Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Virtualisierung – Königsweg oder Kostenfalle?

07.02.2008
„IT-Betrieb- und Rechenzentrum-Forum“ am 31. März und 01. April 2008 in Offenbach
Leiter von Rechenzentren stehen heute mehr denn je unter Druck: IT-Ressourcen müssen effizient verwaltet, Aufgaben möglichst automatisiert und Ausfallzeiten reduziert werden. Leistungen und Auslastung sollen zudem möglichst transparent und leicht zu kontrollieren sein.

Wie ein IIR-Forum im Herbst 2007 zeigte, ist Virtualisierung eine mögliche Antwort auf diese Herausforderungen: „Virtualisierung ist der Motor für Automatisierung und Dynamik“, sagte ein Vertreter des Forschungszentrums Karlsruhe. Virtualisierung ermöglicht, mehrere Betriebssysteme parallel auf einem Computer laufen zu lassen. Ein anderer Sprecher führte eine Studie von Goldman Sachs an, nach der 30 Prozent der Unternehmen bereits Virtualisierungstechniken nutzten und 50 Prozent ein ernsthaftes Interesse daran zeigten. Weiter wurde auf dem Forum eine Prognose der Gartner Group zitiert, nach der Unternehmen mit 15 bis 20 Prozent höheren IT-Ausgaben rechnen müssten, wenn sie auf Virtualisierungstools verzichteten.

Ob sich die Investitionen in Virtualisierungstechnik für Rechenzentren rentieren, und welche weiteren Prozesse und Methoden sich dazu eignen, den IT-Betrieb an Geschäftsanforderungen auszurichten, zeigt das „IT-Betrieb- und Rechenzentrum-Forum“ von IIR Deutschland am 31. März und 1. April 2008 in Offenbach.

„Die IT wird von der Geschäftswelt nicht genug respektiert“, so der Vorwurf von Michael Hugos vom US-amerikanischen Centre for Systems Innovation. Abhilfe verspricht er sich von Operationen und Strukturen, die die Agilität eines Unternehmens stärken. „Lange haben Firmen standardisierte, starre Anwendungspakete installiert, in der Hoffnung, so ihre komplexen Probleme zu lösen.“ Doch heute seien einfache, robuste Technologien gefragt, mit denen sich Prozesse wohl definiert und in Sequenzen automatisieren ließen. (Quelle: michaelhugos.com) „Firmen brauchen Agilität, um im globalen Wettbewerb mithalten zu können“, sagte er dem Veranstalter IIR im Vorgespräch zum Forum. Auf der Veranstaltung wird er anhand einer Fallstudie zeigen, wie Unternehmen mit IT-Infrastrukturen agile Prozesse schaffen können.

„Virtualisierung ist die Basis einer internationalen Zusammenarbeit“, ist Gabriele Ruf überzeugt. Auf dem Forum beleuchtet sie das Management virtualisierter Infrastrukturen und zeigt Einsparpotenziale und Synergieeffekte auf.

Wie die IT-Sicherheit gewährleistet werden kann und welche Rolle Public Key Infrastrukturen dabei spielen, erläutert Hans Kohler von Novartis Pharma.

Dem Thema Energieeffizienz im Rechenzentrum widmet sich René Wienholtz, CTO beim Internetprovider Strato Rechenzentrum AG. Er wird den Teilnehmern zeigen, wie sie den Kreis aus Abwärme, Kühlung und Strombedarf durchbrechen können.

Auch Überwachung und Monitoring, Entwicklungen für Netzwerke und IT-Prozessmanagement stehen im Fokus der Beiträge.

