Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Internationales Symposium zu Verantwortung und Verantwortlichkeit von Führungskräften

27.03.2008
In Zeiten dramatischer Veränderungen in der globalisierten Wirtschaft und damit verbundenen, immer häufiger stattfindenden Standortverlagerungen sowie vielfachem Outsourcing wird ein hohes Maß an Verantwortung und Verantwortlichkeit von Führungskräften gefordert.
Gerade mit der erst kürzlich angekündigten Schließung/Verlagerung des Nokia-Werkes in Bochum rückte dieses Thema wieder massiv ins öffentliche Bewusstsein.

Zur akademischen Diskussion dieser Thematik veranstaltet die Hochschule Reutlingen, Fakultät Produktionsmanagement, zusammen mit der Universität Frankfurt/Main und dem Bundesverband der angestellten Akademiker und Leitenden Angestellten der Chemischen Industrie, VAA, am 3./4. April 2008 ein internationales Symposium mit hochrangigen Experten.

Den Auftakt des Symposiums bildet am 3. April ein festlicher Empfang im grünen Saal des Schlosses Bebenhausen, zu dem neben Wissenschaftlern aus aller Welt auch Vertreter aus Wirtschaft und Politik sowie von Verbänden und Hochschulen geladen sind.

Namhafte Rechtsexperten aus Belgien, Brasilien, Frankreich, Großbritannien, Italien, Japan, Spanien, den USA und Deutschland werden sich vor dem Hintergrund unterschiedlicher Rechtsordnungen mit der besonderen Position und Rolle von Führungskräften, die zwischen dem Aufgabenbereich des Arbeitgebers und den Interessen der Arbeitnehmer angesiedelt sind, auseinandersetzen.

"Ich kann Ihnen Regalmeter von Literatur zum Internationalen Arbeitsrecht zeigen, aber Sie werden dabei nichts zu Führungskräften finden", sagt der renommierte Professor für Arbeitsrecht an der Universität Frankfurt/Main, Prof. Dr. Manfred Weiss. Dies ist der Grund, weshalb sich der Bundesverband der Führungskräfte Chemie (VAA), das Institut für Arbeits-, Wirtschafts-und Zivilrecht der Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main sowie die Hochschule Reutlingen, Fakultät Produktionsmanagement, entschieden haben, gemeinsam diese Lücke zu füllen.

Dieses in Deutschland einmalige Projekt wird in einem vom Nomos-Verlag verlegten Praxis-Handbuch seinen Niederschlag finden. Dort werden Unternehmen und Führungskräfte, u.a. auch bei der Vorbereitung und Durchführung einer Auslandsentsendung, konkrete Hilfestellung finden.

Zum Abschluss des Symposiums findet am Abend des 4. April eine öffentliche Podiumsdiskussion zum Thema "Wie ist Outsourcing und transnationale Standortverlagerung ethisch vertretbar?" statt.

Ein brisantes Thema, das nicht erst seit Nokia heftige Wellen schlägt. Standortschließungen und Standortverlagerungen bestimmen schon seit Jahren regelmäßig die Schlagzeilen. Daneben werden sowohl im privatwirtschaftlichen als auch im öffentlichen Sektor immer mehr Aufgaben an externe Dienstleister ausgelagert.

Auf dem Podium diskutieren diese Thematik Prof. Dr. Herta Däubler-Gmelin, ehemalige Bundesjustizministerin, Hans-Ulrich Holdenried, Geschäftsführer von Hewlett-Packard Deutschland, Boris Palmer, Oberbürgermeister der Stadt Tübingen und Prof. Dr. Willi Weiblen, Ministerialdirigent im Wirtschaftsministerium Baden-Württemberg. Moderiert wird die Veranstaltung von SWR-Wirtschaftsredakteur Axel Sonneborn. In Anbetracht dieses hochkarätig besetzten Podiums ist mit einer spannenden und kontroversen Diskussion zu rechnen.

Beginn der Podiumsdiskussion ist Freitag, 4. April 2008, 19.00 Uhr, Ort: Aula der Hochschule Reutlingen.

Weitere Informationen finden Sie unter: http://www.symposium.reutlingen-university.de

Die Veranstalter:
Prof. Dr. Joachim Gschwinder, Fakultät Produktionsmanagement, Hochschule Reutlingen
Gerhard Kronisch, VAA Führungskräfte Chemie
Prof. Dr. Manfred Weiss, Johann Wolfgang Goethe-Universität Frankfurt/Main
Ansprechpartner:
Prof. Dr. Joachim Gschwinder / Dr. Martin Kraushaar
Fon: 07121 271 5001 / 02 21 1 60 01-0
Fax: 07121 271 5015 / 02 21 1 60 01-6

Rita Maier | idw
Weitere Informationen:
http://www.symposium.reutlingen-university.de

Weitere Berichte zu: Produktionsmanagement Standortverlagerung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer
24.11.2017 | Universität Paderborn

nachricht Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet
24.11.2017 | Hochschule RheinMain

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metamaterial mit Dreheffekt

Mit 3D-Druckern für den Mikrobereich ist es Forschern des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) gelungen ein Metamaterial aus würfelförmigen Bausteinen zu schaffen, das auf Druckkräfte mit einer Rotation antwortet. Üblicherweise gelingt dies nur mit Hilfe einer Übersetzung wie zum Beispiel einer Kurbelwelle. Das ausgeklügelte Design aus Streben und Ringstrukturen, sowie die zu Grunde liegende Mathematik stellen die Wissenschaftler in der aktuellen Ausgabe der renommierten Fachzeitschrift Science vor.

„Übt man Kraft von oben auf einen Materialblock aus, dann deformiert sich dieser in unterschiedlicher Weise. Er kann sich ausbuchten, zusammenstauchen oder...

Im Focus: Proton-Rekord: Magnetisches Moment mit höchster Genauigkeit gemessen

Hochpräzise Messung des g-Faktors elf Mal genauer als bisher – Ergebnisse zeigen große Übereinstimmung zwischen Protonen und Antiprotonen

Das magnetische Moment eines einzelnen Protons ist unvorstellbar klein, aber es kann dennoch gemessen werden. Vor über zehn Jahren wurde für diese Messung der...

Im Focus: New proton record: Researchers measure magnetic moment with greatest possible precision

High-precision measurement of the g-factor eleven times more precise than before / Results indicate a strong similarity between protons and antiprotons

The magnetic moment of an individual proton is inconceivably small, but can still be quantified. The basis for undertaking this measurement was laid over ten...

Im Focus: Reibungswärme treibt hydrothermale Aktivität auf Enceladus an

Computersimulation zeigt, wie der Eismond Wasser in einem porösen Gesteinskern aufheizt

Wärme aus der Reibung von Gestein, ausgelöst durch starke Gezeitenkräfte, könnte der „Motor“ für die hydrothermale Aktivität auf dem Saturnmond Enceladus sein....

Im Focus: Frictional Heat Powers Hydrothermal Activity on Enceladus

Computer simulation shows how the icy moon heats water in a porous rock core

Heat from the friction of rocks caused by tidal forces could be the “engine” for the hydrothermal activity on Saturn's moon Enceladus. This presupposes that...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungen

Forschungsschwerpunkt „Smarte Systeme für Mensch und Maschine“ gegründet

24.11.2017 | Veranstaltungen

Schonender Hüftgelenkersatz bei jungen Patienten - Schlüssellochchirurgie und weniger Abrieb

24.11.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Mathematiker-Jahrestagung DMV + GDM: 5. bis 9. März 2018 an Uni Paderborn - Über 1.000 Teilnehmer

24.11.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Maschinen über die eigene Handfläche steuern: Nachwuchspreis für Medieninformatik-Student

24.11.2017 | Förderungen Preise

Treibjagd in der Petrischale

24.11.2017 | Biowissenschaften Chemie