Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung

11.03.2008
Staatssekretär Meyer-Krahmer: "Für unsere Position als Exportweltmeister brauchen wir intelligente Produktionsprozesse"

Ministerium gibt 50 Millionen Euro für höhere Ressourcen- und Energieeffizienz

Zum Auftakt der 9. Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung gibt das Bundesministerium für Bildung und Forschung (BMBF) einen neuen Schwerpunkt der Forschungsförderung bekannt: Für Forschungsprojekte zur Steigerung der Ressourcen- und Energieeffizienz in der Produktion werden für drei Jahre mehr als 50 Millionen Euro bereitgestellt.

Damit setzt das BMBF ein klares förderpolitisches Signal. "Für unsere Position als Exportweltmeister brauchen wir intelligente Produktionsprozesse. Angesichts steigender Kosten für Energie und Rohstoffe müssen wir am Standort Deutschland effizienter produzieren, um wettbewerbsfähig zu bleiben", sagte Prof. Frieder Meyer-Krahmer, Staatssekretär im BMBF am Dienstag. "Mit der Hightech-Strategie hat sich das BMBF auch zur globalen Verantwortung der Technologienation Deutschland für den Klimaschutz bekannt. Auch unsere Klimaschutzziele können wir nur mit mehr Effizienz in der Produktion erreichen."

... mehr zu:
»Produktionsforschung

Gefördert wird Forschung in Produktionsbereichen, die hohe Potenziale für mehr Effizienz haben. Dies sind vor allem Prozesse in der Fertigungs- und der Verfahrenstechnik sowie im Maschinen- und Anlagenbau. Ziel ist auch die Gestaltung von Produkten, die über den gesamten Produktlebenszyklus zu mehr Ressourceneffizienz beitragen, zum Beispiel durch höhere Wirkungsgrade oder geringeren Materialverbrauch.

Der weltweite Bedarf an Effizienz steigernden Technologien und Verfahren wird sich künftig erhöhen. Für Innovationen aus Deutschland, die einen intelligenten Umgang mit Energie und Ressourcen ermöglichen, bieten sich damit in Zukunft gute Exportchancen. "Mit der Förderung von Forschungsvorhaben für mehr Effizienz in der Produktion setzt das BMBF ein deutliches Zeichen für die produzierende Wirtschaft, sich verstärkt dieses wichtigen Themas anzunehmen", erläutert Manfred Wittenstein, Präsident des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA). "Wir begrüßen diesen Impuls, der dazu beiträgt, dass wir einen Zukunftsmarkt erschließen."

Über die Karlsruher Arbeitsgespräche Produktionsforschung.

Auf dem alle zwei Jahre ausgerichteten BMBF-Kongress werden aktuelle Erkenntnisse und Forschungsergebnisse aus dem Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" vorgestellt. Unter dem Motto "Spitzentechnologien für den Wirtschaftsmotor Produktion" treffen sich Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft am 11. und 12. März 2008 im Kongresszentrum Karlsruhe, um sich über die neuesten Trends der Produktionsforschung und die aktuellen Ergebnisse aus den BMBF-Forschungsprojekten auszutauschen. Dabei stehen Praxisbeispiele im Vordergrund, die auch in der begleitenden Ausstellung präsentiert werden.

Über das Förderprogramm "Forschung für die Produktion von morgen"

Mit dem Rahmenkonzept "Forschung für die Produktion von morgen" fördert das BMBF die Forschung zu neuen Produktionstechnologien mit dem Ziel, beispielhafte Lösungen für die zukunftsfähige Produktion in Deutschland zu entwickeln und Forschungsergebnisse für die breite Anwendung besonders in kleinen und mittleren Unternehmen (KMU) bereitzustellen. Das soll dazu beitragen, Beschäftigung und Wohlstand in Deutschland und Europa zu sichern. Seit 1999 wurden bereits rund 340 Verbundforschungsprojekte im Gesamtumfang von 460 Millionen Euro gefördert, in denen knapp 2000 Partner aus Unternehmen und Forschungseinrichtungen gemeinsam wegweisende Produktionssysteme und Fertigungstechnologien entwickelt haben.

| BMBF Newsletter
Weitere Informationen:
http://www.bmbf.de/press/
http://www.produktionsforschung.de/fzk/idcplg?IdcService=PFT

Weitere Berichte zu: Produktionsforschung

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks
16.02.2018 | Fraunhofer-Institut für Angewandte Festkörperphysik IAF

nachricht Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur
15.02.2018 | Helmholtz-Zentrum Berlin für Materialien und Energie GmbH

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

Erstmals ist es einem Forscherteam am Max-Planck-Institut (MPI) für Polymerforschung in Mainz gelungen, einen integrierten Schaltkreis (IC) aus einer monomolekularen Schicht eines Halbleiterpolymers herzustellen. Dies erfolgte in einem sogenannten Bottom-Up-Ansatz durch einen selbstanordnenden Aufbau.

In diesem selbstanordnenden Aufbauprozess ordnen sich die Halbleiterpolymere als geordnete monomolekulare Schicht in einem Transistor an. Transistoren sind...

Im Focus: Quantenbits per Licht übertragen

Physiker aus Princeton, Konstanz und Maryland koppeln Quantenbits und Licht

Der Quantencomputer rückt näher: Neue Forschungsergebnisse zeigen das Potenzial von Licht als Medium, um Informationen zwischen sogenannten Quantenbits...

Im Focus: Demonstration of a single molecule piezoelectric effect

Breakthrough provides a new concept of the design of molecular motors, sensors and electricity generators at nanoscale

Researchers from the Institute of Organic Chemistry and Biochemistry of the CAS (IOCB Prague), Institute of Physics of the CAS (IP CAS) and Palacký University...

Im Focus: Das VLT der ESO arbeitet erstmals wie ein 16-Meter-Teleskop

Erstes Licht für das ESPRESSO-Instrument mit allen vier Hauptteleskopen

Das ESPRESSO-Instrument am Very Large Telescope der ESO in Chile hat zum ersten Mal das kombinierte Licht aller vier 8,2-Meter-Hauptteleskope nutzbar gemacht....

Im Focus: Neuer Quantenspeicher behält Information über Stunden

Information in einem Quantensystem abzuspeichern ist schwer, sie geht meist rasch verloren. An der TU Wien erzielte man nun ultralange Speicherzeiten mit winzigen Diamanten.

Mit Quantenteilchen kann man Information speichern und manipulieren – das ist die Basis für viele vielversprechende Technologien, vom hochsensiblen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Auf der grünen Welle in die Zukunft des Mobilfunks

16.02.2018 | Veranstaltungen

Smart City: Interdisziplinäre Konferenz zu Solarenergie und Architektur

15.02.2018 | Veranstaltungen

Forschung für fruchtbare Böden / BonaRes-Konferenz 2018 versammelt internationale Bodenforscher

15.02.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Erste integrierte Schaltkreise (IC) aus Plastik

17.02.2018 | Energie und Elektrotechnik

Stammbaum der Tagfalter erstmalig umfassend neu aufgestellt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Neue Strategien zur Behandlung chronischer Nierenleiden kommen aus der Tierwelt

16.02.2018 | Biowissenschaften Chemie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics