Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Eröffnung Internationales Jahr des Riffes 2008

21.01.2008
Internationales Jahr des Riffes 2008 wird auf der "boot 2008" in Düsseldorf eröffnet

Die Frühwarnsysteme für globale Umweltveränderungen brauchen Schutz

Pressegespräch: Freitag, 25. Januar 2008, 11.00 Uhr Raum 4 im CCD Süd

Auf der boot 2008 wird am Freitag, 25. Januar 2008, 12.00 Uhr, das "Internationale Jahr des Riffes" eingeläutet. Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, Generaldirektor des Museums für Naturkunde in Berlin und Riffwissenschaftler, wird zusammen mit Prof. Dr. Franz Brümmer, Präsident des Verbandes Deutscher Sporttaucher (VDST), die vielfältigen Aktivitäten vorstellen, die zu diesem wichtigen Umweltthema geplant sind. Die Veranstaltung findet statt im Tauchsport Center in der Halle 3.

... mehr zu:
»Reef

Riffe sind Frühwarnsysteme für globale Umwelt­verän­derungen. Die Bedeutung von Korallenriffen für Küstenschutz, Fischfang, Medizin, aber auch für Tourismus als Haupteinnahmequelle vieler Regionen macht es notwendig, das Bewusstsein und Verständnis für ihre Funktionen und deren Schutzwürdigkeit zu stärken. Die Internationale Korallenriff-Initiative ("International Coral Reef Initiative") fasste daher auf ihrer Generalversammlung im mexikanischen Cozumel im Oktober 2006 den Beschluss, das Jahr 2008 zum "Internationalen Jahr des Riffes 2008" auszurufen. Das Museum für Naturkunde in Berlin koordiniert die entsprechenden Aktivitäten in Deutschland. Sein Generaldirektor, Prof. Dr. Reinhold Leinfelder, ist selbst Riffwissenschaftler und hat bereits die deutschen Aktivitäten zum "Internationalen Jahr des Riffes 1997" koordiniert. Die Schirmherrschaft hat Bundesumweltminister Sigmar Gabriel übernommen.

Dem Museum für Naturkunde stehen das Bundesumweltministerium sowie das Bundesforschungsministerium unterstützend zur Seite. Bundesweit sind Sonderausstellungen, Schulprogramme, Vorträge und Seminare vorgesehen. Das Koordinationskomitee ruft alle an Korallenriffen Interessierte dazu auf, eigene Aktivitäten zu entwickeln, die im Veranstaltungskalender bekannt gemacht werden.

Der Bezug Deutschlands zu Riffen ist vielfältig. Reisende aus Deutschland reisen in großer Zahl in tropisch-subtropische Gebiete. Die deutsche Tourismusindustrie (darunter die Tauchsportindustrie) ist ein wesentlicher Wirtschaftsfaktor. Deutschland ist in der internationalen Riff-Forschung sehr gut vertreten und nimmt z.B. führende Positionen in der Erforschung der früher wenig bekannten Tiefwasserriffe ein.

Tiefwasserriffe, wie sie zum Beispiel vor Norwegen vorkommen, sind Kinderstuben für Tiefwasser- und Hochseefische und damit für den deutschen und europäischen Fischfang sehr bedeutend. Fossile Riffe bilden nicht nur die wichtigsten und größten Erdöl- und Erdgasspeicher der Welt, sondern formen auch reizvolle deutsche Landschaften, wie Teile der Alpen, der Schwäbisch-Fränkischen Schweiz, der Eifel oder des Harz.

Informationen zur Internationalen Korallenriffinitiative ("International Coral Reef Initiative", ICRI):

Die Internationale Korallenriffinitiative ist ein Partnerprogramm von nationalen Regierungen, internationalen Institutionen und gemeinnützigen Organisationen (NGOs). Ziel ist der Schutz von Korallenriffen und mit ihnen vernetzten Ökosystemen, um damit Kap. 17 der Agenda 21 sowie andere relevante internationale Konventionen und Vereinbarungen umzusetzen. Das derzeitige Sekretariat der ICRI wird gemeinsam von den Regierungen von Mexiko und den Vereinigten Staaten betrieben. Mehr Informationen finden sich unter http://www.icriforum.org/

Ihr Pressekontakt: "Internationales Jahr des Riffes 2008" (International Year of the Reef - IYOR)

Webseite: http://www.iyor2008.de
E-Mail: info@iyor2008.de
Prof. Dr. Reinhold Leinfelder (verantwortlich) reinhold.leinfelder@iyor2008.de
Dr. Georg Heiss (IYOR-Projektmanagement) georg.heiss@iyor2008.de
Tel: 030-2093-9098, Mobil: 0176-64144994
Museum für Naturkunde Berlin
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Fax 030-484981805 und 030-2093 8914
Pressereferat boot-Düsseldorf
Manuela Preinbergs
Tel. 0211/4560-542, Fax 0211/4560-87-542
E-Mail: PreinbergsM@messe-duesseldorf.de ; http://www.boot.de
Adressen "Internationales Jahr des Riffes 2008" - Deutschland
Beirat:
Prof. Dr. Horst Bayrhuber
Leibniz-Institut für die Pädagogik der Naturwissenschaften (IPN)
an der Christian-Albrechts-Universität zu Kiel
Olshausenstraße 62, 24098 Kiel
bayrhuber@ipn.uni-kiel.de
Prof. Dr. Harald Benke
Direktor, Deutsches Meeresmuseum
Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
Tel: 03831 - 2650210; Harald.Benke@meeresmuseum.de
Prof. Dr. Wolf-Christian Dullo
FB1 Ozeanzirkulation und Klimadynamik
Leibniz Institut für Meereswissenschaften
Wischhofstr. 1-3, 24148 Kiel
Tel: 0431 6002215, Fax: 0431 6002925, cdullo@ifm-geomar.de
Prof. Dr. André Freiwald
Institut für Paläontologie
Universität Erlangen
Loewenichstr. 28, 91054 Erlangen
Tel: 09131 - 85-26959, Fax: 09131 - 85-22690, andre.freiwald@pal.uni-erlangen.de
Sigmar Gabriel
Bundesumweltminister
Bundesministerium für Umwelt, Naturschutz und Reaktorsicherheit, Ministerbüro
Alexanderstraße 3, 10178 Berlin
Prof. Robert N. Ginsburg
RSMAS/MGG
University of Miami
4600 Rickenbacker Causeway, Miami, FL 33149
Tel: 001-305/361-4875, Fax: 001-305/361-4094, rginsburg@rsmas.miami.edu
Prof. Dr. Werner Grüter
Werner und Inge Grüter-Stiftung http://www.maecenata.de/index.php?option=com_content&task=view&id=96&Itemid=86
Bad Wörishofen
Tel: 08247-32919, Fax: 08247-32919
Prof. Dr. Venugopalan Ittekkot
Zentrum für Marine Tropenökologie
Fahrenheitstr. 6, 28359 Bremen
Tel: 0421 23 800-20, Fax: 0421 23 800-30, ittekkot@zmt-bremen.de
Dr. Dietrich Maronde
Geowissenschaften
Rudolf-Hahn-Str. 114, 53227 Bonn,
Tel: 0228-464197
Prof. Dr. Hans-Joachim Schellnhuber
Potsdam-Institut für Klimafolgenforschung (PIK)
Postfach 60 12 03, 14412 Potsdam
Tel: 0331-288-2500, schellnhuber@pik-potsdam.de
Dr. Klaus Schindel
Bundesministerium für Bildung und Forschung
Referat 725 - System Erde, 53170 Bonn
Tel.: 0228 99 57-3221, Fax: 0228 99 57-83221, klaus.schindel@bmbf.bund.de
Prof. Dr. Helmut Schuhmacher
Institut für Biologie
Angewandte Zoologie/Hydrobiologie
Universitätsstr. 5, 45141 Essen
Tel: 0201 183 3777, Fax: 0201 183 2529, helmut.schuhmacher@uni-duisburg-essen.de
Prof. Dr. Ralph Tollrian
Ruhr-Universität Bochum
Evolutionsökologie und Biodiversität der Tiere
Universitätsstr.150, GebäudeND05, 44780 Bochum
Tel: 0234/32-24563, Fax: 0234/32-14114, tollrian@rub.de
Prof. Dr. Gerold Wefer
Marum - Zentrum für Marine Umweltwissenschaften
der Universität Bremen
Postfach 330 440, 28334 Bremen
Tel: 0421 218 - 65500, Fax: 0421 218 - 65505, gwefer@marum.de
Koordinationsteam:
Prof. Dr. Reinhold Leinfelder
Museum für Naturkunde
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Tel: 030 2093-8544, Fax: 030 2093-8561
leinfelder@museum.hu-berlin.de
http://www.naturkundemuseum-berlin.de
Dr. Georg Heiss (IYOR-Projektmanagement)
Museum für Naturkunde
Invalidenstr. 43, 10115 Berlin, Germany
Tel: 030-2093-9098, Mobil: 0176-64144994, Fax: 030-484981805
georg.heiss@iyor2008.de
Prof. Dr. Franz Brümmer
Univ. Stuttgart und Präsident des Verbands Deutscher Sporttaucher
Biologisches Institut / Abtlg. Zoologie
Universität Stuttgart
Pfaffenwaldring 57, 70569 Stuttgart
Tel: 0711 685 5083, Fax: 0711 685 5096
franz.bruemmer@bio.uni-stuttgart.de
Dr. Marcos Gektidis (Koordination der Medienproduktion - Filme)
Leverkuser Str. 21, 65929 Frankfurt am Main
info@gektidis.de
Dr. Götz-Bodo Reinicke
Deutsches Meeresmuseum
Katharinenberg 14-20, 18439 Stralsund
Tel: 03831 - 2650-301, goetz.reinicke@meeresmuseum.de
http://www.meeresmuseum.de
Prof. Dr. Gert Wörheide, Geobiologe
Univ. Göttingen, Geowissenschaftliches Zentrum Göttingen
Abt. Geobiologie
Goldschmidtstr.3, 37077 Göttingen
Tel: 0551 3914177, Fax: 0551 397918
gert.woerheide@geo.uni-goettingen.de

Dr. Gesine Steiner | idw
Weitere Informationen:
http://www.iyor2008.de

Weitere Berichte zu: Reef

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"
22.09.2017 | BusinessForum21

nachricht Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg
22.09.2017 | DECHEMA Gesellschaft für Chemische Technik und Biotechnologie e.V.

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: The pyrenoid is a carbon-fixing liquid droplet

Plants and algae use the enzyme Rubisco to fix carbon dioxide, removing it from the atmosphere and converting it into biomass. Algae have figured out a way to increase the efficiency of carbon fixation. They gather most of their Rubisco into a ball-shaped microcompartment called the pyrenoid, which they flood with a high local concentration of carbon dioxide. A team of scientists at Princeton University, the Carnegie Institution for Science, Stanford University and the Max Plank Institute of Biochemistry have unravelled the mysteries of how the pyrenoid is assembled. These insights can help to engineer crops that remove more carbon dioxide from the atmosphere while producing more food.

A warming planet

Im Focus: Hochpräzise Verschaltung in der Hirnrinde

Es ist noch immer weitgehend unbekannt, wie die komplexen neuronalen Netzwerke im Gehirn aufgebaut sind. Insbesondere in der Hirnrinde der Säugetiere, wo Sehen, Denken und Orientierung berechnet werden, sind die Regeln, nach denen die Nervenzellen miteinander verschaltet sind, nur unzureichend erforscht. Wissenschaftler um Moritz Helmstaedter vom Max-Planck-Institut für Hirnforschung in Frankfurt am Main und Helene Schmidt vom Bernstein-Zentrum der Humboldt-Universität in Berlin haben nun in dem Teil der Großhirnrinde, der für die räumliche Orientierung zuständig ist, ein überraschend präzises Verschaltungsmuster der Nervenzellen entdeckt.

Wie die Forscher in Nature berichten (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005), haben die...

Im Focus: Highly precise wiring in the Cerebral Cortex

Our brains house extremely complex neuronal circuits, whose detailed structures are still largely unknown. This is especially true for the so-called cerebral cortex of mammals, where among other things vision, thoughts or spatial orientation are being computed. Here the rules by which nerve cells are connected to each other are only partly understood. A team of scientists around Moritz Helmstaedter at the Frankfiurt Max Planck Institute for Brain Research and Helene Schmidt (Humboldt University in Berlin) have now discovered a surprisingly precise nerve cell connectivity pattern in the part of the cerebral cortex that is responsible for orienting the individual animal or human in space.

The researchers report online in Nature (Schmidt et al., 2017. Axonal synapse sorting in medial entorhinal cortex, DOI: 10.1038/nature24005) that synapses in...

Im Focus: Tiny lasers from a gallery of whispers

New technique promises tunable laser devices

Whispering gallery mode (WGM) resonators are used to make tiny micro-lasers, sensors, switches, routers and other devices. These tiny structures rely on a...

Im Focus: Wundermaterial Graphen: Gewölbt wie das Polster eines Chesterfield-Sofas

Graphen besitzt extreme Eigenschaften und ist vielseitig verwendbar. Mit einem Trick lassen sich sogar die Spins im Graphen kontrollieren. Dies gelang einem HZB-Team schon vor einiger Zeit: Die Physiker haben dafür eine Lage Graphen auf einem Nickelsubstrat aufgebracht und Goldatome dazwischen eingeschleust. Im Fachblatt 2D Materials zeigen sie nun, warum dies sich derartig stark auf die Spins auswirkt. Graphen kommt so auch als Material für künftige Informationstechnologien infrage, die auf der Verarbeitung von Spins als Informationseinheiten basieren.

Graphen ist wohl die exotischste Form von Kohlenstoff: Alle Atome sind untereinander nur in der Ebene verbunden und bilden ein Netz mit sechseckigen Maschen,...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungen

Internationale Konferenz zum Biomining ab Sonntag in Freiberg

22.09.2017 | Veranstaltungen

Die Erde und ihre Bestandteile im Fokus

21.09.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

11. BusinessForum21-Kongress „Aktives Schadenmanagement"

22.09.2017 | Veranstaltungsnachrichten

DFG bewilligt drei neue Forschergruppen und eine neue Klinische Forschergruppe

22.09.2017 | Förderungen Preise

Lebendiges Gewebe aus dem Drucker

22.09.2017 | Biowissenschaften Chemie