Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

Erfolgreich durch internationale Zusammenarbeit –
IRC Future Match auf der CeBIT 2008

09.01.2008
Gezielt Kooperationspartner aus anderen europäischen Ländern suchen und gleich erste persönliche Kontakte knüpfen? Neue Lösungsansätze für Problemstellungen finden oder sich einfach einen Überblick über neue Technologien im IKT-Bereich in Europa verschaffen?

Dies ermöglicht die internationale Kooperationsbörse IRC Future Match, die auch im Rahmen der CeBIT 2008 wieder Unternehmen, Hochschulen und Forschungseinrichtungen aus zahlreichen europäischen Ländern an einen Tisch holt, um Möglichkeiten für eine technische Zusammenarbeit und für gemeinsame Forschungsprojekte zu auszuloten. Organisiert wird das IRC Future Match von Partnern aus dem europäischen Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRCs) mit Unterstützung der EU-Projekte HAGRID und OPEN TTT sowie der Deutschen Messe AG.

Interessierte Unternehmen und Einrichtungen, die an dieser kostenfreien Veranstaltung teilnehmen möchten, können sich bis zum 6. Februar 2008 unter www.futurematch.cebit.de registrieren und dort ihr Profil sowie ihre Kooperationswünsche beschreiben. In einem Online-Katalog können die Teilnehmer gezielt nach interessanten Profilen recherchieren und Gesprächswünsche anmelden. Alle Anfragen werden von den IRC Partnern koordiniert und in individuelle Terminpläne für persönliche, direkte Treffen umgesetzt, die die Teilnehmer vor Beginn der Messe erhalten. Alle Gespräche finden auf dem Stand des IRC Future Match im future parc in Halle 9, Stand A18 statt.

Wie wichtig das IRC Future Match ist, zeigen die Zahlen von 2007: Mehr als 530 Teilnehmer aus 39 europäischen Ländern nutzten die Chance, in etwa 1.200 bilateralen Gesprächen neue Kontakte zu knüpfen und über technische Zusammenarbeit, gemeinsame Entwicklungen, Forschungsprojekte, Herstellungs-, Marketing- oder Lizenzvereinbarungen zu diskutieren.

... mehr zu:
»IRC »TTT

Zusätzlich lädt das EU-Projekt HAGRID forschungsinteressierte Unternehmen und Forschungseinrichtungen zu einer Vortragsreihe zum Thema „Europäische IKT-Forschung“ ein, die am 5. März von 16:00 bis 18:00 Uhr im Rahmen des future talk in Halle 9 stattfindet. Den Schwerpunkt dieses Themenblocks bilden Beiträge über die Möglichkeiten zur Teilnahme an europäischen IKT Projekten im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU sowie Erfahrungsberichte von Projektteilnehmern.

Kontakt:

IRC Future Match 2008 Team

Programm und Standorganisation
IRC Niedersachsen / Sachsen- Anhalt
Silke Jester
sj@tt.uni-hannover.de
Tel. +49 (0)511 762 5406
Registrierung und Website
IRC Norddeutschland
Dr. Nancy Smith
irc@wtsh.de
Tel. +49 (0)431 66 66 68 62
Zur Info:
Das Netzwerk der Innovation Relay Centres
Das Netzwerk der Innovation Relay Centres (IRC) wurde 1995 von der Europäischen Kommission mit dem Ziel ins Leben gerufen, grenzüberschreitende Zusammenarbeit bei Innovationsvorhaben in Europa zu fördern. Mittlerweile besteht das Netzwerk aus über 230 Technologietransfer-Einrichtungen in 33 Ländern, den 25 EU-Mitgliedsländern sowie Rumänien, Bulgarien, Island, Norwegen, Schweiz, Israel, Türkei und Chile. Alle beteiligten Organisationen beraten in ihrer Region kleine und mittlere Unternehmen sowie Forschungseinrichtungen zu Fragen der Innovationsförderung, Kooperationsvermittlung und des grenzüberschreitenden Technologietransfers.

