Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Blumenstadt Erfurt als Gastgeber der 1. Internationalen Konferenz zur Biologischen Vielfalt in Städten

13.03.2008
Internationaler Kongress des Kompetenznetzwerkes Stadtökologie vom 21.-24. Mai 2008 im Erfurter Kaisersaal: "Biologische Vielfalt und nachhaltige Stadtgestaltung": - "Urban Biodiversity and Design - Implementing the Convention on Biological Diversi-ty in towns and cities"

Erstmals beschäftigen sich rund 400 Wissenschaftler aus der ganzen Welt während einer Tagung in Erfurt damit, wie dem Verlust der Biologischen Vielfalt durch eine nachhaltige Gestaltung in Städten begegnet werden kann.

URBIO 2008 will die Teilnehmer der 9. UN-Naturschutzkonferenz im Mai 2008 in Bonn auf das Thema "Biologische Vielfalt in Städten und Nachhaltige Stadtgestaltung" aufmerksam machen und anregen, es in Zukunft auf das Arbeitsprogramm der sog. Biodiversitätskonvention zu setzen. Der Kongress wird im Rahmen eines Forschungsprojektes an der Fachhochschule Erfurt durch das Bundesamt für Naturschutz mit Mitteln aus dem Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit gefördert.

Stadt und Fachhochschule in Erfurt arbeiten seit Jahren im Rahmen eines Kooperationsvertrages an diesem wichtigen Thema. Seit 2004 wird im Rahmen verschiedener Forschungsprojekte beispielhaft in Erfurt untersucht, wie die Biodiversitätskonvention in Städten umgesetzt werden kann. "Nachhaltige Stadtentwicklung ist ein zentraler Forschungsschwerpunkt unserer Hochschule, mit dem wir die Stadt Erfurt durch unsere Arbeiten unterstützen können und andererseits aus den Erfahrungen der Praxis für unsere Ausbildung profitieren" so FH- Rektor Prof. Dr.-Ing. Heinrich H. Kill.

... mehr zu:
»Naturschutz
So suchten 70 Erfurter Landschaftsarchitekturstudenten im Sommer 2007 den artenreichsten und schönsten Vorgarten im Erfurter Gründerzeitring - aus dieser Untersuchung soll eine Vorgartenfibel für die Erfurter entwickelt werden. Im Sommer 2004 wurde unter dem Motto "Freie Räume statt Maschendrahtzäune" die artenreichsten Brachflächen in Erfurt ausfindig gemacht und Konzepte entwickelt, wie diese vorübergehend ungenutzten Flächen als temporäre Grün- und Freiflächen aufgewertet werden können. Dies führte 2006 zur Gründung des Vereines LAGUNE - Lokale Aktionsgemeinschaft Urbanes Natur Erleben), der zusammen mit Bewohnern der Stadt nahe gelegene Brachflächen für Freizeit und Erholung nutzt.

Der bundesweite Wettbewerb ENTENTE FLORALE 2008 schließlich ruft ganz Erfurt auf, sich auf die Tradition der Blumenstadt Erfurt zu besinnen und öffentliche und private Grünflächen zum Blühen zu bringen.

"Die enorm hohe Nachfrage im Vorfeld des Kongresses macht deutlich, das diese Thema bereits lange in Wissenschaft und Politik über-fällig war" - so der Hauptorganisator des Kongresses, der Stadtökologe Prof. Dr. Norbert Müller vom Bereich Landschaftsarchitektur der FH Erfurt. "Der Kongress wird wesentliche Impulse für eine neue Ausrichtung bei der Gestaltung und Planung in Städten unter dem Vorzeichen der globalen Herausforderungen Klimawandel und Verlust der Biologischen Vielfalt geben".

Im Rahmen des Kongresses werden die Teilnehmer im Rahmen einer Exkursion neueste Grünplanungen in Erfurt wie "Klein Venedig" und Zitadelle Petersberg begutachten. "Wir sind stolz, unsere Bemühungen um eine lebenswerte vielfältige grüne Stadt diesem internationalen Publikum vorstellen können" so der Oberbürgermeister der Stadt Erfurt, Andreas Bausewein, der anlässlich des Kongresses im Rathausfestsaal einen Empfang für die Teilnehmer ausrichten wird.

Bereits seit dem 8. Jahrhundert ist Erfurt ein international bedeutsames Zentrum des Gartenbaus und des Blumenhandels (Blumenstadt Erfurt). Anknüpfend an diese lange Tradition im Bereich der pflanzlichen Vielfalt findet im Mai dieses Jahres weltweit zum ersten Mal in Erfurt ein internationaler Kongress zur Biologischen Vielfalt in Städten statt. Städte haben für die Biologische Vielfalt eine herausragende Stellung: sie nehmen zwar nur 2 % der Erdoberfläche ein, nutzen aber über 75 % der globalen Ressourcen und sind damit Hauptverursacher für den Verlust biologischer Vielfalt. Bislang wurden die Risiken die von Städten ausgehen in der internationalen Umweltpolitik wie der UN-Klimakonvention und UN-Biodiversitätskonvention (CBD) häufig diskutiert. Die Chancen und Herausforderungen die sich daraus für eine nachhaltige Stadtgestaltung ergeben, wurden aber bislang kaum thematisiert.

Roland Hahn | idw
Weitere Informationen:
http://www.fh-erfurt.de/

Weitere Berichte zu: Naturschutz

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt
23.01.2017 | Haus der Wissenschaft Braunschweig GmbH

nachricht Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen
20.01.2017 | Ernst-Abbe-Hochschule Jena

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Mikrobe des Jahres 2017: Halobacterium salinarum - einzellige Urform des Sehens

Am 24. Januar 1917 stach Heinrich Klebahn mit einer Nadel in den verfärbten Belag eines gesalzenen Seefischs, übertrug ihn auf festen Nährboden – und entdeckte einige Wochen später rote Kolonien eines "Salzbakteriums". Heute heißt es Halobacterium salinarum und ist genau 100 Jahre später Mikrobe des Jahres 2017, gekürt von der Vereinigung für Allgemeine und Angewandte Mikrobiologie (VAAM). Halobacterium salinarum zählt zu den Archaeen, dem Reich von Mikroben, die zwar Bakterien ähneln, aber tatsächlich enger verwandt mit Pflanzen und Tieren sind.

Rot und salzig
Archaeen sind häufig an außergewöhnliche Lebensräume angepasst, beispielsweise heiße Quellen, extrem saure Gewässer oder – wie H. salinarum – an...

Im Focus: Innovatives Hochleistungsmaterial: Biofasern aus Florfliegenseide

Neuartige Biofasern aus einem Seidenprotein der Florfliege werden am Fraunhofer-Institut für Angewandte Polymerforschung IAP gemeinsam mit der Firma AMSilk GmbH entwickelt. Die Forscher arbeiten daran, das Protein in großen Mengen biotechnologisch herzustellen. Als hochgradig biegesteife Faser soll das Material künftig zum Beispiel in Leichtbaukunststoffen für die Verkehrstechnik eingesetzt werden. Im Bereich Medizintechnik sind beispielsweise biokompatible Seidenbeschichtungen von Implantaten denkbar. Ein erstes Materialmuster präsentiert das Fraunhofer IAP auf der Internationalen Grünen Woche in Berlin vom 20.1. bis 29.1.2017 in Halle 4.2 am Stand 212.

Zum Schutz des Nachwuchses vor bodennahen Fressfeinden lagern Florfliegen ihre Eier auf der Unterseite von Blättern ab – auf der Spitze von stabilen seidenen...

Im Focus: Verkehrsstau im Nichts

Konstanzer Physiker verbuchen neue Erfolge bei der Vermessung des Quanten-Vakuums

An der Universität Konstanz ist ein weiterer bedeutender Schritt hin zu einem völlig neuen experimentellen Zugang zur Quantenphysik gelungen. Das Team um Prof....

Im Focus: Traffic jam in empty space

New success for Konstanz physicists in studying the quantum vacuum

An important step towards a completely new experimental access to quantum physics has been made at University of Konstanz. The team of scientists headed by...

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungen

Mittelstand 4.0 – Mehrwerte durch Digitalisierung: Hintergründe, Beispiele, Lösungen

20.01.2017 | Veranstaltungen

Nachhaltige Wassernutzung in der Landwirtschaft Osteuropas und Zentralasiens

19.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Hybride Eisschutzsysteme – Lösungen für eine sichere und nachhaltige Luftfahrt

23.01.2017 | Veranstaltungsnachrichten

Deutscher Innovationspreis für Klima und Umwelt 2017 ausgeschrieben

23.01.2017 | Förderungen Preise

Aufwind für die Luftfahrt: University of Twente entwickelt leistungsstarke Verbindungsmethode

23.01.2017 | Maschinenbau