Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Deutscher Bierkongress 2008

27.03.2008
Biermarkt setzt auf EM-Bonus
27. und 28. Mai 2008, Holiday Inn Munich City Centre, München
Um rund drei Prozent ist der Bierabsatz im Jahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch ein Zuwachs bei alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken kann den anhaltenden Abwärtstrend der Brauwirtschaft nicht abfangen.

Hoffnung haben die deutschen Brauereien dennoch. Von der Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich versprechen sich die deutschen Brauereien steigende Umsätze. Unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Sven Bischoff (Privatbrauerei Bischoff) berichten auf dem „11. Deutschen Bierkongress 2008“ am 27. und 28. Mai 2008 in München zahlreiche Experten über Strategien, um den Bierkonsum in Deutschland zu steigern.

Im Mittelpunkt der Vorträge stehen neben neuartigen Produktkonzepten und Preisstrategien der Brauereien vor allem Vertriebskonzepte des Getränke- und Lebensmittelhandels.

Fußball-Europameisterschaft als Hoffnungsträger?

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stieg der Bierverkauf um zehn Prozent. Das dänische Brauunternehmen Carlsberg, einer der Hauptsponsoren der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft, hofft auf ein ähnliches Ergebnis. „Wir erwarten, dass sich bei der Europameisterschaft Stimmung und Atmosphäre der WM 2006 wiederholen", erklärt Wolfgang Burgard (Carlsberg Deutschland) gegenüber dem Veranstalter.

Einfallsreiche Brauwirtschaft

Andreas Hilger (InBev) referiert über die Innovationsstory der Marke Beck’s. Hilger erläutert, warum das zweitgrößte Brauereiunternehmen in einem traditionsbewussten Markt auf Biermixgetränke setzt. „Die Marktforschungsergebnisse haben uns eindeutig gezeigt, dass alkoholfreie Biermischgetränke für Erwachsene eine steigende Nachfrage erleben“, erklärt Hilger die Einführung von zwei weiteren Biermischgetränken im Frühjahr dieses Jahres. Der Bio-Boom hält nun auch im Biermarkt Einzug. Markus Berberich (Stralsunder Brauerei) berichtet über die Herausforderung Bio-Produkte zu vermarkten. Seit der Einführung der vier Bio-Biere konnte die Brauerei ihren Absatz deutlich erhöhen.

Preisakzeptanz bei den Bierkonsumenten

Die Brauereien müssen immer mehr für Braugerste zahlen. Im Bundesdurchschnitt stiegen die Preise um fast 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) in Berlin. Steigende Kosten für Rohstoffe, Energie und Verpackungen sowie steigender Wettbewerbsdruck führen zu einem harten Preiskampf im Biermarkt. Michael Bartholl (Paulaner Brauerei) schildert die derzeitige preispolitischem Situation der Brauerindustrie. Die psychologische Regeln der Kundenkommunikation bei Preiserhöhungen erläutert Dirk Ziems (ifm Wirkungen + Strategien). Ziems berichtet, welche Preisansprache beim Bierkonsumenten ankommt und welche der Biermarke schadet.

Verstärkte Zusammenarbeit: Handel und Brauindustrie

Aus Sicht des Lebensmitteleinzelhandels erörtert Christian Melchior (A. Kempf Getränkegroßhandel) Sortimentsentwicklung, Preispolitik und Markenführung der deutschen Brauwirtschaft. Melchior vergleicht hier Verkaufsförderaktionen verschiedener Getränke-Sortimente. Den Stellenwert von Biergetränken im Convenience Markt erörtern Frank Bündgen (Lekkerland), Thorsten Käsler (Shell) und Stefan Klafak (InBev).

„German Beer goes International“

Die Bitburger Braugruppe konnte 2007 einen erneuten Zuwachs von 4,6 Prozent im Export verzeichnen. Andreas Reimer (Bitburger Braugruppe) berichtet über Schlüsselfaktoren im Exportgeschäft und erörtert die Bitburger Strategie, deutsche Biermarken international zu positionieren. Über Besonderheiten des Schweizer Biermarkts informiert Beat Seeger (Coop Schweiz). Um im hart umkämpften Biermarkt Marktanteile zu gewinnen, setzt Seeger vor allem auf Category Management. Im Massenmarkt Bier ist eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung in den Regalen unabdingbar.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar:
www.konferenz.de/inno-bier08


Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@iir.de


IIR Deutschland GmbH

Mit derzeit über 200 Mitarbeitern, 14 spezialisierten Geschäftsbereichen und rund 2000 Veranstaltungen jährlich ist IIR Deutschland einer der führenden Kongress- und Seminar-Anbieter. Mehr als 500.000 Kunden setzen seit nahezu 20 Jahren auf unsere Qualität. Über aktuellste Inhalte, unbedingten Praxisbezug, kompetenteste Referenten und Trainer, perfekte Organisation und optimalen Service vermitteln wir unseren Teilnehmern einen wirklichen und nachhaltigen Mehrwert. Konsequente Kunden- und Marktorientierung – dafür steht IIR Deutschland. Unter unserer Dachmarke „IIR Deutschland“ bieten wir Kongresse und Seminare aus den Themengebieten Industrie- und Dienstleistungsmanagement, Forschung & Entwicklung, Lebensmittel, Gesundheit und ÖPNV an. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Themen rund um die Immobilienwirtschaft – das Management sowie Experten dieser Branche können sich aus erster Hand informieren und ihr Netzwerk vertiefen und erweitern.

Julia Batzing | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Brauerei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern
08.12.2017 | Swiss Tropical and Public Health Institute

nachricht Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter
07.12.2017 | Deutsche Gesellschaft für Pathologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Neue Einblicke in die Materie: Hochdruckforschung in Kombination mit NMR-Spektroskopie

Forschern der Universität Bayreuth und des Karlsruhe Institute of Technology (KIT) ist es erstmals gelungen, die magnetische Kernresonanzspektroskopie (NMR) in Experimenten anzuwenden, bei denen Materialproben unter sehr hohen Drücken – ähnlich denen im unteren Erdmantel – analysiert werden. Das in der Zeitschrift Science Advances vorgestellte Verfahren verspricht neue Erkenntnisse über Elementarteilchen, die sich unter hohen Drücken oft anders verhalten als unter Normalbedingungen. Es wird voraussichtlich technologische Innovationen fördern, aber auch neue Einblicke in das Erdinnere und die Erdgeschichte, insbesondere die Bedingungen für die Entstehung von Leben, ermöglichen.

Diamanten setzen Materie unter Hochdruck

Im Focus: Scientists channel graphene to understand filtration and ion transport into cells

Tiny pores at a cell's entryway act as miniature bouncers, letting in some electrically charged atoms--ions--but blocking others. Operating as exquisitely sensitive filters, these "ion channels" play a critical role in biological functions such as muscle contraction and the firing of brain cells.

To rapidly transport the right ions through the cell membrane, the tiny channels rely on a complex interplay between the ions and surrounding molecules,...

Im Focus: Stabile Quantenbits

Physiker aus Konstanz, Princeton und Maryland schaffen ein stabiles Quantengatter als Grundelement für den Quantencomputer

Meilenstein auf dem Weg zum Quantencomputer: Wissenschaftler der Universität Konstanz, der Princeton University sowie der University of Maryland entwickeln ein...

Im Focus: Realer Versuch statt virtuellem Experiment: Erfolgreiche Prüfung von Nanodrähten

Mit neuartigen Experimenten enträtseln Forscher des Helmholtz-Zentrums Geesthacht und der Technischen Universität Hamburg, warum winzige Metallstrukturen extrem fest sind

Ultraleichte und zugleich extrem feste Werkstoffe – poröse Nanomaterialien aus Metall versprechen hochinteressante Anwendungen unter anderem für künftige...

Im Focus: Geburtshelfer und Wegweiser für Photonen

Gezielt Photonen erzeugen und ihren Weg kontrollieren: Das sollte mit einem neuen Design gelingen, das Würzburger Physiker für optische Antennen erarbeitet haben.

Atome und Moleküle können dazu gebracht werden, Lichtteilchen (Photonen) auszusenden. Dieser Vorgang verläuft aber ohne äußeren Eingriff ineffizient und...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Innovative Strategien zur Bekämpfung von parasitären Würmern

08.12.2017 | Veranstaltungen

Hohe Heilungschancen bei Lymphomen im Kindesalter

07.12.2017 | Veranstaltungen

Der Roboter im Pflegeheim – bald Wirklichkeit?

05.12.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Goldmedaille für die praktischen Ergebnisse der Forschungsarbeit bei Nutricard

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Nachwuchs knackt Nüsse - Azubis der Friedhelm Loh Group für Projekte prämiert

11.12.2017 | Unternehmensmeldung

Mit 3D-Zellkulturen gegen Krebsresistenzen

11.12.2017 | Medizin Gesundheit