Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

2. Winterthurer Technologietag: Güterverkehr - Vision 2030

18.04.2008
Am 8. Mai 2008 veranstaltet die School of Engineering der ZHAW Zürcher Hochschule für Angewandte Wissenschaften zum zweiten Mal den Winterthurer Technologietag. Thema ist die Zukunft des Güterverkehrs.

Verkehrssysteme müssen heute komplexe Aufgaben in Transport, Verkehr und Logistik lösen. Die Schweiz spielt dabei eine führende Rolle als Drehscheibe für den grenzüberschreitenden Personen-, Waren- und Güterverkehr.

Die ZHAW School of Engineering (SoE) setzt denn auch künftig einen gewichtigen Schwerpunkt im Bereich Verkehr/ Transport/Logistik. Zum einen startet im Herbst 2008 der neue, schweizweit einzigartige Studiengang Verkehrssysteme. Bereits 2006 ist der Studiengang Aviatik erfolgreich lanciert worden. Zum andern ist das Forschungsfeld Transportation Systems im Aufbau, das die Institute und Zentren der SoE und deren Forschungstätigkeit enger mit Industrie und Wirtschaft vernetzen soll.

Dialog Hochschule - Wirtschaft
Ziel des Technologietages ist es, den Dialog und die Vernetzung zwischen Hochschule und Wirtschaft zu stärken. Eine begleitende Ausstellung von Industrie und den Institutenund Zentren der SoE bietet zudem eine Plattform für innovative Denkansätze. Zielpublikum sind das Management von KMU und Industrie aus den Bereichen Schiene, Strasse, Luft, Schifffahrt, Branchen- und Wirtschaftsverbände, Behörden und Politiker.
Welche Entwicklung ist zu erwarten?
Wohin führt die Entwicklung des Güterverkehrs, was sind Chancen und Risiken? Namhafte Referenten aus Deutschland und der Schweiz gehen diesen Fragen auf den Grund. So spricht der Nürnberger Logistik-Professor Peter Klaus über die Vision Güterverkehr 2030. Wie innovative Geschäftsmodelle zur besseren Auslastung der Transport-Netzwerke beitragen, zeigt Axel Brunnée, Senior Vice President von Kühne+Nagel International, auf. Die Herausforderungen für die Luftfracht skizziert Remo Eigenmann, COO von Mercury Aviation. Kurzreferate von Fachleuten der ZHAW, vom Institut für Datenanalyse und Prozessdesign und vom Institute for Computational Physics, beleuchten Ergebnisse von Forschungsprojekten zum Kapazitätsmanagement im Bahngüterverkehr und zu neuartigen Sensoren und Aktoren.
Breite Unterstützung
Die SoE setzt beim Technologietag auf eine enge Zusammenarbeit mit Wirtschaft und Verbänden. Das Patronat hat das Eidgenössische Departement für Umwelt, Verkehr,Energie und Kommunikation UVEK übernommen. Hauptsponsor ist Siemens, Co-
... mehr zu:
»Güterverkehr »SoE »Verkehrssystem

Sponsoren sind Bombardier, Kühne+Nagel, Planzer, SBB Cargo, Thales, ECTN. Verbandspartner sind SWISSRAIL, Spedlogswiss, SwissT.net, die Schweizerische Normen-Vereinigung, W6-Technologietransfer, Standortförderung Region Winterthur, Standortförderung Zürich und die Alumni ZHAW. Medienpartner sind die Handelszeitung und die Deutsche Verkehrs-Zeitung.

Kontakt: ZHAW School of Engineering: Prof. Rolf Klaus, Projektleitung,
Telefon: +41 58 934 72 57, E-Mail: rolf.klaus@zhaw.ch
Weitere Informationen:
Datum: 8. Mai 2008, 14:00 bis ca. 19:00 Uhr;
Mehrzweckanlage Teuchelweiher, Grosse Reithalle,
Zeughausstr. 65, 8400 Winterthur.
Teilnahmegebühr: SFr 190.--.
Anmeldung und Infos zum Programm:
http://www.engineering.zhaw.ch/win-tech-tag.ch

Claudia Gähwiler | idw
Weitere Informationen:
http://www.engineering.zhaw.ch/win-tech-tag.ch

Weitere Berichte zu: Güterverkehr SoE Verkehrssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit