Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM-Konferenz: Chilled Food

16.04.2008
Große Nachfrage nach Fertiggerichten aus dem Kühlregal
28. und 29. Mai 2008, Dorint Hotel Pallas Wiesbaden, Wiesbaden
Rund drei Milliarden Euro geben die Deutschen nach Zahlen der Gesellschaft für Konsumforschung (GfK) pro Jahr für Chilled Food aus. Für Hersteller und Händler bietet das Marktsegment vielversprechende Erträge.

Experten rechnen mit Spannen von 30 bis 60 Prozent und mehr. Die gesellschaftlichen Veränderungen wie schnellere Lebensrhythmen, kleine Haushalte, höhere Lebenserwartung, das Streben nach Gesundheit und die wachsende Mobilität führen dazu, dass die Nachfrage nach gesunden und natürlichen Fertigprodukten steigt.

Auf der EUROFORUM-Konferenz „Chilled Food“ am 28. und 29. Mai 2008 in Wiesbaden informieren nationale und internationale Hersteller und Händler unter anderem über Gesundheits- und Biotrends im Chilled-Food-Markt, Verbraucherwünsche und logistische Herausforderungen bei Frische-Produkten.

Internationale Chilled-Food-Konzepte
Frisch gekochte Speisen aus dem Kühlregal sind der Verkaufsschlager in den Supermärkten. Nicole Scherzer (REWE Group Austria) erläutert die Entwicklung der Frische-Fertigprodukte und stellt das Konzept des österreichischen Marktführers „Chef Menü“ vor. Auch das Schweizer Handelsunternehmen Coop setzt auf das Chilled-Food-Konzept. Fabian Schneider (Coop Schweiz) berichtet über die Partnerschaft zwischen Betty Bossi, früher ein Kochbuchverlag, und der Coop, die bisher über 500 frische Fertigprodukte entwickelt hat.

Zusammenarbeit zwischen Hersteller und Handel
„Qualität, Geschmack und Frische müssen sich bei Convenience-Produkten nicht ausschließen“, erklärt Tim Hörnemann (tsunamisushibars). Wie die Zusammenarbeit zwischen Herstellern und dem Handel gestaltet werden muss, beantwort Hörnemann in seinem Vortrag. Tsunamisushibars ist der einzige Frisch-Sushi-Produzent Deutschlands, der seine Produkte ausschließlich über eine eigene Logistik abwickelt und somit die gesamte Kühlkette unter Kontrolle hat.

Bio-Produkte im Chilled-Food-Markt
Essen mit viel Genuss, aber trotzdem gesund: diese Einstellung liegt im Trend. Über die erfolgreiche Verknüpfung des Gesundheits- und Convenience-Trends bei Smoothies und den kühlpflichtigen Frischesäften, berichten Jens Rösler (FSP Frischsaft FRISCHE Produktionsgesellschaft) und Norbert Richter (Chiquita International).

Ein traditioneller Anbieter von Convenience-Food, wie das auf Nudeln und Saucen spezialisierte Unternehmen Hilcona, ist auch Vorreiter im Chilled-Food-Markt. Hilcona produziert inzwischen 15 der 25 umsatzstärksten Markenprodukte in dem Segment. Die Bedeutung und Marktentwicklung von Bio-Produkten in dem Marktsegment beleuchtet Hans-Joachim Kolk (Hilcona Feinkost). Kolk zeigt am Beispiel frischer Bio-Pasta Zukunftstrends und Erfolgsaussichten der gesunden Fertigprodukte auf. Mit den Herausforderungen für Chilled Food in den neuen Convenience-Formaten beschäftigt sich Matthias Pape (Aral). Ob sich der Verbraucher von heute den „Tante Emma-Laden“ zurückwünscht und Convenience Stores die Antwort auf moderne Verbraucherbedürfnisse sind, beantwortet Thomas Kern (Lekkerland).

Einzelheiten zum Programm sind im Internet abrufbar unter: www.euroforum.de/inno-food08

Ansprechpartner:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland GmbH - ein Unternehmen der Informa Group
Tel.: +49 (0) 211/96 86- 3381
Fax: +49 (0) 211/96 86- 4381
Mailto:presse@euroforum.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.de/inno-food08
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: Fertigprodukt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Elektronenautobahn im Kristall

Physiker der Universität Würzburg haben an einer bestimmten Form topologischer Isolatoren eine überraschende Entdeckung gemacht. Die Erklärung für den Effekt findet sich in der Struktur der verwendeten Materialien. Ihre Arbeit haben die Forscher jetzt in Science veröffentlicht.

Sie sind das derzeit „heißeste Eisen“ der Physik, wie die Neue Zürcher Zeitung schreibt: topologische Isolatoren. Ihre Bedeutung wurde erst vor wenigen Wochen...

Im Focus: Electron highway inside crystal

Physicists of the University of Würzburg have made an astonishing discovery in a specific type of topological insulators. The effect is due to the structure of the materials used. The researchers have now published their work in the journal Science.

Topological insulators are currently the hot topic in physics according to the newspaper Neue Zürcher Zeitung. Only a few weeks ago, their importance was...

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hochgenaue Versuchsstände für dynamisch belastete Komponenten – Workshop zeigt Potenzial auf

09.12.2016 | Seminare Workshops

Ein Nano-Kreisverkehr für Licht

09.12.2016 | Physik Astronomie

Pflanzlicher Wirkstoff lässt Wimpern wachsen

09.12.2016 | Biowissenschaften Chemie