Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Die grössten Denker der Welt rufen zu Innovation als Wegbereiter für den Weltfrieden auf

07.04.2008
Der Weltgipfel zu Innovation und Unternehmertum 2008 (World Summit of Innovation and Entrepreneurship, WSIE) -- die bedeutendste impulsgebende Veranstaltung ihrer Art in Dubai -- ging heute Nachmittag mit dem Aufruf zu Ende, die Rolle, die der Innovation als Wegbereiter für Frieden und Entwicklung zukommt, zu stärken, um so die Lebensqualität von Milliarden von Menschen weltweit zu verbessern.

Der dreitägige Gipfel fand unter der Schirmherrschaft von Seiner Hoheit Scheich Hamdan Bin Mohammed Bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai, statt und führte über 800 Teilnehmer aus unterschiedlichsten Lebensbereichen zusammen.

Ein speziell ernanntes Innovationsteam, die "Innovivoren" ("the Innovivors") -- eine Gruppe von innovativen Denkern, die gemeinsam an ausgeklügelten Lösungen für die drängenden gesellschaftlichen Probleme in Schwellenländern gearbeitet haben -- gab eine Reihe von Empfehlungen ab und zeichneten ein inspirierendes Bild zukünftiger Entwicklungen. Die Empfehlungen, aus denen die Erfahrungen, das Erstaunen, die Brillanz, Grösse und Umsicht der künftigen Führungspersönlichkeiten sprechen, stellen nun eine Orientierungsgrundlage für den Einsatz innovativer Ansätze für den Frieden auf der ganzen Welt dar.

Zu den Empfehlungen gehörten als emotionale Massnahme die Schaffung einer Marke "Frieden"; ein Innovationsreisepass für die Jugend, damit herausragende Jungunternehmer und Innovatoren frei umherreisen können; die Akademie "Innovation für den Frieden" für die Entwicklung, Konzeption und Umsetzung eines Lehrplans zur Schaffung von Innovationskraft; die Einführung eines Innovations-Gemeinschafts-Portals mit mehreren Unterbereichen zur Förderung von Koexistenz und kulturellem Dialog zwischen jungen Menschen aus aller Welt sowie die Unterstützung Jugendlicher bei der freien Äusserung ihrer Meinungen und ihrer innovativen Ambitionen mithilfe kognitiver und schöpferischer Ansätze. Weiterhin ist ein vom WSIE geförderter Wettbewerb für den Frieden geplant, in dessen Rahmen ein Gespräch mit einer weltweiten Organisation zur Förderung des weltweiten Friedens initiiert werden soll.

Nach der Plenarsitzung, in der die umsetzbaren Empfehlungen zur Förderung von Innovation für Frieden und Unternehmertum in einer veränderten Weltlage verabschiedet wurden, erklärte Sam Hamdan, Vorsitzender und Chefstratege des Teams globaler Führungspersönlichkeiten ("Global Leadership Team") sowie Architekt der WSIE: "Im Verlauf der letzten drei Tage haben wir die Ideen und Beiträge führender Experten aus aller Welt gehört, die darauf abzielen, einen spürbaren gesellschaftlichen und spirituellen Wandel herbeizuführen und durch den Einsatz von Innovation Frieden zu schaffen. Mit Stolz möchte ich bekannt geben, dass wir die Empfehlungen unseres kreativen Innovivor-Teams erfolgreich angenommen haben und dass ein entsprechender Plan in die Wege geleitet wurde.

Jedoch kann das Projekt "Innovation für den Frieden und sozialen Wandel" nicht ohne die Unterstützung und Mitwirkung aller Teile der Gesellschaft erreicht werden. Wir haben uns zum Ziel gesetzt, dem von WSIE 2008 vorgelegten, konkreten Plan zu folgen, um die Rolle, die der Innovation als Wegbereiter für den Weltfrieden zukommt, zu stärken."

Sam Hamdan fügte hinzu: "Der Gipfel stellte ein einzigartiges Erlebnis dar. Er leitete einen Perspektivwandel ein, der nachhaltig individuelle Sichtweisen auf Geschäfte, Partnerschaften und deshalb auf die Gesellschaft als Ganzes verändert hat. Die Charta "Innovation für den Frieden" wurde in einer Stadt entwickelt, die sich durch Innovation und Unternehmertum auszeichnet, und ist der perfekte Plan, um dauerhaften Frieden auf der Erde zu erreichen."

Vor der Plenarsitzung nahmen Experten an einer Diskussion zum Thema "Der Einfluss der Unternehmer bei der Veränderung der Welt: ein Leben inmitten von Chaos und Kreativität" teil. Die Diskussion unter Leitung von Piero Formica, Professor an der Jönköping-Universität, gewährte einen fundierten Einblick in die Welt innovativer Unternehmer, die mittels hochwertiger Produkte und Dienstleistungen Märkte schaffen und beherrschen.

Über 800 bekannte Persönlichkeiten aus aller Welt nahmen drei Tag lang an den innovationsorientierten Vorträgen, interaktiven Workshops und thematischen Schilderungen aus der Praxis teil und schufen so eine Grundlage für zunehmende Innovation.

Der 2008 WSIE wurde von der OECD (Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung), mehreren Hilfswerken der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union und führenden internationalen Wirtschaftsräten und multinationalen Unternehmen unterstützt. Zu den strategischen Sponsoren gehörten Sorouh, HP, Agility, Geopost, PepsiCo und Nokia Siemens Networks; CNBC Arabiya fungierte als offizieller Fernsehsender und Emirates Airlines als offizielle Fluggesellschaft.

HINWEIS: Medienvertreter, die an einem Interview mit Sam Hamdan, dem Vorsitzenden und Chefstrategen des Teams globaler Führungspersönlichkeiten, interessiert sind, sollten sich unter der Rufnummer +1-917-741-5147 an Michele Wallace wenden.

Ansprechpartner für weitere Informationen:

Tania Tavoukjian
Global Leadership Team
Durchwahl: +961-3-457-321
Büro: +961-1-804-772
Fax: +961-1-804-771
E-Mail: ttavoukjian@gltweb.com
oder Michele Wallace
Medialink
Mobil: +1-917-741-5147
E-Mail: mwallace@medialink.com

Tania Tavoukjian | presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gltweb.com
http://www.medialink.com

Weitere Berichte zu: Führungspersönlichkeit WSIE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht „Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg
25.04.2017 | Arbeitsgemeinschaft der Wissenschaftlichen Medizinischen Fachgesellschaften e.V.

nachricht Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle
25.04.2017 | Optence e.V. - Kompetenznetz Optische Technologien Hessen/Rheinland-Pfalz

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Im Focus: Wonder material? Novel nanotube structure strengthens thin films for flexible electronics

Reflecting the structure of composites found in nature and the ancient world, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have synthesized thin carbon nanotube (CNT) textiles that exhibit both high electrical conductivity and a level of toughness that is about fifty times higher than copper films, currently used in electronics.

"The structural robustness of thin metal films has significant importance for the reliable operation of smart skin and flexible electronics including...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungen

Berührungslose Schichtdickenmessung in der Qualitätskontrolle

25.04.2017 | Veranstaltungen

Forschungsexpedition „Meere und Ozeane“ mit dem Ausstellungsschiff MS Wissenschaft

24.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

„Microbiology and Infection“ - deutschlandweit größte Fachkonferenz in Würzburg

25.04.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Auf dem Weg zur lückenlosen Qualitätsüberwachung in der gesamten Lieferkette

25.04.2017 | Verkehr Logistik

Digitalisierung bringt Produktion zurück an den Standort Deutschland

25.04.2017 | Wirtschaft Finanzen