Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Deutscher Bierkongress 2008

27.03.2008
Biermarkt setzt auf EM-Bonus
27. und 28. Mai 2008, Holiday Inn Munich City Centre, München
Um rund drei Prozent ist der Bierabsatz im Jahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch ein Zuwachs bei alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken kann den anhaltenden Abwärtstrend der Brauwirtschaft nicht abfangen.

Hoffnung haben die deutschen Brauereien dennoch. Von der Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich versprechen sich die deutschen Brauereien steigende Umsätze. Unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Sven Bischoff (Privatbrauerei Bischoff) berichten auf dem „11. Deutschen Bierkongress 2008“ am 27. und 28. Mai 2008 in München zahlreiche Experten über Strategien, um den Bierkonsum in Deutschland zu steigern.

Im Mittelpunkt der Vorträge stehen neben neuartigen Produktkonzepten und Preisstrategien der Brauereien vor allem Vertriebskonzepte des Getränke- und Lebensmittelhandels.

Fußball-Europameisterschaft als Hoffnungsträger?

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stieg der Bierverkauf um zehn Prozent. Das dänische Brauunternehmen Carlsberg, einer der Hauptsponsoren der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft, hofft auf ein ähnliches Ergebnis. „Wir erwarten, dass sich bei der Europameisterschaft Stimmung und Atmosphäre der WM 2006 wiederholen", erklärt Wolfgang Burgard (Carlsberg Deutschland) gegenüber dem Veranstalter.

Einfallsreiche Brauwirtschaft

Andreas Hilger (InBev) referiert über die Innovationsstory der Marke Beck’s. Hilger erläutert, warum das zweitgrößte Brauereiunternehmen in einem traditionsbewussten Markt auf Biermixgetränke setzt. „Die Marktforschungsergebnisse haben uns eindeutig gezeigt, dass alkoholfreie Biermischgetränke für Erwachsene eine steigende Nachfrage erleben“, erklärt Hilger die Einführung von zwei weiteren Biermischgetränken im Frühjahr dieses Jahres. Der Bio-Boom hält nun auch im Biermarkt Einzug. Markus Berberich (Stralsunder Brauerei) berichtet über die Herausforderung Bio-Produkte zu vermarkten. Seit der Einführung der vier Bio-Biere konnte die Brauerei ihren Absatz deutlich erhöhen.

Preisakzeptanz bei den Bierkonsumenten

Die Brauereien müssen immer mehr für Braugerste zahlen. Im Bundesdurchschnitt stiegen die Preise um fast 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) in Berlin. Steigende Kosten für Rohstoffe, Energie und Verpackungen sowie steigender Wettbewerbsdruck führen zu einem harten Preiskampf im Biermarkt. Michael Bartholl (Paulaner Brauerei) schildert die derzeitige preispolitischem Situation der Brauerindustrie. Die psychologische Regeln der Kundenkommunikation bei Preiserhöhungen erläutert Dirk Ziems (ifm Wirkungen + Strategien). Ziems berichtet, welche Preisansprache beim Bierkonsumenten ankommt und welche der Biermarke schadet.

Verstärkte Zusammenarbeit: Handel und Brauindustrie

Aus Sicht des Lebensmitteleinzelhandels erörtert Christian Melchior (A. Kempf Getränkegroßhandel) Sortimentsentwicklung, Preispolitik und Markenführung der deutschen Brauwirtschaft. Melchior vergleicht hier Verkaufsförderaktionen verschiedener Getränke-Sortimente. Den Stellenwert von Biergetränken im Convenience Markt erörtern Frank Bündgen (Lekkerland), Thorsten Käsler (Shell) und Stefan Klafak (InBev).

„German Beer goes International“

Die Bitburger Braugruppe konnte 2007 einen erneuten Zuwachs von 4,6 Prozent im Export verzeichnen. Andreas Reimer (Bitburger Braugruppe) berichtet über Schlüsselfaktoren im Exportgeschäft und erörtert die Bitburger Strategie, deutsche Biermarken international zu positionieren. Über Besonderheiten des Schweizer Biermarkts informiert Beat Seeger (Coop Schweiz). Um im hart umkämpften Biermarkt Marktanteile zu gewinnen, setzt Seeger vor allem auf Category Management. Im Massenmarkt Bier ist eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung in den Regalen unabdingbar.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar:
www.konferenz.de/inno-bier08


Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@iir.de


IIR Deutschland GmbH

Mit derzeit über 200 Mitarbeitern, 14 spezialisierten Geschäftsbereichen und rund 2000 Veranstaltungen jährlich ist IIR Deutschland einer der führenden Kongress- und Seminar-Anbieter. Mehr als 500.000 Kunden setzen seit nahezu 20 Jahren auf unsere Qualität. Über aktuellste Inhalte, unbedingten Praxisbezug, kompetenteste Referenten und Trainer, perfekte Organisation und optimalen Service vermitteln wir unseren Teilnehmern einen wirklichen und nachhaltigen Mehrwert. Konsequente Kunden- und Marktorientierung – dafür steht IIR Deutschland. Unter unserer Dachmarke „IIR Deutschland“ bieten wir Kongresse und Seminare aus den Themengebieten Industrie- und Dienstleistungsmanagement, Forschung & Entwicklung, Lebensmittel, Gesundheit und ÖPNV an. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Themen rund um die Immobilienwirtschaft – das Management sowie Experten dieser Branche können sich aus erster Hand informieren und ihr Netzwerk vertiefen und erweitern.

Julia Batzing | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Brauerei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Von Batterieforschung bis Optoelektronik
23.06.2017 | Justus-Liebig-Universität Gießen

nachricht 10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge
22.06.2017 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Can we see monkeys from space? Emerging technologies to map biodiversity

An international team of scientists has proposed a new multi-disciplinary approach in which an array of new technologies will allow us to map biodiversity and the risks that wildlife is facing at the scale of whole landscapes. The findings are published in Nature Ecology and Evolution. This international research is led by the Kunming Institute of Zoology from China, University of East Anglia, University of Leicester and the Leibniz Institute for Zoo and Wildlife Research.

Using a combination of satellite and ground data, the team proposes that it is now possible to map biodiversity with an accuracy that has not been previously...

Im Focus: Klima-Satellit: Mit robuster Lasertechnik Methan auf der Spur

Hitzewellen in der Arktis, längere Vegetationsperioden in Europa, schwere Überschwemmungen in Westafrika – mit Hilfe des deutsch-französischen Satelliten MERLIN wollen Wissenschaftler ab 2021 die Emissionen des Treibhausgases Methan auf der Erde erforschen. Möglich macht das ein neues robustes Lasersystem des Fraunhofer-Instituts für Lasertechnologie ILT in Aachen, das eine bisher unerreichte Messgenauigkeit erzielt.

Methan entsteht unter anderem bei Fäulnisprozessen. Es ist 25-mal wirksamer als das klimaschädliche Kohlendioxid, kommt in der Erdatmosphäre aber lange nicht...

Im Focus: Climate satellite: Tracking methane with robust laser technology

Heatwaves in the Arctic, longer periods of vegetation in Europe, severe floods in West Africa – starting in 2021, scientists want to explore the emissions of the greenhouse gas methane with the German-French satellite MERLIN. This is made possible by a new robust laser system of the Fraunhofer Institute for Laser Technology ILT in Aachen, which achieves unprecedented measurement accuracy.

Methane is primarily the result of the decomposition of organic matter. The gas has a 25 times greater warming potential than carbon dioxide, but is not as...

Im Focus: How protons move through a fuel cell

Hydrogen is regarded as the energy source of the future: It is produced with solar power and can be used to generate heat and electricity in fuel cells. Empa researchers have now succeeded in decoding the movement of hydrogen ions in crystals – a key step towards more efficient energy conversion in the hydrogen industry of tomorrow.

As charge carriers, electrons and ions play the leading role in electrochemical energy storage devices and converters such as batteries and fuel cells. Proton...

Im Focus: Die Schweiz in Pole-Position in der neuen ESA-Mission

Die Europäische Weltraumagentur ESA gab heute grünes Licht für die industrielle Produktion von PLATO, der grössten europäischen wissenschaftlichen Mission zu Exoplaneten. Partner dieser Mission sind die Universitäten Bern und Genf.

Die Europäische Weltraumagentur ESA lanciert heute PLATO (PLAnetary Transits and Oscillation of stars), die grösste europäische wissenschaftliche Mission zur...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Von Batterieforschung bis Optoelektronik

23.06.2017 | Veranstaltungen

10. HDT-Tagung: Elektrische Antriebstechnologie für Hybrid- und Elektrofahrzeuge

22.06.2017 | Veranstaltungen

„Fit für die Industrie 4.0“ – Tagung von Hochschule Darmstadt und Schader-Stiftung am 27. Juni

22.06.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Radioaktive Elemente in Cassiopeia A liefern Hinweise auf Neutrinos als Ursache der Supernova-Explosion

23.06.2017 | Physik Astronomie

Dünenökosysteme modellieren

23.06.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Makro-Mikrowelle macht Leichtbau für Luft- und Raumfahrt effizienter

23.06.2017 | Materialwissenschaften