Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Facility Management Kolloquium 2008:
Output-orientierte Service-Level-Standards

14.01.2008
Zum nunmehr dritten Mal wird am 05. und 06. März 2008 das Facility Management Kolloquium stattfinden. Wie auch in den vergangenen zwei Jahren wird es wieder von engagierten Studenten aus dem Bereich Facility Management der FHTW- und TFH Berlin organisiert. Es findet dieses Jahr im Ludwig Erhard Haus statt.

Ziel dieser Fachveranstaltung ist es, Vertreter aus Wirtschaft, Wissenschaft sowie Studium und Lehre unter einem aktuellen, praxisbezogenen Thema zusammenzuführen und durch inhalts- und aufschlussreiche Vorträge die Grundlage für einen aktiven Erfahrungsaustausch zwischen den Teilnehmern und Referenten in Form einer Podiumsdiskussion, zu schaffen.

Für den Vorabend am 05. März 2008 ist ein interessates Programm geplant. Den Teilnehmern wird ein virtueller Spaziergang ermöglicht, welchen Sie höchstwahrscheinlich so noch nicht erlebt haben. Nach dem virtuellen Ausflug der etwas außergewöhnlichen Art, bleibt den Teilnehmern und Referenten während des „Get Together“ genügend Zeit sich bei einer kleinen Stärkung kennen zu lernen und den Abend gemeinsam ausklingen zu lassen.

Anmeldeschluss für die Veranstaltungsteilnahme ist der 15.Februar 2008.

... mehr zu:
»Facility

Thematik der Veranstaltung

Auf Grund der aktuellen Entwicklung des Marktes wird das Thema der diesjährigen Veranstaltung ” Output-orientierte Service-Level-Standards“ sein.

Im Hinblick auf die immer stärker werdenden partnerschaftlichen Aspekte zwischen Auftraggeber und Auftragnehmer bei der Ausschreibung von Facility Services, muss eine Grundlage für klare Regelungen in Bezug auf die Erwartungen des Auftraggebers an die Leistungen des Auftragnehmers in Form von Service-Level-Standards geschaffen werden.

Zugleich steht der Facility Manager heute bei der Vergabe von Facility Services vor der wichtigen Frage: „Beschreibe ich die Leistungen ausführungs- oder ergebnisbezogen, input- oder outputorientiert?“ Sowohl Nachfrager als auch Anbieter von Services werden vor erhöhte Anforderungen gestellt, da diese Frage zunehmend zugunsten der „Output-orientierten Service-Level-Standards“ entschieden wird, bei denen nicht die Ausführung der Leistungen sondern ihre Ergebnisse in Umfang und Qualität den Vertragsinhalt ausmachen.

Dadurch entsteht ein neues Anforderungsprofil, welches auf dem Facility Management Kolloquium intensiv beleuchtet wird.

Veranstalter

Der Verein RealFM e.V. ist, zusammen mit seiner studentischen Vereinigung, RealFM.STUDENTS, Veranstalter des diesjährigen Facility Management Kolloquiums. Der Erfahrungsaustausch - sowohl zwischen den Studenten als auch im kontinuierlichen Kontakt mit Professionals - steht im Fokus der studentischen Organisation. Informationen stehen unter www.RealFM.de und www.RealFM-STUDENTS.de zur Verfügung.

Mit Unterstützung der BAUAKADEMIE fanden am 27. Januar 2006 das „Facility Management Kolloquium 2006“ und am 02. März 2007 das „Facility Management Kolloquium 2007“ mit großem Erfolg statt. Als kompetenter Partner wird die BAUAKADEMIE, das „Facility Management Kolloquium2008“ unterstützen. Informationen stehen unter www.BAUAKADEMIE.de zur Verfügung.

Weitere Information und Kontakt
Gerne stellen wir Ihnen weitere Informationen zur Verfügung.
E-Mail: fmk2008@fm-kolloquium.de
Fax: +49 30 5499 7519

Robert Quednau | RealFM.STUDENTS
Weitere Informationen:
http://www.fm-kolloquium.de

Weitere Berichte zu: Facility

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen
23.05.2017 | Fraunhofer-Institut für Produktionstechnologie IPT

nachricht 14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik
22.05.2017 | IVAM Fachverband für Mikrotechnik

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Tumult im trägen Elektronen-Dasein

Ein internationales Team von Physikern hat erstmals das Streuverhalten von Elektronen in einem nichtleitenden Material direkt beobachtet. Ihre Erkenntnisse könnten der Strahlungsmedizin zu Gute kommen.

Elektronen in nichtleitenden Materialien könnte man Trägheit nachsagen. In der Regel bleiben sie an ihren Plätzen, tief im Inneren eines solchen Atomverbunds....

Im Focus: Turmoil in sluggish electrons’ existence

An international team of physicists has monitored the scattering behaviour of electrons in a non-conducting material in real-time. Their insights could be beneficial for radiotherapy.

We can refer to electrons in non-conducting materials as ‘sluggish’. Typically, they remain fixed in a location, deep inside an atomic composite. It is hence...

Im Focus: Hauchdünne magnetische Materialien für zukünftige Quantentechnologien entwickelt

Zweidimensionale magnetische Strukturen gelten als vielversprechendes Material für neuartige Datenspeicher, da sich die magnetischen Eigenschaften einzelner Molekülen untersuchen und verändern lassen. Forscher haben nun erstmals einen hauchdünnen Ferrimagneten hergestellt, bei dem sich Moleküle mit verschiedenen magnetischen Zentren auf einer Goldfläche selbst zu einem Schachbrettmuster anordnen. Dies berichten Wissenschaftler des Swiss Nanoscience Institutes der Universität Basel und des Paul Scherrer Institutes in der Wissenschaftszeitschrift «Nature Communications».

Ferrimagneten besitzen zwei magnetische Zentren, deren Magnetismus verschieden stark ist und in entgegengesetzte Richtungen zeigt. Zweidimensionale, quasi...

Im Focus: Neuer Ionisationsweg in molekularem Wasserstoff identifiziert

„Wackelndes“ Molekül schüttelt Elektron ab

Wie reagiert molekularer Wasserstoff auf Beschuss mit intensiven ultrakurzen Laserpulsen? Forscher am Heidelberger MPI für Kernphysik haben neben bekannten...

Im Focus: Wafer-thin Magnetic Materials Developed for Future Quantum Technologies

Two-dimensional magnetic structures are regarded as a promising material for new types of data storage, since the magnetic properties of individual molecular building blocks can be investigated and modified. For the first time, researchers have now produced a wafer-thin ferrimagnet, in which molecules with different magnetic centers arrange themselves on a gold surface to form a checkerboard pattern. Scientists at the Swiss Nanoscience Institute at the University of Basel and the Paul Scherrer Institute published their findings in the journal Nature Communications.

Ferrimagnets are composed of two centers which are magnetized at different strengths and point in opposing directions. Two-dimensional, quasi-flat ferrimagnets...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Aachener Werkzeugmaschinen-Kolloquium 2017: Internet of Production für agile Unternehmen

23.05.2017 | Veranstaltungen

14. Dortmunder MST-Konferenz zeigt individualisierte Gesundheitslösungen mit Mikro- und Nanotechnik

22.05.2017 | Veranstaltungen

Branchentreff für IT-Entscheider - Rittal Praxistage IT in Stuttgart und München

22.05.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

WHZ erhält hochmodernen Prüfkomplex für Schraubenverbindungen

23.05.2017 | Maschinenbau

«Schwangere» Stubenfliegenmännchen zeigen Evolution der Geschlechtsbestimmung

23.05.2017 | Biowissenschaften Chemie

Tumult im trägen Elektronen-Dasein

23.05.2017 | Physik Astronomie