Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Gewalt und Bullying an Schulen

21.01.2008
Tagung für Wissenschaftler und Praktiker in Mainz

Von den aktuellen Problemen über den Einfluss der Mediennutzung bis zu der Förderung sozialer Kompetenz und Präventionsprogrammen

Jugendgewalt ist Wahlkampfthema - aber nicht nur: Gewalt von Jugendlichen ist auch ein Thema der Wissenschaft. Bei einer Tagung des Zentrums für Bildungs- und Hochschulforschung werden sich Experten aus der Pädagogik, der Soziologie, der Psychologie und der Medizin gemeinsam mit Praktikern aus Schulen und öffentlichen Einrichtungen zwei Tage lang dem Thema "Gewalt und Bullying an Schulen: Konzepte, Interventionsmöglichkeiten, Kontakte" widmen. Die Veranstaltung findet am 10. und 11. April im Erbacher Hof in Mainz statt.

Bei der Tagung werden aktuelle Studienergebnisse sowie einschlägige Forschungsarbeiten über Gewalt und Bullying an Schulen vorgestellt. Es soll gezeigt werden, wo die Grenze zwischen Normalität und Pathologie verläuft und welche verschiedenen Formen von Aggression zu unterscheiden sind: von alltäglichen schulischen Rangeleien über Beziehungsaggressionen bis hin zu schweren, pathologischen Gewaltformen mit langdauernder Täter-Opfer-Beziehung wie dem Bullying. Der Einfluss der Gleichaltrigen sowie die positiven und negativen Einflüsse der Medien sind ein weiterer Themenkomplex.

... mehr zu:
»Bullying

Für die alltägliche Arbeit in der Praxis werden verschiedene Gewalt-Präventionsprogramme wie zum Beispiel Faustlos, Streitschlichter, Balance, PiT sowie exemplarische Fallbeispiele vermittelt. Diese Programme, bei denen es sich einerseits um spezifische Gewaltpräventions- und Interventionsprogramme bei akutem Handlungsbedarf handelt, aber auch um Programme zum Aufbau von Selbstwirksamkeit und lösungsorientierter Konfliktbewältigung zur Vorbeugung von Gewalt, werden den Teilnehmer nicht nur vorgestellt, sondern mit ihnen praktisch in kleineren Gruppen erprobt.

Wie man mit pathologischen Formen der Gewalt im schulischen Kontext umgeht und welche Delegationsmöglichkeiten es gibt, wird von dafür zuständigen Institutionen aufgezeigt. Eine Kontaktbörse bietet die Möglichkeit, sich mit Schulsozialarbeitern/-innen, Jugendhelfern/-innen, Vertrauenslehrern/-innen, Therapeuten/-innen, Beratern/-innen, Schulpsychologen/-innen und anderen betroffene Berufsgruppen auszutauschen. Dabei stellen Institutionen wie Jugendämter, Präventive Jugendhilfen und Jugendzentren ihre Arbeit mit Schulen, Eltern und Jugendlichen vor und laden zum Diskurs ein.

Die Tagung will Forschung und Praxis eng verzahnen und konkrete Handlungsmöglichkeiten für den schulischen Alltag anbieten. Die Veranstaltung ist in Rheinland-Pfalz als Fortbildung für Lehrkräfte anerkannt und in Hessen mit 15 Leistungspunkten für Lehrkräfte akkreditiert.

Kontakt und Informationen:
Prof. Dr. Inge Seiffge-Krenke
Dipl.-Psych. Susanne Pfaff
Zentrum für Bildungs- und Hochschulforschung
c/o Psychologisches Institut
Johannes Gutenberg-Universität Mainz
Tel. 06131 39-22132
Fax 06131 39-23705
E-Mail: pfaffs@uni-mainz.de

Petra Giegerich | idw
Weitere Informationen:
http://www.zbh.uni-mainz.de/veranst

Weitere Berichte zu: Bullying

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe
23.02.2017 | Technische Hochschule Deggendorf

nachricht DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017
23.02.2017 | Deutsche Forschungsgemeinschaft (DFG)

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Im Focus: HIGH-TOOL unterstützt Verkehrsplanung in Europa

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt sich bewerten, wie verkehrspolitische Maßnahmen langfristig auf Wirtschaft, Gesellschaft und Umwelt wirken. HIGH-TOOL ist ein frei zugängliches Modell mit Modulen für Demografie, Wirtschaft und Ressourcen, Fahrzeugbestand, Nachfrage im Personen- und Güterverkehr sowie Umwelt und Sicherheit. An dem nun erfolgreich abgeschlossenen EU-Projekt unter der Koordination des KIT waren acht Partner aus fünf Ländern beteiligt.

Forschung am Karlsruher Institut für Technologie (KIT) unterstützt die Europäische Kommission bei der Verkehrsplanung: Anhand des neuen Modells HIGH-TOOL lässt...

Im Focus: Zinn in der Photodiode: nächster Schritt zur optischen On-Chip-Datenübertragung

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium allein – die stoffliche Basis der Chip-Produktion – sind als Lichtquelle kaum geeignet. Jülicher Physiker haben nun gemeinsam mit internationalen Partnern eine Diode vorgestellt, die neben Silizium und Germanium zusätzlich Zinn enthält, um die optischen Eigenschaften zu verbessern. Das Besondere daran: Da alle Elemente der vierten Hauptgruppe angehören, sind sie mit der bestehenden Silizium-Technologie voll kompatibel.

Schon lange suchen Wissenschaftler nach einer geeigneten Lösung, um optische Komponenten auf einem Computerchip zu integrieren. Doch Silizium und Germanium...

Im Focus: Innovative Antikörper für die Tumortherapie

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig von diesen teuren Medikamenten profitieren, wird intensiv an deren Verbesserung gearbeitet. Forschern um Prof. Thomas Valerius an der Christian Albrechts Universität Kiel gelang es nun, innovative Antikörper mit verbesserter Wirkung zu entwickeln.

Immuntherapie mit Antikörpern stellt heute für viele Krebspatienten einen Erfolg versprechenden Ansatz dar. Weil aber längst nicht alle Patienten nachhaltig...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Big Data Centrum Ostbayern-Südböhmen startet Veranstaltungsreihe

23.02.2017 | Veranstaltungen

DFG unterstützt Kongresse und Tagungen - April 2017

23.02.2017 | Veranstaltungen

Wie werden wir gesund alt? - Alternsforscher tagen auf interdisziplinärem Symposium in Magdeburg

23.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Latest News

From rocks in Colorado, evidence of a 'chaotic solar system'

23.02.2017 | Physics and Astronomy

'Quartz' crystals at the Earth's core power its magnetic field

23.02.2017 | Earth Sciences

Antimicrobial substances identified in Komodo dragon blood

23.02.2017 | Life Sciences