Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Deutsche Grammatik - Regeln, Normen, Sprachgebrauch. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache (IDS)

07.03.2008
Die Sorge um die Verfassung der deutschen Sprache füllt in diesen Tagen die Säle. Ist ihr Bestand durch einen zunehmend verwahrlosten Gebrauch bedroht?

Eine verantwortungsvolle Antwort darauf setzt eine Klärung dessen voraus, ob und wie erfasst werden kann, was als korrektes Deutsch gelten soll. Außerdem wird der Frage nachgegangen, wer mit welchem Recht darüber befinden kann und darf, was als korrekt anzuerkennen ist.

Die 44. Jahrestagung des Instituts für Deutsche Sprache http://www.ids-mannheim.de/aktuell/ findet vom 11.3. bis 13.3.08 im Congress Center Rosengarten Mannheim, Rosengartenplatz 2, 68161 Mannheim, statt.

Sie sucht zur Klärung dieser grundlegenden Probleme beizutragen und greift dabei ebenso grundsätzliche wie praktische Fragen auf:

... mehr zu:
»Grammatik »IDS
- Gibt es so etwas wie richtiges und gutes Deutsch?
- Lässt sich überhaupt fassen, was als Deutsch gelten soll?
- Welchen Status haben grammatische Regularitäten, Regeln und Normen beim Versuch, Sprache und Sprachen zu erfassen?
- Sind grammatische Normen notwendig, begründbar und durchsetzbar?
- Wie entstehen Regeln und Normen?
- Kann, soll und darf Normierung dem Sprachwandel entgegenwirken?
- Wer kann, wer soll, wer darf darüber befinden, was als korrektes Deutsch gelten soll?
- Wie ist mit offenkundigen Varianten im Deutschen umzugehen?
- Wie sieht die Variation im Sprachgebrauch konkret aus und wie verhält sie sich zur Norm?
- Welche Bedeutung haben grammatische Regeln und Normen im und für den Sprachunterricht?
- Wie stellen sich Sprachschaffende zu den Bemühungen, korrektes Deutsch zu bestimmen?
- Ist "richtiges Deutsch" richtig deutsch?
- Gibt es Bereiche im öffentlichen Leben, in denen Normierung des Sprachgebrauchs hilfreich, gerechtfertigt oder gar unausweichlich ist?

Zu der Tagung werden wieder 450 Teilnehmerinnen und Teilnehmer aus 25 Ländern erwartet. Beachten Sie auch die IDS-Seiten zu "Grammatik in Fragen und Antworten". Hier werden (bisher) 67 typische sprachliche Problemfälle erläutert http://hypermedia.ids-mannheim.de/pls/public/fragen.ansicht.

Das Institut für Deutsche Sprache (IDS) ist die zentrale außeruniversitäre Einrichtung zur Erforschung und Dokumentation der deutschen Sprache in ihrem gegenwärtigen Gebrauch und in ihrer neueren Geschichte. Das IDS ist Mitglied der Leibniz-Gemeinschaft. Zur Leibniz-Gemeinschaft gehören 82 außeruniversitäre Forschungsinstitute und Serviceeinrichtungen für die Forschung. Näheres unter: http://www.leibniz-gemeinschaft.de

Dr. Annette Trabold | idw
Weitere Informationen:
http://www.ids-mannheim.de/aktuell/
http://www.leibniz-gemeinschaft.de
http://hypermedia.ids-mannheim.de/pls/public/fragen.ansicht

Weitere Berichte zu: Grammatik IDS

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule
18.01.2017 | Technische Universität Bergakademie Freiberg

nachricht Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017
17.01.2017 | Max-Planck-Institut für Astronomie

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Textiler Hochwasserschutz erhöht Sicherheit

Wissenschaftler der TU Chemnitz präsentieren im Februar und März 2017 ein neues temporäres System zum Schutz gegen Hochwasser auf Baumessen in Chemnitz und Dresden

Auch die jüngsten Hochwasserereignisse zeigen, dass vielerorts das natürliche Rückhaltepotential von Uferbereichen schnell erschöpft ist und angrenzende...

Im Focus: Wie Darmbakterien krank machen

HZI-Forscher entschlüsseln Infektionsmechanismen von Yersinien und Immunantworten des Wirts

Yersinien verursachen schwere Darminfektionen. Um ihre Infektionsmechanismen besser zu verstehen, werden Studien mit dem Modellorganismus Yersinia...

Im Focus: How gut bacteria can make us ill

HZI researchers decipher infection mechanisms of Yersinia and immune responses of the host

Yersiniae cause severe intestinal infections. Studies using Yersinia pseudotuberculosis as a model organism aim to elucidate the infection mechanisms of these...

Im Focus: Interfacial Superconductivity: Magnetic and superconducting order revealed simultaneously

Researchers from the University of Hamburg in Germany, in collaboration with colleagues from the University of Aarhus in Denmark, have synthesized a new superconducting material by growing a few layers of an antiferromagnetic transition-metal chalcogenide on a bismuth-based topological insulator, both being non-superconducting materials.

While superconductivity and magnetism are generally believed to be mutually exclusive, surprisingly, in this new material, superconducting correlations...

Im Focus: Erforschung von Elementarteilchen in Materialien

Laseranregung von Semimetallen ermöglicht die Erzeugung neuartiger Quasiteilchen in Festkörpersystemen sowie ultraschnelle Schaltung zwischen verschiedenen Zuständen.

Die Untersuchung der Eigenschaften fundamentaler Teilchen in Festkörpersystemen ist ein vielversprechender Ansatz für die Quantenfeldtheorie. Quasiteilchen...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Künftige Rohstoffexperten aus aller Welt in Freiberg zur Winterschule

18.01.2017 | Veranstaltungen

Bundesweiter Astronomietag am 25. März 2017

17.01.2017 | Veranstaltungen

Über intelligente IT-Systeme und große Datenberge

17.01.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Der erste Blick auf ein einzelnes Protein

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Das menschliche Hirn wächst länger und funktionsspezifischer als gedacht

18.01.2017 | Biowissenschaften Chemie

Zur Sicherheit: Rettungsautos unterbrechen Radio

18.01.2017 | Verkehr Logistik