Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

AgroConnect.rlp hilft Landwirtschaft und Handel

15.04.2008
Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der Fachhochschule Bingen stellt neue Kommunikations-Infrastuktur auf der Landwirtschaftstagung am 22.4. an der FH Bingen vor. AgroConnect.rlp beeindruckte bereits im März auf der CeBIT in Hannover.

Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der Fachhochschule Bingen entwickelt gemeinsam mit dem Fraunhofer-Institut IESE und dem Dienstleistungszentrum Ländlicher Raum (DLR) eine neue Informations- und Kommunikations-Infrastuktur.

Bei der Fachtagung "Landwirtschaft und Hochschule im Dialog" am 22. April an der FH Bingen wird agroConnect.rlp dem Fachpublikum präsentiert. Die Entwicklung ist ein Beitrag zu stärkerer Vernetzung in der Landwirtschaft. Geschäftsabläufe durch Informationstechnologien effizienter zu gestalten und so die Wettbewerbsfähigkeit der landwirtschaftlichen Betriebe auszubauen und zu festigen, sind das Ziel des vom Ministerium für Wirtschaft, Verkehr, Landwirtschaft und Weinbau geförderten Projekts.

AgroConnect.rlp kann die Geschäftsabläufe zwischen Landwirten und deren Geschäftspartnern vereinfachen, Aufträge mit geografischen Informationen kombinieren und diese Daten via Internet an Vertragspartner übermitteln. "Die integrierte Darstellung von Betriebs- und amtlichen Geodaten und die elektronische Übermittlung der Aufträge sind leicht erlernbar und komfortabel, sparen Verwaltungsaufwand und Zeit", zählt Dr. Wolfgang Schneider vom DLR, der die Neuentwicklung begleitet, die Vorzüge auf.

... mehr zu:
»DLR »Informationssystem

Im Vorfeld hatten die Entwickler im Herbst 2007 vielversprechende Praxiserfahrung in der Auftragsabwicklung der maschinellen Traubenernte gewonnen. In Kooperation mit den Bad Kreuznacher Unternehmen CORBITCONNECT AG, LOGI Logistik-Service GmbH und dem Frei-Laubersheimer Dienstleistungsunternehmen Bernhard GmbH, ist es gelungen, in dem kurzen Zeitfenster der Weinlese die Maschinenauslastung zu optimieren und so die Erntequalität zu erhöhen.

Auf der CeBIT im März erntete das Gemeinschaftsprojekt agroConnect.rlp mit der Vorstellung dieser Resultate bereits erste Lorbeeren. Die Auftragsabwicklung der maschinellen Traubenernte stieß bei den Fachbesuchern auf breites Interesse. Vertreter aus der Landwirtschaft, nachgelagerten Branchen, der Forschung und den Ministerien zeigten sich beeindruckt vom Potenzial der Technologie und haben die Wissenschaftler in ihrem Ansatz bestätigt, fasst der Leiter der Softwareentwicklung im Kompetenzzentrum, Carsten Eider, die positive Resonanz in Hannover zusammen.

Weitere Anwendungsfelder und Einsatzgebiete seien von Messerbesuchern vorgeschlagen und diskutiert worden. Der nächste Schritt, so Professor Dr. Hans-Christian Rodrian, wird in der Konsolidierung der entwickelten Techniken im Rahmen weiterer Pilotszenarien sowie in ersten Überlegungen hinsichtlich der nachhaltigen Praxiseinführung bestehen.

Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme
Das Kompetenzzentrum Innovative Informationssysteme der FH Bingen beschäftigt sich seit 2004 mit innovativen Anwendungen der Informatik, insbesondere im Bereich der Konzeption und Entwicklung von Technologien für Informations- und Workflowsysteme. Ziel der Arbeit des Kompetenzzentrums ist der Technologietransfer in regionalen und überregionalen Projekten. Schwerpunkte bilden dabei regionale Informationssysteme und Informationssysteme für die Landwirtschaft.

Vera Hamm | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-bingen.de
http://www.agroconnect.de

Weitere Berichte zu: DLR Informationssystem

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie