Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EAM bringt Ordnung in IT-Infrastrukturen

29.02.2008
IIR-Forum „Enterprise Architecture Management“ vom 15. bis 18. April 2008 in den Rhein-Main-Hallen, Wiesbaden
Die IT-Infrastrukturen in Unternehmen werden immer komplexer und vielfältiger. Zugleich sollen IT-Systeme eine schnelle und flexible Umsetzung neuer Geschäftsstrategien ermöglichen. Etwa 90 Prozent der 500 größten Unternehmen begegneten diesen Herausforderungen mit Enterprise Architecture Management (EAM), so die Schätzung des Marktforschungsunternehmens Forrester Research (Computerwoche, 9.7.2007).

Auf dem IIR-Forum „Enterprise Architecture Management“ (15. bis 18. April 2008, Wiesbaden) berichten IT-Verantwortliche von unter anderem Kühne + Nagel, Novartis und der Deutschen Telekom, mit welchen EAM-Methoden sie die IT-Architektur in ihren Unternehmen planen, überwachen und steuern.

EAM bei der Deutschen Telekom
Für Gernot Sauerborn von der Deutschen Telekom ist EAM die wichtigste Voraussetzung für eine optimale Unterstützung der Geschäftstrategie durch die IT. Um aber ein EAM-Projekt einführen zu können, sei ein fundiertes Business-IT-Alignment unerlässlich, so der Leiter der konzernweiten IT-Strategie und -Architektur gegenüber IIR. Auf dem Enterprise Architecture Management Forum berichtet er, wie die Deutsche Telekom ihre Geschäftsprozesse mit EAM unterstützt.

Praxisbeispiel Fraport: EAM in einem Großflughafen
145 000 Passagiere zählt der Flughafen Frankfurt jeden Tag, 5 600 Tonnen Fracht und 72 900 Gepäckstücke werden täglich befördert. Auf 19 Quadratmetern Fläche werden derzeit 83 Flugbewegungen pro Stunde gezählt. Und nach dem geplanten Ausbau des Flughafens könnten sowohl die Kapazität der Flugbewegungen als auch die Anzahl der Fluggäste weiter steigen. Laut Dr. Karsten Weronek, Head of Corporate Information Management, ist die Fraport darauf vorbereitet: „Bei uns greifen die Prozesse perfekt ineinander“, sagte er im Dezember 2007 in einer Rede an der Universität Augsburg. „Die IT ist das Nervensystem eines Airports.“ Auf dem IIR-Forum erläutert er die Rolle der Enterprise Architecture (EA) im Rahmen von IT-Governance und IT-Compliance.

Eine navigierbare Architekturkarte setzt die Novartis Pharma AG ein, um ihre Architekturlandschaft abzubilden. Über Erfolge und Stolpersteine bei der Umsetzung dieses Tools berichtet Enterprise Architect Martin Semrau.

Auch das Logistikunternehmen Kühne + Nagel geht sein Architekturmanagement strategisch an: Wie Alexander Krähenbühl, Head of Corporate Systems Architecture, im Vorfeld des EAM-Forums erklärte, erstellen er und sein Team bestimmte Architekturprinzipien und leiten davon Messgrößen ab, um diese anschließend auszuwerten und zu virtualisieren. Einzelheiten dieser Strategie wird Krähenbühl in seinem Vortrag erläutern.

Eine Fallstudie zur Einführung von EAM präsentiert die SBB AG, und BMW stellt EAM als Treiber für eine Strategieumsetzung vor. Auch Evonik Industries, Amazon.com, S.Oliver, die Münchener Rückversicherungs-Gesellschaft und die TeamBank sind mit Praxisbeiträgen vertreten.

Laut Forrester Research gibt es derzeit über 35 Hersteller, die Produkte für Enterprise Architecture Management anbieten. Für Organisationen, die eine breit angelegte strategische EA-Initiative mit einem Top-down-Ansatz planten, eigne sich nach Prüfung von Forrester das Werkzeug Aris von IDS Scheer. Was die Software leistet und in welchen Fällen sie eingesetzt werden kann, berichtet der IDS-Product Manager Kilian Heinz.

Weitere Informationen sind abrufbar im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-eam08

Kontakt:
Romy König
Pressereferentin
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: EAM

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW
08.12.2016 | Leibniz-Institut für Ostseeforschung Warnemünde

nachricht NRW Nano-Konferenz in Münster
07.12.2016 | Ministerium für Innovation, Wissenschaft und Forschung NRW

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Rätsel um Mott-Isolatoren gelöst

Universelles Verhalten am Mott-Metall-Isolator-Übergang aufgedeckt

Die Ursache für den 1937 von Sir Nevill Francis Mott vorhergesagten Metall-Isolator-Übergang basiert auf der gegenseitigen Abstoßung der gleichnamig geladenen...

Im Focus: Poröse kristalline Materialien: TU Graz-Forscher zeigt Methode zum gezielten Wachstum

Mikroporöse Kristalle (MOFs) bergen große Potentiale für die funktionalen Materialien der Zukunft. Paolo Falcaro von der TU Graz et al zeigen in Nature Materials, wie man MOFs gezielt im großen Maßstab wachsen lässt.

„Metal-organic frameworks“ (MOFs) genannte poröse Kristalle bestehen aus metallischen Knotenpunkten mit organischen Molekülen als Verbindungselemente. Dank...

Im Focus: Gravitationswellen als Sensor für Dunkle Materie

Die mit der Entdeckung von Gravitationswellen entstandene neue Disziplin der Gravitationswellen-Astronomie bekommt eine weitere Aufgabe: die Suche nach Dunkler Materie. Diese könnte aus einem Bose-Einstein-Kondensat sehr leichter Teilchen bestehen. Wie Rechnungen zeigen, würden Gravitationswellen gebremst, wenn sie durch derartige Dunkle Materie laufen. Dies führt zu einer Verspätung von Gravitationswellen relativ zu Licht, die bereits mit den heutigen Detektoren messbar sein sollte.

Im Universum muss es gut fünfmal mehr unsichtbare als sichtbare Materie geben. Woraus diese Dunkle Materie besteht, ist immer noch unbekannt. Die...

Im Focus: Significantly more productivity in USP lasers

In recent years, lasers with ultrashort pulses (USP) down to the femtosecond range have become established on an industrial scale. They could advance some applications with the much-lauded “cold ablation” – if that meant they would then achieve more throughput. A new generation of process engineering that will address this issue in particular will be discussed at the “4th UKP Workshop – Ultrafast Laser Technology” in April 2017.

Even back in the 1990s, scientists were comparing materials processing with nanosecond, picosecond and femtosesecond pulses. The result was surprising:...

Im Focus: Wie sich Zellen gegen Salmonellen verteidigen

Bioinformatiker der Goethe-Universität haben das erste mathematische Modell für einen zentralen Verteidigungsmechanismus der Zelle gegen das Bakterium Salmonella entwickelt. Sie können ihren experimentell arbeitenden Kollegen damit wertvolle Anregungen zur Aufklärung der beteiligten Signalwege geben.

Jedes Jahr sind Salmonellen weltweit für Millionen von Infektionen und tausende Todesfälle verantwortlich. Die Körperzellen können sich aber gegen die...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Firmen- und Forschungsnetzwerk Munitect tagt am IOW

08.12.2016 | Veranstaltungen

NRW Nano-Konferenz in Münster

07.12.2016 | Veranstaltungen

Wie aus reinen Daten ein verständliches Bild entsteht

05.12.2016 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Einzelne Proteine bei der Arbeit beobachten

08.12.2016 | Biowissenschaften Chemie

Intelligente Filter für innovative Leichtbaukonstruktionen

08.12.2016 | Messenachrichten

Seminar: Ströme und Spannungen bedarfsgerecht schalten!

08.12.2016 | Seminare Workshops