Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

DIPF ist Gastgeber für Internationale PISA-Tagung

08.02.2008
160 Bildungsforscher aus über 60 PISA 2009-Teilnehmerstaaten erwartet

In Kooperation mit dem Deutschen Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF) in Frankfurt am Main führt das internationale PISA 2009-Konsortium vom 25. bis 29. Februar 2008 einen Trainingsworkshop zur Vorbereitung der nächsten PISA-Studie im Achat Plaza Hotel in Offenbach durch.

Zu der Tagung werden 160 Bildungsforscher aus über 60 PISA 2009-Teilnehmerstaaten erwartet. Im Programm wechseln sich Vorträge mit praktischen Workshops ab. Ziel der Veranstaltung ist es, die Teilnehmerstaaten in der Auswertung von PISA-Testaufgaben für alle drei Inhaltsbereiche (Lesen, Mathematik, Naturwissenschaften) zu schulen. Als gastgebendes Institut richtet das DIPF am Dienstagabend, dem 26. Februar, einen offiziellen Empfang im Ratskeller des Römers aus und heißt alle Teilnehmer der Tagung mit einem festlichen Abendessen herzlich willkommen.

PISA ist eine internationale Studie der OECD und erfasst in über 60 Ländern die Kompetenzen von 15-jährigen Schülerinnen und Schülern in den Bereichen Lesen, Mathematik und Naturwissenschaften. Das DIPF ist Mitglied des internationalen Konsortiums und in dieser Funktion an der Entwicklung der Testinstrumente und Fragebögen auf internationaler Ebene beteiligt. Auf nationaler Ebene hat das DIPF im Auftrag der Ständigen Konferenz der Kultusminister der Länder in der Bundesrepublik Deutschland (KMK) das nationale Projektmanagement für PISA 2009 in Deutschland übernommen. Verantwortlich für die nationale Umsetzung von PISA 2009 ist ein Konsortium von Bildungsforschern unter Leitung von Professor Dr. Eckhard Klieme, dem Direktor des DIPF.

... mehr zu:
»DIPF »PISA
Informationen und Kontakt
Deutsches Institut für Internationale Pädagogische Forschung (DIPF), Öffentlichkeitsarbeit,
Dipl.-Psych. Martina Diedrich, Tel. +49(0)69.24708-128, diedrich@dipf.de, D-60486 Frankfurt am Main, Schloßstraße 29, http://www.dipf.de
PISA 2009-Koordination:
Dipl.-Psych. Nina Jude, Tel. +49(0)69.24708-111, pisa2009@dipf.de

Martina Diedrich | idw
Weitere Informationen:
http://www.pisa2009.de
http://www.pisa.oecd.org

Weitere Berichte zu: DIPF PISA

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationale Konferenz zur Digitalisierung
19.04.2018 | Leibniz Universität Hannover

nachricht 124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus
19.04.2018 | Deutsche Gesellschaft für Innere Medizin e. V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Metalle verbinden ohne Schweißen

Kieler Prototyp für neue Verbindungstechnik wird auf Hannover Messe präsentiert

Schweißen ist noch immer die Standardtechnik, um Metalle miteinander zu verbinden. Doch das aufwändige Verfahren unter hohen Temperaturen ist nicht überall...

Im Focus: Software mit Grips

Ein computergestütztes Netzwerk zeigt, wie die Ionenkanäle in der Membran von Nervenzellen so verschiedenartige Fähigkeiten wie Kurzzeitgedächtnis und Hirnwellen steuern können

Nervenzellen, die auch dann aktiv sind, wenn der auslösende Reiz verstummt ist, sind die Grundlage für ein Kurzzeitgedächtnis. Durch rhythmisch aktive...

Im Focus: Der komplette Zellatlas und Stammbaum eines unsterblichen Plattwurms

Von einer einzigen Stammzelle zur Vielzahl hochdifferenzierter Körperzellen: Den vollständigen Stammbaum eines ausgewachsenen Organismus haben Wissenschaftlerinnen und Wissenschaftler aus Berlin und München in „Science“ publiziert. Entscheidend war der kombinierte Einsatz von RNA- und computerbasierten Technologien.

Wie werden aus einheitlichen Stammzellen komplexe Körperzellen mit sehr unterschiedlichen Funktionen? Die Differenzierung von Stammzellen in verschiedenste...

Im Focus: Spider silk key to new bone-fixing composite

University of Connecticut researchers have created a biodegradable composite made of silk fibers that can be used to repair broken load-bearing bones without the complications sometimes presented by other materials.

Repairing major load-bearing bones such as those in the leg can be a long and uncomfortable process.

Im Focus: Verbesserte Stabilität von Kunststoff-Leuchtdioden

Polymer-Leuchtdioden (PLEDs) sind attraktiv für den Einsatz in großflächigen Displays und Lichtpanelen, aber ihre begrenzte Stabilität verhindert die Kommerzialisierung. Wissenschaftler aus dem Max-Planck-Institut für Polymerforschung (MPIP) in Mainz haben jetzt die Ursachen der Instabilität aufgedeckt.

Bildschirme und Smartphones, die gerollt und hochgeklappt werden können, sind Anwendungen, die in Zukunft durch die Entwicklung von polymerbasierten...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

VideoLinks
Industrie & Wirtschaft
Veranstaltungen

Internationale Konferenz zur Digitalisierung

19.04.2018 | Veranstaltungen

124. Internistenkongress in Mannheim: Internisten rücken Altersmedizin in den Fokus

19.04.2018 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - Juni 2018

17.04.2018 | Veranstaltungen

VideoLinks
Wissenschaft & Forschung
Weitere VideoLinks im Überblick >>>
 
Aktuelle Beiträge

Metalle verbinden ohne Schweißen

23.04.2018 | HANNOVER MESSE

Revolutionär: Ein Algensaft deckt täglichen Vitamin-B12-Bedarf

23.04.2018 | Medizin Gesundheit

Wie zerfallen kleinste Bleiteilchen?

23.04.2018 | Physik Astronomie

Weitere B2B-VideoLinks
IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics