Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

9. Handelsblatt Jahrestagung für die Chemische Industrie

03.03.2008
Chemie als Vorreiter im Klimaschutz
Chemie 2008. Der Treffpunkt von Industrie, Investoren, Politik und Wissenschaft, 5. und 6. Mai 2008, Düsseldorf, Hilton
• Chemische Industrie optimistisch
• Neue Technologien für den Klimaschutz
• Auswirkungen von REACH auf die Chemiebranche

Die Chemieindustrie, die als konjunkturelles Frühwarnsystem gilt, blickt optimistisch auf das Geschäftsjahr 2008. Die Prognosen der Industrieverbände und Ratingagenturen stützen die Zuversicht der Chemieunternehmen.

Der amerikanische Branchenverband ACC erwartet ein um Preissteigerungen bereinigtes Umsatzwachstum von 2,1 Prozent, wobei er besonders auf das Exportgeschäft setzt. Der europäische Chemieverband Cefic rechnet mit einem Plus von 2,3 Prozent, nach einer Steigerung um 2,6 Prozent im Vorjahr. Der deutsche Verband der chemischen Industrie VCI geht von 2,5 Prozent Zuwachs aus. Zuletzt haben US-Chemiekonzerne wie Celanese ihre Gewinnprognosen sogar angehoben und auch die BASF geht von Gewinnzunahmen aus.

Chemie-Industrie kann Energie sparen
Fragen zur Energie-Effizienz, zur Sicherung der Rohstoffversorgung sowie die Auswirkungen von REACH sind weitere Themen, die die Chemiebranche bewegen. Wie Innovationen sich auf den Energieverbrauch auswirken und welche politische Lösungen notwendig sind, erläutert VCI-Präsident Prof. Dr. Ulrich Lehner auf der Handelsblatt Jahrestagung „Chemie 2008“ (5. und 6. Mai 2008, Düsseldorf). „Die deutsche chemische Industrie hat ihren Energieverbrauch seit 1990 um mehr als 25 Prozent gesenkt. Gleichzeitig hat sie ihre Produktion fast verdoppelt“, stellt der bis April noch amtierender Henkel-Vorstand Lehner fest. Auf der Tagung wird Lehner weiterhin neue Technologien der Chemiebranche zum Klimaschutz vorstellen.

Ein politisches Statement zu den Themen Klimaschutz, Energie und Innovation gibt Dr. Angelika Niebler (Vorsitzende des Ausschusses Industrie, Forschung und Energie – ITRE, Europäisches Parlament) ab. „Die EU braucht glaubwürdigen Klimaschutz. Die Richtung stimmt, dass jeder Mitgliedstaat nach Kräften seinen Beitrag leisten soll. In der Gesetzgebung müssen wir aber noch ein Feintuning vornehmen, damit einzelne Länder und Industriebranchen nicht benachteiligt werden“, erklärt Niebler in einer Pressemeldung Anfang des Jahres.

Finanzinvestoren in der chemischen Industrie
Über die Arbeit mit Private-Equity-Unternehmen berichtet Dr. Günter von Au aus eigener Erfahrung. Der Chef der Süd-Chemie bewertet den Einsteig des Finanzinvestors positiv, auch wenn dies bei einem traditionellen Familien-Unternehmen anfangs auf große Skepsis stieß, so Günter von Au. Mittlerweile habe man sich mit One Equity Partners, einer Tochtergesellschaft von JP Morgan Chase, bestens arrangiert. Seit kurzem hält die Gesellschaft sogar die Mehrheit an dem Unternehmen, das mit knapp 5000 Mitarbeitern für 2007 einen Umsatz von 1,1 Milliarden Euro angestrebt hat. Die Finanzinvestoren hätten die Firma mit keinem Cent zusätzlich verschuldet. Vielmehr trügen sie die Wachstumsstrategie voll mit, lobt von Au den Mehrheitsaktionär. (nzz.ch, 11.02.2008)

Über die Rolle der Spezialchemie, vor allem hinsichtlich des Klimawandels, sprechen Altana-Vorstand Dr. Matthias L. Wolfgruber und Ciba-Verwaltungsratspräsident Dr. Armin Meyer. Meyer zeigt, wie chemische Produkte positiven Einfluss auf den Klimawandel haben können. Die wachsende Bedeutung von Kohle und Gas als Rohstoffe für die Chemieindustrie verdeutlicht Chris Reinecke (Managing Director, Sasol).

