Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

EUROFORUM Konferenz: Zukunftsmarkt 50plus

17.01.2008
Unternehmen entdecken die Lebenswelten der jungen Alten
4. und 5. März 2008, Frankfurt am Main
Bis zum Jahr 2050 wird sich die Bevölkerungszahl insgesamt verringern und der Anteil der Erwerbstätigen zwischen 20 und 64 Jahren um etwa 25 Prozent sinken.

Die Zahl der 60-Jährigen wird dagegen mit einer Million im Jahr 2050 doppelt so hoch sein wie die Zahl der Neugeborenen. (Quellen: DESTATIS 2006) Unternehmen sind gefordert, für dieses Altersprofil vorteilhafte Produktkampagnen und Vertriebsstrukturen zu konzipieren. Homogene Konsumentengruppen wie Familien mit ein bis zwei Kindern verkleinern sich kontinuierlich und werden im Vergleich zu den finanzstarken Best Agern eher eine untergeordnete Rolle spielen.

Auf der EUROFORUM Konferenz „Zukunftsmarkt 50plus“ (4. und 5. März 2008, Frankfurt am Main) diskutieren Experten über den Veränderungsdruck, der derzeit auf den Unternehmen liegt und erörtern Kaufentscheidungsprozesse und Lebenswelten der finanzstarken Zielgruppe 50plus.

Schönheit und Alter – kein Widerspruch

Guido Tappeser, Vertriebsdirektor der L‘ORÉAL Haarkosmetik und Parfümerien GmbH, berichtet über das Potenzial der Zielgruppe 50plus für die Kosmetikbranche. Obwohl die Best Ager als die neue Konsumzielgruppe gehandelt wird, werden über 50-Jährige in der Werbung nach wie vor häufig als ältere Herrschaften dargestellt. Dies entspricht nicht dem Bild, das diese Generation von sich selbst hat.

Tina Fehling (Unilever Deutschland) referiert über die Eigenwahrnehmung der Best Ager und dem gängigen Medienbild. Anhand der weltbekannten Dove ProAge-Kampagne zeigt sie auf, mit welcher Kommunikationsstrategie Best Ager zu gewinnen sind.

Lebenswelten der Best Ager

Exklusiv aus den USA informiert Dr. Carol Orsborn (FH Boom) über die sieben wichtigsten Marketingtrends mit der Zielgruppe 50plus und zeigt auf, wie deutsche Unternehmen von den Erfahrungen anderer Ländern profitieren kann. Wie die Lebenswelten der Best Ager gestaltet sind, wird in der Live-Diskussion mit Best Agern thematisiert.

Innovative Vertriebskonzepte am Point of Sale

Ulrike Stöcker (EDEKA) stellt das Pilotprojekt „Supermarkt der Generationen“ vor. Mit breiteren, unverstellten Gängen, lesbaren Etiketten und Lupen soll gerade Älteren und Sehschwachen der Griff ins Regal erleichtert werden. Generationen übergreifende Einkaufskonzepte haben mittlerweile auch in mittelständischen Unternehmen Einzug gehalten. Angela Grünewälder erklärt, wie eine zielgruppengerechte Ansprache am Point of Sale ohne Millionenbudgets erfolgreich umgesetzt werden kann.

Kaufverhalten der Best Ager

Über Entwicklungen und Perspektiven bei Kaufentscheidungsprozesse von Best Agern und deren Beeinflussbarkeit am Beispiel der Automobilbranche berichten Dr. Werner Koch (HMI-Human Perception) und Dr. Hans-Joachim Lindner (Ford Forschungszentrum Aachen). Welche Rolle Functional Food bei der Zielgruppe 50plus spielt, beantwortet Marion Fürst (Danone). Sie informiert über die Marketingstrategien bei der Positionierung von Danone Produkten.

Das vollständige Programm steht unter:
www.euroforum.de/inno-zukunft50-08

Weitere Informationen:
Julia Batzing
Pressereferentin
EUROFORUM Deutschland – ein Unternehmen der Informa Gruppe
Prinzenallee 3
40549 Düsseldorf
Tel.: +49 211/96 86-33 81
Fax: +49 211/96 86-43 81
E-Mail: julia.batzing@informa.com


EUROFORUM Deutschland GmbH

EUROFORUM Deutschland GmbH, gegründet 1990, ist eines der führenden Unternehmen für Konferenzen, Seminare, Jahrestagungen und schriftliche Management-Lehrgänge. Seit 1993 ist EUROFORUM Deutschland GmbH Exklusiv-Partner für Handelsblatt-Veranstaltungen, seit 2003 ebenfalls Kooperationspartner für Konferenzen der WirtschaftsWoche. 2006 haben über 1000 Veranstaltungen in über 30 Themengebieten stattgefunden. Rund 45 000 Teilnehmer besuchten im vergangenen Jahr unsere Veranstaltungen. Der Umsatz lag 2006 bei circa 61 Millionen Euro.

Julia Batzing | EUROFORUM Deutschland GmbH
Weitere Informationen:
http://www.euroforum.com

Weitere Berichte zu: 50plus Lebenswelt

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”
24.05.2017 | Karlsruher Institut für Technologie

nachricht Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität
23.05.2017 | Deutsche Diabetes Gesellschaft

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Orientierungslauf im Mikrokosmos

Physiker der Universität Würzburg können auf Knopfdruck einzelne Lichtteilchen erzeugen, die einander ähneln wie ein Ei dem anderen. Zwei neue Studien zeigen nun, welches Potenzial diese Methode hat.

Der Quantencomputer beflügelt seit Jahrzehnten die Phantasie der Wissenschaftler: Er beruht auf grundlegend anderen Phänomenen als ein herkömmlicher Rechner....

Im Focus: A quantum walk of photons

Physicists from the University of Würzburg are capable of generating identical looking single light particles at the push of a button. Two new studies now demonstrate the potential this method holds.

The quantum computer has fuelled the imagination of scientists for decades: It is based on fundamentally different phenomena than a conventional computer....

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Wissensbuffet: „All you can eat – and learn”

24.05.2017 | Veranstaltungen

Diabetes Kongress 2017:„Closed Loop“-Systeme als künstliche Bauchspeicheldrüse ab 2018 Realität

23.05.2017 | Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Krebs erregende Substanzen aus Benzinmotoren

24.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wasserqualität von Flüssen: Zusätzliche Reinigungsstufen in Kläranlagen lohnen sich

24.05.2017 | Ökologie Umwelt- Naturschutz

Orientierungslauf im Mikrokosmos

24.05.2017 | Physik Astronomie