Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Denken wie die Menschen

27.03.2008
Rund 200 Fachleute bei internationaler Konferenz zu Kognitiven Systemen

Sich erinnern, lernen, planen, sich etwas vorstellen - die kognitiven Fähigkeiten des Menschen sind Fixpunkte für eine Vielzahl von Forschungsprojekten gerade auch in der Informatik.

Vom 2. bis 4. April versammelt die International Conference on Cognitive Systems (CogSys 2008) rund 200 Expertinnen und Experten im Audimax der Universität Karlsruhe, um aktuelle Trends, neueste Ergebnisse und Visionen zu diskutieren.

Kognitive Systeme verarbeiten Texte, Bilder oder gesprochene Sprache und passen ihr Verhalten flexibel an unterschiedliche Situationen an. Sie sollen ohne unmittelbare Beteiligung des Menschen agieren, zugleich aber auch mit dem Menschen in Interaktion treten und sich in dessen Lebensumwelt gefahrlos integrieren können. Das ist die Grundlage für eine Vielzahl von Untersuchungen und Entwicklungen auf verschiedenen Forschungsfeldern, etwa die nach dem Vorbild des Menschen betriebene Robotik, zu der die Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG) den Sonderforschungsbereich 588 an der Universität Karlsruhe finanziert. Andere Vorhaben drehen sich um Sprache und Kommunikation, Gestaltung von Software und Hardware oder Lernsysteme.

... mehr zu:
»Intelligenz »KIT

Diese Themen bestimmen das Programm der Konferenz, die am Mittwoch, 2. April, mit der Präsentation einer Reihe von EU-Projekten beginnt. Am Donnerstag, 3., und Freitag, 4. April, greifen Vorträge und Diskussionen verschiedene Aspekte auf. Zu den Referenten gehören Yiannis Aloimonos, Leiter des Computer Vision Laboratory am Center for Automation Research der University of Maryland in den USA, Rolf Pfeifer, Leiter des Labors für künstliche Intelligenz am Institut für Informatik der Universität Zürich, Helge Ritter, Neuroinformatiker und Träger des Gottfried Wilhelm Leibniz-Preises von der Technischen Fakultät der Universität Bielefeld, Mark Steedman, Professor der Computerlinguistik und künstlichen Intelligenz an der University of University of Edinburgh, sowie Colette Maloney, Leiterin der Abteilung Kognition bei der Europäischen Kommission.

Posterausstellungen begleiten das Programm. Zu den EU-Projekten sind die Präsentationen die gesamte Konferenz über zu sehen, zu den Konferenzthemen nur Donnerstag und Freitag.

Für Journalisten besteht bei einem Runden Tisch am Donnerstag, 3. April, 18.00 bis 19.00 Uhr, im Audimax (Straße am Forum 1, Geb. 30.95) die Möglichkeit, den Fachleuten Fragen zur Konferenz und zu einzelnen Themen zu stellen (Anmeldung: siehe Kontaktdaten).

Das Organisationskomitee der Konferenz bilden Vertreterinnen und Vertreter internationaler Hochschulen und Forschungseinrichtungen sowie der Europäischen Kommission. Die Vorbereitungen vor Ort stemmte das Institut für Technische Informatik an der Universität Karlsruhe.

Im Karlsruher Institut für Technologie (KIT) gehen die Universität Karlsruhe und das Forschungszentrum Karlsruhe zusammen. Gemeinsam arbeiten hier 8000 Beschäftigte mit einem jährlichen Budget von 700 Millionen Euro.

Mit KIT entsteht eine Institution international herausragender Forschung und Lehre in den Natur- und Ingenieurwissenschaften. KIT soll Attraktionspunkt für die besten Köpfe aus der ganzen Welt werden, neue Maßstäbe in Lehre und Nachwuchsförderung setzen und das führende europäische Zentrum in der Energieforschung bilden. Im Bereich der Nanowissenschaften will KIT eine weltweit führende Rolle einnehmen. Ziel von KIT ist es, einer der wichtigsten Kooperationspartner für die Wirtschaft zu sein.

