Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

11. Deutscher Bierkongress 2008

27.03.2008
Biermarkt setzt auf EM-Bonus
27. und 28. Mai 2008, Holiday Inn Munich City Centre, München
Um rund drei Prozent ist der Bierabsatz im Jahr 2007 im Vergleich zum Vorjahr gesunken. Auch ein Zuwachs bei alkoholfreien Bieren und Biermischgetränken kann den anhaltenden Abwärtstrend der Brauwirtschaft nicht abfangen.

Hoffnung haben die deutschen Brauereien dennoch. Von der Fußball-Europameisterschaft in der Schweiz und in Österreich versprechen sich die deutschen Brauereien steigende Umsätze. Unter der Leitung des Vorsitzenden Dr. Sven Bischoff (Privatbrauerei Bischoff) berichten auf dem „11. Deutschen Bierkongress 2008“ am 27. und 28. Mai 2008 in München zahlreiche Experten über Strategien, um den Bierkonsum in Deutschland zu steigern.

Im Mittelpunkt der Vorträge stehen neben neuartigen Produktkonzepten und Preisstrategien der Brauereien vor allem Vertriebskonzepte des Getränke- und Lebensmittelhandels.

Fußball-Europameisterschaft als Hoffnungsträger?

Während der Fußball-Weltmeisterschaft 2006 in Deutschland stieg der Bierverkauf um zehn Prozent. Das dänische Brauunternehmen Carlsberg, einer der Hauptsponsoren der diesjährigen Fußball-Europameisterschaft, hofft auf ein ähnliches Ergebnis. „Wir erwarten, dass sich bei der Europameisterschaft Stimmung und Atmosphäre der WM 2006 wiederholen", erklärt Wolfgang Burgard (Carlsberg Deutschland) gegenüber dem Veranstalter.

Einfallsreiche Brauwirtschaft

Andreas Hilger (InBev) referiert über die Innovationsstory der Marke Beck’s. Hilger erläutert, warum das zweitgrößte Brauereiunternehmen in einem traditionsbewussten Markt auf Biermixgetränke setzt. „Die Marktforschungsergebnisse haben uns eindeutig gezeigt, dass alkoholfreie Biermischgetränke für Erwachsene eine steigende Nachfrage erleben“, erklärt Hilger die Einführung von zwei weiteren Biermischgetränken im Frühjahr dieses Jahres. Der Bio-Boom hält nun auch im Biermarkt Einzug. Markus Berberich (Stralsunder Brauerei) berichtet über die Herausforderung Bio-Produkte zu vermarkten. Seit der Einführung der vier Bio-Biere konnte die Brauerei ihren Absatz deutlich erhöhen.

Preisakzeptanz bei den Bierkonsumenten

Die Brauereien müssen immer mehr für Braugerste zahlen. Im Bundesdurchschnitt stiegen die Preise um fast 90 Prozent im Vergleich zum Vorjahr, so die Zentrale Markt- und Preisberichtsstelle (ZMP) in Berlin. Steigende Kosten für Rohstoffe, Energie und Verpackungen sowie steigender Wettbewerbsdruck führen zu einem harten Preiskampf im Biermarkt. Michael Bartholl (Paulaner Brauerei) schildert die derzeitige preispolitischem Situation der Brauerindustrie. Die psychologische Regeln der Kundenkommunikation bei Preiserhöhungen erläutert Dirk Ziems (ifm Wirkungen + Strategien). Ziems berichtet, welche Preisansprache beim Bierkonsumenten ankommt und welche der Biermarke schadet.

Verstärkte Zusammenarbeit: Handel und Brauindustrie

Aus Sicht des Lebensmitteleinzelhandels erörtert Christian Melchior (A. Kempf Getränkegroßhandel) Sortimentsentwicklung, Preispolitik und Markenführung der deutschen Brauwirtschaft. Melchior vergleicht hier Verkaufsförderaktionen verschiedener Getränke-Sortimente. Den Stellenwert von Biergetränken im Convenience Markt erörtern Frank Bündgen (Lekkerland), Thorsten Käsler (Shell) und Stefan Klafak (InBev).

„German Beer goes International“

Die Bitburger Braugruppe konnte 2007 einen erneuten Zuwachs von 4,6 Prozent im Export verzeichnen. Andreas Reimer (Bitburger Braugruppe) berichtet über Schlüsselfaktoren im Exportgeschäft und erörtert die Bitburger Strategie, deutsche Biermarken international zu positionieren. Über Besonderheiten des Schweizer Biermarkts informiert Beat Seeger (Coop Schweiz). Um im hart umkämpften Biermarkt Marktanteile zu gewinnen, setzt Seeger vor allem auf Category Management. Im Massenmarkt Bier ist eine aufmerksamkeitsstarke Platzierung in den Regalen unabdingbar.

Das vollständige Programm ist im Internet abrufbar:
www.konferenz.de/inno-bier08


Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@iir.de


IIR Deutschland GmbH

Mit derzeit über 200 Mitarbeitern, 14 spezialisierten Geschäftsbereichen und rund 2000 Veranstaltungen jährlich ist IIR Deutschland einer der führenden Kongress- und Seminar-Anbieter. Mehr als 500.000 Kunden setzen seit nahezu 20 Jahren auf unsere Qualität. Über aktuellste Inhalte, unbedingten Praxisbezug, kompetenteste Referenten und Trainer, perfekte Organisation und optimalen Service vermitteln wir unseren Teilnehmern einen wirklichen und nachhaltigen Mehrwert. Konsequente Kunden- und Marktorientierung – dafür steht IIR Deutschland. Unter unserer Dachmarke „IIR Deutschland“ bieten wir Kongresse und Seminare aus den Themengebieten Industrie- und Dienstleistungsmanagement, Forschung & Entwicklung, Lebensmittel, Gesundheit und ÖPNV an. Einen weiteren Schwerpunkt bilden Themen rund um die Immobilienwirtschaft – das Management sowie Experten dieser Branche können sich aus erster Hand informieren und ihr Netzwerk vertiefen und erweitern.

Julia Batzing | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Brauerei

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik
21.08.2017 | Universität Bern

nachricht DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz
21.08.2017 | Martin-Luther-Universität Halle-Wittenberg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Topologische Quantenzustände einfach aufspüren

Durch gezieltes Aufheizen von Quantenmaterie können exotische Materiezustände aufgespürt werden. Zu diesem überraschenden Ergebnis kommen Theoretische Physiker um Nathan Goldman (Brüssel) und Peter Zoller (Innsbruck) in einer aktuellen Arbeit im Fachmagazin Science Advances. Sie liefern damit ein universell einsetzbares Werkzeug für die Suche nach topologischen Quantenzuständen.

In der Physik existieren gewisse Größen nur als ganzzahlige Vielfache elementarer und unteilbarer Bestandteile. Wie das antike Konzept des Atoms bezeugt, ist...

Im Focus: Unterwasserroboter soll nach einem Jahr in der arktischen Tiefsee auftauchen

Am Dienstag, den 22. August wird das Forschungsschiff Polarstern im norwegischen Tromsø zu einer besonderen Expedition in die Arktis starten: Der autonome Unterwasserroboter TRAMPER soll nach einem Jahr Einsatzzeit am arktischen Tiefseeboden auftauchen. Dieses Gerät und weitere robotische Systeme, die Tiefsee- und Weltraumforscher im Rahmen der Helmholtz-Allianz ROBEX gemeinsam entwickelt haben, werden nun knapp drei Wochen lang unter Realbedingungen getestet. ROBEX hat das Ziel, neue Technologien für die Erkundung schwer erreichbarer Gebiete mit extremen Umweltbedingungen zu entwickeln.

„Auftauchen wird der TRAMPER“, sagt Dr. Frank Wenzhöfer vom Alfred-Wegener-Institut, Helmholtz-Zentrum für Polar- und Meeresforschung (AWI) selbstbewusst. Der...

Im Focus: Mit Barcodes der Zellentwicklung auf der Spur

Darüber, wie sich Blutzellen entwickeln, existieren verschiedene Auffassungen – sie basieren jedoch fast ausschließlich auf Experimenten, die lediglich Momentaufnahmen widerspiegeln. Wissenschaftler des Deutschen Krebsforschungszentrums stellen nun im Fachjournal Nature eine neue Technik vor, mit der sich das Geschehen dynamisch erfassen lässt: Mithilfe eines „Zufallsgenerators“ versehen sie Blutstammzellen mit genetischen Barcodes und können so verfolgen, welche Zelltypen aus der Stammzelle hervorgehen. Diese Technik erlaubt künftig völlig neue Einblicke in die Entwicklung unterschiedlicher Gewebe sowie in die Krebsentstehung.

Wie entsteht die Vielzahl verschiedener Zelltypen im Blut? Diese Frage beschäftigt Wissenschaftler schon lange. Nach der klassischen Vorstellung fächern sich...

Im Focus: Fizzy soda water could be key to clean manufacture of flat wonder material: Graphene

Whether you call it effervescent, fizzy, or sparkling, carbonated water is making a comeback as a beverage. Aside from quenching thirst, researchers at the University of Illinois at Urbana-Champaign have discovered a new use for these "bubbly" concoctions that will have major impact on the manufacturer of the world's thinnest, flattest, and one most useful materials -- graphene.

As graphene's popularity grows as an advanced "wonder" material, the speed and quality at which it can be manufactured will be paramount. With that in mind,...

Im Focus: Forscher entwickeln maisförmigen Arzneimittel-Transporter zum Inhalieren

Er sieht aus wie ein Maiskolben, ist winzig wie ein Bakterium und kann einen Wirkstoff direkt in die Lungenzellen liefern: Das zylinderförmige Vehikel für Arzneistoffe, das Pharmazeuten der Universität des Saarlandes entwickelt haben, kann inhaliert werden. Professor Marc Schneider und sein Team machen sich dabei die körpereigene Abwehr zunutze: Makrophagen, die Fresszellen des Immunsystems, fressen den gesundheitlich unbedenklichen „Nano-Mais“ und setzen dabei den in ihm enthaltenen Wirkstoff frei. Bei ihrer Forschung arbeiteten die Pharmazeuten mit Forschern der Medizinischen Fakultät der Saar-Uni, des Leibniz-Instituts für Neue Materialien und der Universität Marburg zusammen Ihre Forschungsergebnisse veröffentlichten die Wissenschaftler in der Fachzeitschrift Advanced Healthcare Materials. DOI: 10.1002/adhm.201700478

Ein Medikament wirkt nur, wenn es dort ankommt, wo es wirken soll. Wird ein Mittel inhaliert, muss der Wirkstoff in der Lunge zuerst die Hindernisse...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissenschaftliche Grundlagen für eine erfolgreiche Klimapolitik

21.08.2017 | Veranstaltungen

DGI-Forum in Wittenberg: Fake News und Stimmungsmache im Netz

21.08.2017 | Veranstaltungen

European Conference on Eye Movements: Internationale Tagung an der Bergischen Universität Wuppertal

18.08.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Ein neuer Indikator für marine Ökosystem-Veränderungen - der Dia/Dino-Index

21.08.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Kieler Wissenschaft entwickelt exzellentes Forschungsdatenmanagement

21.08.2017 | Informationstechnologie

Wie Pflanzen ihr Gedächtnis vererben

21.08.2017 | Biowissenschaften Chemie