Das aktuelle Programm ist im Internet abrufbar unter:
www.konferenz.de/inno-chemie08


Ihre Ansprechpartnerin:
Claudia Büttner
Leiterin Presse/Internet

EUROFORUM Deutschland GmbH
Organisation und Konzeption für Handelsblatt Veranstaltungen
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 (0) 211.96 86- 3380
Fax: +49 (0) 211.96 86- 4380
Mailto:presse@euroforum.com

Sabrina Mächl | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com
http://www.euroforum.tv

Weitere Berichte zu: Chemieindustrie Finanzinvestor Klimaschutz Klimawandel

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wie Menschen wachsen
27.03.2017 | Universität Trier

nachricht Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme
27.03.2017 | Fraunhofer-Institut für Betriebsfestigkeit und Systemzuverlässigkeit LBF

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Das anwachsende Ende der Ordnung

Physiker aus Konstanz weisen sogenannte Mermin-Wagner-Fluktuationen experimentell nach

Ein Kristall besteht aus perfekt angeordneten Teilchen, aus einer lückenlos symmetrischen Atomstruktur – dies besagt die klassische Definition aus der Physik....

Im Focus: Wegweisende Erkenntnisse für die Biomedizin: NAD⁺ hilft bei Reparatur geschädigter Erbinformationen

Eine internationale Forschergruppe mit dem Bayreuther Biochemiker Prof. Dr. Clemens Steegborn präsentiert in 'Science' neue, für die Biomedizin wegweisende Forschungsergebnisse zur Rolle des Moleküls NAD⁺ bei der Korrektur von Schäden am Erbgut.

Die Zellen von Menschen und Tieren können Schäden an der DNA, dem Träger der Erbinformation, bis zu einem gewissen Umfang selbst reparieren. Diese Fähigkeit...

Im Focus: Designer-Proteine falten DNA

Florian Praetorius und Prof. Hendrik Dietz von der Technischen Universität München (TUM) haben eine neue Methode entwickelt, mit deren Hilfe sie definierte Hybrid-Strukturen aus DNA und Proteinen aufbauen können. Die Methode eröffnet Möglichkeiten für die zellbiologische Grundlagenforschung und für die Anwendung in Medizin und Biotechnologie.

Desoxyribonukleinsäure – besser bekannt unter der englischen Abkürzung DNA – ist die Trägerin unserer Erbinformation. Für Prof. Hendrik Dietz und Florian...

Im Focus: Fliegende Intensivstationen: Ultraschallgeräte in Rettungshubschraubern können Leben retten

Etwa 21 Millionen Menschen treffen jährlich in deutschen Notaufnahmen ein. Im Kampf zwischen Leben und Tod zählt für diese Patienten jede Minute. Wenn sie schon kurz nach dem Unfall zielgerichtet behandelt werden können, verbessern sich ihre Überlebenschancen erheblich. Damit Notfallmediziner in solchen Fällen schnell die richtige Diagnose stellen können, kommen in den Rettungshubschraubern der DRF Luftrettung und zunehmend auch in Notarzteinsatzfahrzeugen mobile Ultraschallgeräte zum Einsatz. Experten der Deutschen Gesellschaft für Ultraschall in der Medizin e.V. (DEGUM) schulen die Notärzte und Rettungsassistenten.

Mit mobilen Ultraschallgeräten können Notärzte beispielsweise innere Blutungen direkt am Unfallort identifizieren und sie bei Bedarf auch für Untersuchungen im...

Im Focus: Gigantische Magnetfelder im Universum

Astronomen aus Bonn und Tautenburg in Thüringen beobachteten mit dem 100-m-Radioteleskop Effelsberg Galaxienhaufen, das sind Ansammlungen von Sternsystemen, heißem Gas und geladenen Teilchen. An den Rändern dieser Galaxienhaufen fanden sie außergewöhnlich geordnete Magnetfelder, die sich über viele Millionen Lichtjahre erstrecken. Sie stellen die größten bekannten Magnetfelder im Universum dar.

Die Ergebnisse werden am 22. März in der Fachzeitschrift „Astronomy & Astrophysics“ veröffentlicht.

Galaxienhaufen sind die größten gravitativ gebundenen Strukturen im Universum, mit einer Ausdehnung von etwa zehn Millionen Lichtjahren. Im Vergleich dazu ist...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wie Menschen wachsen

27.03.2017 | Veranstaltungen

Zweites Symposium 4SMARTS zeigt Potenziale aktiver, intelligenter und adaptiver Systeme

27.03.2017 | Veranstaltungen

Rund 500 Fachleute aus Wissenschaft und Wirtschaft diskutierten über technologische Zukunftsthemen

24.03.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Fließender Übergang zwischen Design und Simulation

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Industrial Data Space macht neue Geschäftsmodelle möglich

27.03.2017 | HANNOVER MESSE

Neue Sicherheitstechnik ermöglicht Teamarbeit

27.03.2017 | HANNOVER MESSE