohlekraftwerken in die Versteigerung von CO2-Zertifikaten sein. Wegen der noch unsicheren Rechtsgrundlage in dieser Frage, halten noch viele Energieversorger ihre Investitionsentscheidungen für Kohlekraftwerke zurück. Als Vertreter des Bundesministeriums für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit geht MinR Franzjosef Schafhausen auf die Inhalte der Versteigerungsverordnung ein und beschreibt den aktuellen Stand der Diskussion. Angesichts des Atomkraftausstiegs und der daraus resultierenden Versorgungslücke spricht Dr. Erich Schmitz (E.ON Kraftwerke GmbH) über die zunehmende Bedeutung moderner Kohlekraftwerke. Kohlekraftwerke der neusten Generation können durch ihren wesentlich geringeren Emissions-Ausstoß maßgeblich zur Erreichung der Klimaziele beitragen und die Stromlücke schließen.

Über die Möglichkeiten, die Risiken im Kohlehandel und bei Frachten zu minimieren, spricht unter anderen Tobias Lausch (BNP Paribas Commodity Futures Ltd.). Die Sicht der energieintensiven Industrie auf die Kohlepreise und die Rolle der Kohle im Erzeugungsportfolio der Stadtwerke stellen Vertreter von Salzgitter und Trianel Power vor.

Das vollständige Programm finden Sie im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-kohle08


Kontakt

Dr. Nadja Thomas
Senior- Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel: +49 211 9686 3387
Fax: +49 211 9686 4387
E-Mail: nadja.thomas@informa.com

ETP, ein Geschäftsbereich des Kongress- und Seminarveranstalters IIR Deutschland, zählt zu den führenden deutschen Bildungsanbietern für die Energiebranche. Ziel von ETP ist es, die Teilnehmer über aktuelle Themen zu informieren, sie aber auch bei der praktischen Umsetzung von Lösungen zu unterstützen. Grundlage für die praxisnahen Weiterbildungsveranstaltungen sind detaillierte Marktrecherchen und die enge Zusammenarbeit mit erfahrenen Experten der Branche. Das Weiterbildungsangebot von ETP richtet sich an Mitarbeiter aller Hierarchieebenen in Energieunternehmen, Verbänden, Organisationen und öffentlichen Verwaltungen. ETP leitet sich ab von „Energie-Training für die Praxis“.

Dr. phil. Nadja Thomas | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: ETP Kohlekraftwerk Kraftwerk

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz
24.01.2017 | Friedrich-Schiller-Universität Jena

nachricht Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme
24.01.2017 | Deutsche Gesellschaft für NeuroIntensiv- und Notfallmedizin

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Scientists spin artificial silk from whey protein

X-ray study throws light on key process for production

A Swedish-German team of researchers has cleared up a key process for the artificial production of silk. With the help of the intense X-rays from DESY's...

Im Focus: Forscher spinnen künstliche Seide aus Kuhmolke

Ein schwedisch-deutsches Forscherteam hat bei DESY einen zentralen Prozess für die künstliche Produktion von Seide entschlüsselt. Mit Hilfe von intensivem Röntgenlicht konnten die Wissenschaftler beobachten, wie sich kleine Proteinstückchen – sogenannte Fibrillen – zu einem Faden verhaken. Dabei zeigte sich, dass die längsten Proteinfibrillen überraschenderweise als Ausgangsmaterial schlechter geeignet sind als Proteinfibrillen minderer Qualität. Das Team um Dr. Christofer Lendel und Dr. Fredrik Lundell von der Königlich-Technischen Hochschule (KTH) Stockholm stellt seine Ergebnisse in den „Proceedings“ der US-Akademie der Wissenschaften vor.

Seide ist ein begehrtes Material mit vielen erstaunlichen Eigenschaften: Sie ist ultraleicht, belastbarer als manches Metall und kann extrem elastisch sein....

Im Focus: Erstmalig quantenoptischer Sensor im Weltraum getestet – mit einem Lasersystem aus Berlin

An Bord einer Höhenforschungsrakete wurde erstmals im Weltraum eine Wolke ultrakalter Atome erzeugt. Damit gelang der MAIUS-Mission der Nachweis, dass quantenoptische Sensoren auch in rauen Umgebungen wie dem Weltraum eingesetzt werden können – eine Voraussetzung, um fundamentale Fragen der Wissenschaft beantworten zu können und ein Innovationstreiber für alltägliche Anwendungen.

Gemäß dem Einstein’schen Äquivalenzprinzip werden alle Körper, unabhängig von ihren sonstigen Eigenschaften, gleich stark durch die Gravitationskraft...

Im Focus: Quantum optical sensor for the first time tested in space – with a laser system from Berlin

For the first time ever, a cloud of ultra-cold atoms has been successfully created in space on board of a sounding rocket. The MAIUS mission demonstrates that quantum optical sensors can be operated even in harsh environments like space – a prerequi-site for finding answers to the most challenging questions of fundamental physics and an important innovation driver for everyday applications.

According to Albert Einstein's Equivalence Principle, all bodies are accelerated at the same rate by the Earth's gravity, regardless of their properties. This...

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Neuer Algorithmus in der Künstlichen Intelligenz

24.01.2017 | Veranstaltungen

Gehirn und Immunsystem beim Schlaganfall – Neueste Erkenntnisse zur Interaktion zweier Supersysteme

24.01.2017 | Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Im Interview mit Harald Holzer, Geschäftsführer der vitaliberty GmbH

24.01.2017 | Unternehmensmeldung

MAIUS-1 – erste Experimente mit ultrakalten Atomen im All

24.01.2017 | Physik Astronomie

European XFEL: Forscher können erste Vorschläge für Experimente einreichen

24.01.2017 | Physik Astronomie