Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Investition in Wissen als entscheidender Faktor für Innovation

03.04.2008
Während auftragsbedingte Innovationen bei Unternehmen und Regierungsbehörden die Prioritäten bestimmen, hat die Investition in Ausbildung und Wissen vorrangige Bedeutung und wird eine entscheidende Rolle spielen, wenn es um die Abgrenzung der Auswirkung von kollaborativer Innovation in unterschiedlichen Bereichen, besonders in der arabischen Welt, geht.

In diesem Sinne wurde eine hochkarätige Diskussion einer Innovationsrunde abgeschlossen, die im Rahmen des "2008 World Summit of Innovation and Entrepreneurship" (Weltgipfel für Innovation und Unternehmertum, kurz: WSIE) organisiert wurde. Es handelt sich hierbei um den inspirierendsten Kongress seiner Art, der derzeit in Dubai stattfindet.

Am 2008 WSIE, der unter der Schirmherrschaft Seiner Hoheit Scheich Hamdan bin Mohammed bin Rashid Al Maktoum, Kronprinz von Dubai, bis zum 3. April 2008 im Jumeirah Beach Hotel veranstaltet wird, nehmen über 800 Delegierte aus allen Gesellschaftsschichten teil.

Roland Berger, Mitbegründer und Direktor von Digital World Foundation und CEO bei NEMATRIX Research, eröffnete die Debatte über "Customer Innovation Joy: In Human-Centered Design We Trust" (Die Freude an der Innovation für den Kunden: Vertrauen in ein auf den Menschen zentriertes Design) und erklärte: "Wir sind Teil einer revolutionären Phase, in der Menschheit und Innovation in unglaublicher Geschwindigkeit voranschreiten. Was wir jetzt brauchen ist Leistungsfähigkeit, damit wir Menschen den bevorstehenden Herausforderungen gewachsen sind."

... mehr zu:
»CEO »Investition »WSIE

Nach diesen einleitenden Worten gab David Rolston, CEO bei Forterra, Aufschluss über virtuelle Gemeinden und darüber, wie sie weltweit an Bedeutung bei der Neudefinition von Teams, Aufgaben und Organisationen gewinnen. Hierzu meinte er: "Es ist wunderbar, wie dank virtueller Möglichkeiten Menschen in virtuellen Gemeinden zueinander finden können. Wir sprechen hierbei von realistischen Avataren, welche das Gefühl persönlicher Präsenz verstärken und somit unseren heutigen Videokonferenzen einen Schritt voraus sind."

Zum Thema Investition in Zusammenarbeit und Innovationsgestaltung durch Wissen sagte Hisham El Sharif, Vorsitzender von RITSEC: "Wir alle glauben an eine bessere Welt und können dazu beitragen. Innovation werden wir nur erreichen, wenn wir in Wissen investieren.

Daher ist es unerlässlich, dass wir alle zusammenarbeiten und gemeinsam die erste Wissensdatenbank aufbauen. Und wenn wir dabei an die etwa 325 Millionen Menschen in der arabischen Welt denken, von denen Zweidrittel unter 30 Jahren sind, erhält die Investition in Wissen eine noch grössere Bedeutung."

Von den 800 Teilnehmern wird erwartet, dass sie an diesen drei Tagen, an denen Innovationsrunden, interaktive Workshops und themengebundene Veranstaltungen stattfinden, das Fundament für verstärkte Innovation legen. Der 2008 WSIE kann mit einer beeindruckenden Anwesenheitsliste führender und bemerkenswerter Persönlichkeiten aufwarten, wozu Designer, Entscheidungsträger, Technologen, Kommunikatoren, geistliche Führer, Ökonomen, Märchenerzähler, Philanthropen, Geschäftsführer und Musiker aus allen Teilen der Welt zählen.

Der 2008 WSIE wird von der Organisation für wirtschaftliche Zusammenarbeit und Entwicklung (OECD), verschiedenen Organen der Vereinten Nationen, der Afrikanischen Union sowie führenden internationalen Geschäftskommissionen und multinationalen Unternehmen unterstützt. Zu den strategischen Sponsoren gehören Sorouh, HP, Agility, Geopost, Nokia Siemens Networks mit CNBC Arabiya als dem offiziellen Medienpartner und Emirates Airlines als dem offiziellen Transportunternehmen.

Informationen zum WSIE:

Der World Summit on Innovation & Entrepreneurship (WSIE), d. h. der Weltgipfel zu Innovation und Unternehmertum, operiert als gemeinnützige Initiative, in der herausragende Vordenker zusammenkommen, um Innovationen als Katalysatoren für Wettbewerbsförderung und Frieden einzusetzen. Das WSIE konzentriert sich hauptsächlich auf die Förderung zukünftiger Kanäle für verantwortungsbewusste Nachwuchsunternehmer und -innovatoren. Dieses Ziel wird vor allem durch kooperative Konzepte, inspirierende Aktionen und unbeschränkte Innovationschancen in allen Bereichen der Wirtschaft, der Gesellschaft und des öffentlichen Dienstes gefördert.

Informationen zu Global Leadership Team:

Global Leadership Team (GLT) ist das einzigartigste Innovationsmanagementunternehmen der Welt und verfügt über weltweite Netzwerkbeziehungen zu bedeutenden Medien, Kultur-, Wirtschafts- und Wissenszentren. In diesem Netz kooperiert GLT in 100 Ländern mit über 5.000 Partnern und bringt als globaler Initiator von Wandlungsprozessen aussergewöhnliche Persönlichkeiten zusammen, um die dringlichsten Probleme von grossen Unternehmen und aufstrebenden, neuen Regierungen zu lösen. Das Unternehmen konzentriert sich hauptsächlich auf neue Märkte und ist auf Innovationsstrategien, die Beziehungen unter Führungskräften, die Beratung im Hinblick auf Richtlinien und die Verwaltung von Programmen spezialisiert. Weitere Informationen stehen unter http://www.gltweb.com zur Verfügung.

| presseportal
Weitere Informationen:
http://www.gltweb.com

Weitere Berichte zu: CEO Investition WSIE

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017
28.04.2017 | Deutsche Gesellschaft für Immunologie

nachricht Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru
28.04.2017 | InfectoGnostics - Forschungscampus Jena e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: TU Chemnitz präsentiert weltweit einzigartige Pilotanlage für nachhaltigen Leichtbau

Wickelprinzip umgekehrt: Orbitalwickeltechnologie soll neue Maßstäbe in der großserientauglichen Fertigung komplexer Strukturbauteile setzen

Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter des Bundesexzellenzclusters „Technologiefusion für multifunktionale Leichtbaustrukturen" (MERGE) und des Instituts für...

Im Focus: Smart Wireless Solutions: EU-Großprojekt „DEWI“ liefert Innovationen für eine drahtlose Zukunft

58 europäische Industrie- und Forschungspartner aus 11 Ländern forschten unter der Leitung des VIRTUAL VEHICLE drei Jahre lang, um Europas führende Position im Bereich Embedded Systems und dem Internet of Things zu stärken. Die Ergebnisse von DEWI (Dependable Embedded Wireless Infrastructure) wurden heute in Graz präsentiert. Zu sehen war eine Fülle verschiedenster Anwendungen drahtloser Sensornetzwerke und drahtloser Kommunikation – von einer Forschungsrakete über Demonstratoren zur Gebäude-, Fahrzeug- oder Eisenbahntechnik bis hin zu einem voll vernetzten LKW.

Was vor wenigen Jahren noch nach Science-Fiction geklungen hätte, ist in seinem Ansatz bereits Wirklichkeit und wird in Zukunft selbstverständlicher Teil...

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Tag der Immunologie - 29. April 2017

28.04.2017 | Veranstaltungen

Kampf gegen multiresistente Tuberkulose – InfectoGnostics trifft MYCO-NET²-Partner in Peru

28.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Traumata, Sprachbarrieren, Infektionen und Bürokratie – Herausforderungen

27.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Über zwei Millionen für bessere Bordnetze

28.04.2017 | Förderungen Preise

Symbiose-Bakterien: Vom blinden Passagier zum Leibwächter des Wollkäfers

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wie Pflanzen ihre Zucker leitenden Gewebe bilden

28.04.2017 | Biowissenschaften Chemie