Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Flüssigkohle als Erdöl-Alternative

16.01.2008
Am 3. und 4. April 2008 findet in Paris die weltweit erste Konferenz mit dem Schwerpunkt „Kohle als umwandelbarer Energieträger“ statt

Im Rahmen der Veranstaltung WORLD CTL 2008 werden insbesondere die strategischen, ökologischen, technologischen und wirtschaftlichen Chancen der Kohleverflüssigung (CtL- Coal to Liquids) diskutiert. Erwartet werden Fachleute aus der Petrochemie und der Kraftfahrzeug- und Luftfahrtindustrie.

Auch Zulieferer der CtL-Industrie wie Engineering-Büros, Finanzierungsgesellschaften oder Anbieter von Katalysatoren, werden mit Vorträgen über aktuelle und zukünftige Anforderungen dieses Energiemarktes das Programm gestalten. Unterstützt wird die Veranstaltung durch das World Energy Council, das World Coal Institute und das französische Erdölinstitut IFP (Institut Français du Pétrole).

In der strategischen Überlegung zur Energieversorgung spielt die Kohleverflüssigung eine bedeutende Rolle: Sie trägt dazu bei, die Energie- Abhängigkeit vieler Länder zu verringern, die über große Kohlereserven, aber wenig Erdöl verfügen. Mithilfe der Kohleverflüssigung können Bergbaugesellschaften profitabler werden und Erdölgesellschaften eine vielseitigere Produktpalette anbieten. Entscheidungsträger aus Bergbau- und Erdölkonzernen diskutieren auf der World CTL dieses Thema und erörtern die Strategien und Perspektiven der beiden großen Industriebereiche.

... mehr zu:
»CTL

Da Kohle aufgrund ihrer chemischen Natur eine große Menge an Kohlendioxid freisetzen kann, wird auch dieser Gesichtspunkt zur Diskussion gestellt, in Zahlen gefasst und im Vergleich mit anderen Energieträgern präsentiert. Auch der mit der Kohleverflüssigung verbundene wirtschaftliche Aspekt wird im Rahmen der Vortragsreihe behandelt: Die Rentabilität hängt von Kohle- und Erdölpreisen, steuerpolitischen Maßnahmen und den möglichen Anreizen ab. Weitere Faktoren, die die Wirtschaftlichkeit beeinflussen, sind die Kosten für Umweltschutzmaßnahmen und die eingeschränkten Garantien, die Lizenzgeber und Engineering-Unternehmen anbieten können.

Forscher und Angehörige der Industrie werden Pilotprojekte oder bereits industriell genutzte Lösungen vorstellen und die ökologischen Vorteile von CtL-Kraftstoffen (Synthesekraftstoffen) im Vergleich zu konventionellen Kraftstoffen zeigen. Denn schon heute werden CtL-Kraftstoffe erprobt und genutzt: 30 Prozent der in Südafrika verbrauchten Kraftstoffe werden aus Kohle hergestellt. Die amerikanische Luftwaffe hat kürzlich Flugversuche mit einer B52 beendet, bei denen derartige Kraftstoffe eingesetzt wurden, und wird bis Ende 2011 ihre gesamte Flotte dahingehend getestet haben. Die "China University of Petroleum" hat vor kurzem eine "CtL-Option“ eingeführt, während China Shenhua, Chinas führender Kohleerzeuger, im Jahr 2008 die erste CtL-Fabrik mit einer Kapazität von 20.000 bbl/Tag in Betrieb nehmen wird.

Über das Thema CtL hinaus präsentiert die Konferenz World CTL 2008 die Produktion von chemischen Produkten aus Kohle ("Coal-to-Chemicals") und den Ersatz von Kohle durch Biomasse als Rohstoff ("Biomass-to-Liquids").

Zum Abschluss der Diskussionen überreicht Chemie-Nobelpreisträger Yves Chauvin den "World CTL Award 2008" an Sadao Wasaka, Forscher und Generaldirektor der japanischen Organisation Neue Energien und Industrielle Technologieentwicklungen NEDO, deren Arbeiten in erheblichem Maße das Verständnis und die Entwicklung von CtL-Technologien gefördert haben.

Auf der parallel zur Konferenz stattfindenden Ausstellung haben Unternehmen die Möglichkeit, Geschäftstreffen zu organisieren.

Kontakt:
World CTL 2008, c/o MCI
Bruna Bertolini
24 rue Chauchat
F - 75009 Paris
Tel.: +33 1 53 85 82 74
Fax: +33 1 53 85 82 83
E-Mail: wctl2008info@mci-group.com
Webseite: www.world-CTL2008.com

Pressekontakt:
FIZIT - Französisches Informationszentrum für Industrie und Technik
- Das deutsche Pressebüro von UBIFRANCE -
Nathalie Daube, Pressereferentin
c/o Französische Botschaft
Königsallee 53-55
40212 Düsseldorf
Tel.: +49 211 30041-350
Fax: +49 211 30041-116
E-Mail: n.daube@fizit.de
Webseite: www.fizit.de

Nathalie Daube | FIZIT
Weitere Informationen:
http://www.world-CTL2008.com
http://www.fizit.de

Weitere Berichte zu: CTL

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?
27.02.2017 | Leibniz-Zentrum für Marine Tropenforschung (ZMT)

nachricht Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion
27.02.2017 | Hochschule für Angewandte Wissenschaften Hamburg

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Wie Proteine Zellmembranen verformen

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor Oliver Daumke vom MDC erforscht. Er und sein Team haben nun aufgeklärt, wie sich diese Proteine auf der Oberfläche von Zellen zusammenlagern und dadurch deren Außenhaut verformen.

Zellen schnüren regelmäßig kleine Bläschen von ihrer Außenhaut ab und nehmen sie in ihr Inneres auf. Daran sind die EHD-Proteine beteiligt, die Professor...

Im Focus: Safe glide at total engine failure with ELA-inside

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded after a glide flight with an Airbus A320 in ditching on the Hudson River. All 155 people on board were saved.

On January 15, 2009, Chesley B. Sullenberger was celebrated world-wide: after the two engines had failed due to bird strike, he and his flight crew succeeded...

Im Focus: „Vernetzte Autonome Systeme“ von acatech und DFKI auf der CeBIT

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für Künstliche Intelligenz (DFKI) in Kooperation mit der Deutschen Messe AG vernetzte Autonome Systeme. In Halle 12 am Stand B 63 erwarten die Besucherinnen und Besucher unter anderem Roboter, die Hand in Hand mit Menschen zusammenarbeiten oder die selbstständig gefährliche Umgebungen erkunden.

Auf der IT-Messe CeBIT vom 20. bis 24. März präsentieren acatech – Deutsche Akademie der Technikwissenschaften und das Deutsche Forschungszentrum für...

Im Focus: Kühler Zwerg und die sieben Planeten

Erdgroße Planeten mit gemäßigtem Klima in System mit ungewöhnlich vielen Planeten entdeckt

In einer Entfernung von nur 40 Lichtjahren haben Astronomen ein System aus sieben erdgroßen Planeten entdeckt. Alle Planeten wurden unter Verwendung von boden-...

Im Focus: Mehr Sicherheit für Flugzeuge

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem totalen Triebwerksausfall zum Einsatz kommt, um den Piloten ein sicheres Gleiten zu einem Notlandeplatz zu ermöglichen, und ein Assistenzsystem für Segelflieger, das ihnen das Erreichen größerer Höhen erleichtert. Präsentiert werden sie von Prof. Dr.-Ing. Wolfram Schiffmann auf der Internationalen Fachmesse für Allgemeine Luftfahrt AERO vom 5. bis 8. April in Friedrichshafen.

Zwei Entwicklungen am Lehrgebiet Rechnerarchitektur der FernUniversität in Hagen können das Fliegen sicherer machen: ein Flugassistenzsystem, das bei einem...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Poseidon goes Politics – Wer oder was regiert die Ozeane?

27.02.2017 | Veranstaltungen

Fachtagung Rapid Prototyping 2017 – Innovationen in Entwicklung und Produktion

27.02.2017 | Veranstaltungen

Aufbruch: Forschungsmethoden in einer personalisierten Medizin

24.02.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Herz-Untersuchung: Kontrastmittel sparen mit dem Mini-Teilchenbeschleuniger

27.02.2017 | Medizintechnik

Neue Maßstäbe für eine bessere Wasserqualität in Europa

27.02.2017 | Biowissenschaften Chemie

Wenn der Schmerz keine Worte findet - Künstliche Intelligenz zur automatisierten Schmerzerkennung

27.02.2017 | Medizintechnik