Weiterer Kontakt:

Klaus Rümmele
Presse, Kommunikation und Marketing (PKM)
Universität Karlsruhe (TH)
Tel.: +49 721 608-8153
Fax: +49 721 608-3658
E-Mail: klaus.ruemmele@kit.edu

Dr. Elisabeth Zuber-Knost | idw
Weitere Informationen:
http://www.cogysys2008.org
http://www.kit.edu

Weitere Berichte zu: Intelligenz KIT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Ballungsräume Europas
26.04.2017 | Frankfurt University of Applied Sciences

nachricht 200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin
26.04.2017 | AiF Projekt GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Weltweit einzigartiger Windkanal im Leipziger Wolkenlabor hat Betrieb aufgenommen

Am Leibniz-Institut für Troposphärenforschung (TROPOS) ist am Dienstag eine weltweit einzigartige Anlage in Betrieb genommen worden, mit der die Einflüsse von Turbulenzen auf Wolkenprozesse unter präzise einstellbaren Versuchsbedingungen untersucht werden können. Der neue Windkanal ist Teil des Leipziger Wolkenlabors, in dem seit 2006 verschiedenste Wolkenprozesse simuliert werden. Unter Laborbedingungen wurden z.B. das Entstehen und Gefrieren von Wolken nachgestellt. Wie stark Luftverwirbelungen diese Prozesse beeinflussen, konnte bisher noch nicht untersucht werden. Deshalb entstand in den letzten Jahren eine ergänzende Anlage für rund eine Million Euro.

Die von dieser Anlage zu erwarteten neuen Erkenntnisse sind wichtig für das Verständnis von Wetter und Klima, wie etwa die Bildung von Niederschlag und die...

Im Focus: Nanoskopie auf dem Chip: Mikroskopie in HD-Qualität

Neue Erfindung der Universitäten Bielefeld und Tromsø (Norwegen)

Physiker der Universität Bielefeld und der norwegischen Universität Tromsø haben einen Chip entwickelt, der super-auflösende Lichtmikroskopie, auch...

Im Focus: Löschbare Tinte für den 3-D-Druck

Im 3-D-Druckverfahren durch Direktes Laserschreiben können Mikrometer-große Strukturen mit genau definierten Eigenschaften geschrieben werden. Forscher des Karlsruher Institus für Technologie (KIT) haben ein Verfahren entwickelt, durch das sich die 3-D-Tinte für die Drucker wieder ‚wegwischen‘ lässt. Die bis zu hundert Nanometer kleinen Strukturen lassen sich dadurch wiederholt auflösen und neu schreiben - ein Nanometer entspricht einem millionstel Millimeter. Die Entwicklung eröffnet der 3-D-Fertigungstechnik vielfältige neue Anwendungen, zum Beispiel in der Biologie oder Materialentwicklung.

Beim Direkten Laserschreiben erzeugt ein computergesteuerter, fokussierter Laserstrahl in einem Fotolack wie ein Stift die Struktur. „Eine Tinte zu entwickeln,...

Im Focus: Leichtbau serientauglich machen

Immer mehr Autobauer setzen auf Karosserieteile aus kohlenstofffaserverstärktem Kunststoff (CFK). Dennoch müssen Fertigungs- und Reparaturkosten weiter gesenkt werden, um CFK kostengünstig nutzbar zu machen. Das Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) hat daher zusammen mit der Volkswagen AG und fünf weiteren Partnern im Projekt HolQueSt 3D Laserprozesse zum automatisierten Besäumen, Bohren und Reparieren von dreidimensionalen Bauteilen entwickelt.

Automatisiert ablaufende Bearbeitungsprozesse sind die Grundlage, um CFK-Bauteile endgültig in die Serienproduktion zu bringen. Ausgerichtet an einem...

Im Focus: Making lightweight construction suitable for series production

More and more automobile companies are focusing on body parts made of carbon fiber reinforced plastics (CFRP). However, manufacturing and repair costs must be further reduced in order to make CFRP more economical in use. Together with the Volkswagen AG and five other partners in the project HolQueSt 3D, the Laser Zentrum Hannover e.V. (LZH) has developed laser processes for the automatic trimming, drilling and repair of three-dimensional components.

Automated manufacturing processes are the basis for ultimately establishing the series production of CFRP components. In the project HolQueSt 3D, the LZH has...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Ballungsräume Europas

26.04.2017 | Veranstaltungen

200 Weltneuheiten beim Innovationstag Mittelstand in Berlin

26.04.2017 | Veranstaltungen

123. Internistenkongress: Wie digitale Technik die Patientenversorgung verändert

26.04.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Akute Myeloische Leukämie: Ulmer erforschen bisher unbekannten Mechanismus der Blutkrebsentstehung

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie

Naturkatastrophen kosten Winzer jährlich Milliarden

26.04.2017 | Interdisziplinäre Forschung

Zusammenhang zwischen Immunsystem, Hirnstruktur und Gedächtnis entdeckt

26.04.2017 | Biowissenschaften Chemie