Weitere Informationen sind abrufbar im Internet unter:
www.konferenz.de/inno-it-betrieb

Kontakt:
Romy König
Pressestelle
IIR Deutschland GmbH – ein Unternehmen der Informa Group
Westhafenplatz 1
60327 Frankfurt am Main
Tel.:++49 (0)69 / 244 327 - 3391
Fax: ++ 49 (0)69 / 244 327 - 4391
E-Mail: romy.koenig@informa.com

Romy König | IIR Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.iir.de

Weitere Berichte zu: Rechenzentrum Virtualisierung Virtualisierungstechnik

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Kongress Meditation und Wissenschaft
19.01.2018 | Universität Witten/Herdecke

nachricht LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen
18.01.2018 | Haus der Technik e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Maschinelles Lernen im Quantenlabor

Auf dem Weg zum intelligenten Labor präsentieren Physiker der Universitäten Innsbruck und Wien ein lernfähiges Programm, das eigenständig Quantenexperimente entwirft. In ersten Versuchen hat das System selbständig experimentelle Techniken (wieder)entdeckt, die heute in modernen quantenoptischen Labors Standard sind. Dies zeigt, dass Maschinen in Zukunft auch eine kreativ unterstützende Rolle in der Forschung einnehmen könnten.

In unseren Taschen stecken Smartphones, auf den Straßen fahren intelligente Autos, Experimente im Forschungslabor aber werden immer noch ausschließlich von...

Im Focus: Artificial agent designs quantum experiments

On the way to an intelligent laboratory, physicists from Innsbruck and Vienna present an artificial agent that autonomously designs quantum experiments. In initial experiments, the system has independently (re)discovered experimental techniques that are nowadays standard in modern quantum optical laboratories. This shows how machines could play a more creative role in research in the future.

We carry smartphones in our pockets, the streets are dotted with semi-autonomous cars, but in the research laboratory experiments are still being designed by...

Im Focus: Fliegen wird smarter – Kommunikationssystem LYRA im Lufthansa FlyingLab

• Prototypen-Test im Lufthansa FlyingLab
• LYRA Connect ist eine von drei ausgewählten Innovationen
• Bessere Kommunikation zwischen Kabinencrew und Passagieren

Die Zukunft des Fliegens beginnt jetzt: Mehrere Monate haben die Finalisten des Mode- und Technologiewettbewerbs „Telekom Fashion Fusion & Lufthansa FlyingLab“...

Im Focus: Ein Atom dünn: Physiker messen erstmals mechanische Eigenschaften zweidimensionaler Materialien

Die dünnsten heute herstellbaren Materialien haben eine Dicke von einem Atom. Sie zeigen völlig neue Eigenschaften und sind zweidimensional – bisher bekannte Materialien sind dreidimensional aufgebaut. Um sie herstellen und handhaben zu können, liegen sie bislang als Film auf dreidimensionalen Materialien auf. Erstmals ist es Physikern der Universität des Saarlandes um Uwe Hartmann jetzt mit Forschern vom Leibniz-Institut für Neue Materialien gelungen, die mechanischen Eigenschaften von freitragenden Membranen atomar dünner Materialien zu charakterisieren. Die Messungen erfolgten mit dem Rastertunnelmikroskop an Graphen. Ihre Ergebnisse veröffentlichen die Forscher im Fachmagazin Nanoscale.

Zweidimensionale Materialien sind erst seit wenigen Jahren bekannt. Die Wissenschaftler André Geim und Konstantin Novoselov erhielten im Jahr 2010 den...

Im Focus: Forscher entschlüsseln zentrales Reaktionsprinzip von Metalloenzymen

Sogenannte vorverspannte Zustände beschleunigen auch photochemische Reaktionen

Was ermöglicht den schnellen Transfer von Elektronen, beispielsweise in der Photosynthese? Ein interdisziplinäres Forscherteam hat die Funktionsweise wichtiger...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Kongress Meditation und Wissenschaft

19.01.2018 | Veranstaltungen

LED Produktentwicklung – Leuchten mit aktuellem Wissen

18.01.2018 | Veranstaltungen

6. Technologie- und Anwendungsdialog am 18. Januar 2018 an der TH Wildau: „Intelligente Logistik“

18.01.2018 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Rittal vereinbart mit dem Betriebsrat von RWG Sozialplan - Zukunftsorientierter Dialog führt zur Einigkeit

19.01.2018 | Unternehmensmeldung

Open Science auf offener See

19.01.2018 | Geowissenschaften

Original bleibt Original - Neues Produktschutzverfahren für KFZ-Kennzeichenschilder

19.01.2018 | Informationstechnologie