Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Bindung schützt Leib und Seele

14.03.2008
Psychosomatik-Kongress am Universitätsklinikum Freiburg

"Bindung und Entwicklung" - vom 12.-15. März 2008 findet in Freiburg der Jahreskongress der zwei größten deutschen Psychosomatik-Fachgesellschaften statt, der Deutschen Gesellschaft für Psychosomatische Medizin und ärztliche Psychotherapie (DGPM) und des Deutschen Kollegiums für Psychosomatische Medizin (DKPM). Veranstalter und Gastgeber des Kongresses mit etwa 1.000 Teilnehmern ist die Abteilung für Psychosomatische Medizin und Psychotherapie am Universitätsklinikum Freiburg.

Der Kongress vermittelt Einblicke in die Welt der Bindungsforschung, die in den letzten Jahren, besonders aus den Neurowissenschaften, entscheidende Entwicklungs-Impulse erhalten hat. So besteht mittlerweile kein Zweifel mehr daran, dass eine intakte Eltern-Kind-Bindung eine unverzichtbare Grundlage für lebenslange seelische und körperliche Vitalität und Unversehrtheit darstellt. Aus diesen Erkenntnissen ergeben sich eine Reihe praktischer Konsequenzen für die Vorbeugung und für das Behandeln psychischer und psychosomatischer Erkrankungen.

Mitgefühl ist ein elementarer Baustein von Bindung, ohne die der Mensch nicht lebensfähig ist. Das bezeugen seit einigen Jahren die Gehirnforscher. Neurobiologische Basis dafür sind Spiegelneuronen, das sind Gehirnzellen, die dafür sorgen, dass Gefühle der Menschen, mit denen wir in Kontakt sind, spontan in uns mitschwingen können.

"Das Beobachten einer gesunden, auf wachsender Bindung beruhenden Interaktion zwischen einer Mutter und ihrem Säugling kann für Kindergarten- und Schulkinder deshalb sehr heilsam sein", erklärt Prof. Karl Heinz Brisch, Oberarzt der Abteilung für Pädiatrische Psychosomatik und Psychotherapie im Dr. von Haunerschen Kinderspital, Ludwig-Maximilians-Universität München, das Prinzip eines von ihm entwickelten Präventionsprogramms.

Psychische Belastungsfaktoren im Kindesalter können unter anderem auch zu einem gestörten Essverhalten beitragen. Eine Essstörung wie Magersucht oder Bulimie können die Folge sein und auch bei einem Teil übergewichtiger Menschen sind es seelische Probleme, die dem problematischen Essverhalten zugrundeliegen. "Defizite im Familienklima, emotionale Probleme und geringe soziale Unterstützung konnten als wesentliche Risikofaktoren für ein auffälliges Essverhalten identifiziert werden", erklärt PD Dr. Almut Zeeck, Oberärztin der Abteilung Psychosomatische Therapie und Psychotherapie, Universitätsklinikum Freiburg. Die Zahlen sind alarmierend: In einer Studie des Robert Koch Instituts zeigte mehr als ein Fünftel aller Kinder zwischen drei und siebzehn Jahren ein auffälliges Essverhalten.

"Die Prävention von Entwicklungsschäden, die durch Armut, Störungen der familiären Beziehungen und andere Aspekten des sozialen Umfeldes entstehen, gehört zu den wichtigen Aufgaben heutiger Familienpolitik. Insofern berührt das Thema des Kongresses Fragen, die in der öffentlichen Diskussion in den vergangenen Jahren eine wichtige Rolle gespielt haben", so der Rektor der Universität Freiburg, Prof. Dr. Wolfgang Jäger.

Kontakt:
Prof. Dr. Carl Eduard Scheidt
Abteilung Psychosomatische Medizin und Psychotherapie
Tel.: 0761/270-6842
Fax: 0761/270-6918
E-Mail: carl.eduard.scheidt@uniklinik-freiburg.de

Rudolf-Werner Dreier | idw
Weitere Informationen:
http://www.uni-freiburg.de/

Weitere Berichte zu: Essverhalten Psychosomatisch Psychotherapie

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

nachricht Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens
19.01.2017 | Leibniz-Institut für Agrarentwicklung in Transformationsökonomien (IAMO)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

21.500 Euro für eine grüne Zukunft – Unserer Umwelt zuliebe

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

innovations-report im Interview mit Rolf-Dieter Lafrenz, Gründer und Geschäftsführer der Hamburger Start ups Cargonexx

20.01.2017 | Unternehmensmeldung

Niederlande: Intelligente Lösungen für Bahn und Stahlindustrie werden gefördert

20.01.2017 | Förderungen Preise