Kooperationsbörsen wie IRC Future Match haben sich in den letzten Jahren als erfolgreiches Instrument zur Vermittlung von internationalen Kontakten erwiesen. Oft angelehnt an Fachmessen, bietet es Ausstellern und Besuchern die Möglichkeit, mit geringem Aufwand neue wertvolle Kontakte in Europa zu knüpfen. Die Kunden spezifizieren ihre Kooperationswünsche und wählen passende Partner aus dem Teilnehmerkatalog aus.

Die gesamte Organisation und Begleitung über den Erstkontakt hinaus übernimmt das betreuende IRC. Die Teilnehmer können also ganz gezielt auf dem IRC-Stand ihre arrangierten Termine wahrnehmen, um mit ausgewählten Firmen und Instituten aus Europa die Möglichkeiten einer Zusammenarbeit zu diskutieren.

Die regional zuständigen IRCs finden Sie unter: http://irc.cordis.lu/whoswho/


HAGRID – Das Tor zur IKT-Forschung in der Europäischen Union
HAGRID (www.hagridproject.net) ist ein EU-finanziertes Projekt, das forschungsinteressierte Unternehmen und Einrichtungen aus dem im Bereich der Informations- und Kommunikations-technologien bei der Beteiligung an Forschungsprojekten im 7. Forschungsrahmenprogramm der EU unterstützt. Um dies zu erreichen, bietet ein Konsortium von 14 Partnern aus 11 Ländern (Griechenland, Türkei, Ungarn, Rumänien, Estland, Italien, Polen, Bulgarien, Schweden, Irland und Deutschland) kostenlose Dienstleistungen, wie zentralen Zugang zu europäischen Forschungs- und Projektdatenbanken, Projektpartnervermittlung, Trainingsmaßnahmen und Kooperationsbörsen an. Das Projekt richtet sich in erster Linie an Unternehmen und Forschungseinrichtungen aus den neuen EU-Mitgliedstaaten, Beitritts- und Bewerberländern, assoziierten Staaten sowie an europäische KMU und universitäre Spin-offs, die sich bisher noch nicht an europäischen Projekten beteiligt haben.
Kontakt:
uni transfer
Joanna Einbock
je@tt.uni-hannover.de
Tel. +49 (0)511 762 3934
Open TTT: Open source Partnership for Enterprises and Network of developers aiming at Transnational Technology Transfer
OPEN TTT ist ein EU-finanziertes Projekt mit der Zielsetzung, die Bereiche Technologietransfer und Open Source Software (OSS) stärker zu verbinden. Open TTT führt dabei neue Methoden ein zur Unterstützung von kleinen und mittleren Unternehmen bei der Einführung von Technologien und Inno-vationen auf Basis von Open Source Software und ermöglicht freien Zugang zu Projektergebnissen. Der Projektansatz basiert auf der Bildung von „Mini-Clustern“, Gruppen von Unternehmen mit ver-gleichbaren Softwareanforderungen, und der Vermittlung passender Open Source Software.
Das Projekt deckt vier thematische Bereiche ab:
* Logistik & Transport
* Industrie & Produktion
* Energie & Umwelt
* Öffentliche Einrichtungen und Dienstleistungen
Kontakt:
Investitions- und Förderbank Niedersachsen GmbH
Steven Amenda
steven.amenda@nbank.de
Tel. +49 (0)511 / 30031 361

Annelies Bruhne | Leibniz Universität Hannover
Weitere Informationen:
http://www.futurematch.cebit.de/files/Flyer_Cebit_08_web.pdf
http://www.futurematch.cebit.de
http://irc.cordis.lu/whoswho/

Weitere Berichte zu: IRC TTT

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

nachricht Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln
26.07.2017 | Technische Hochschule Köln

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Im Focus: Kohlenstoff-Nanoröhrchen verwandeln Strom in leuchtende Quasiteilchen

Starke Licht-Materie-Kopplung in diesen halbleitenden Röhrchen könnte zu elektrisch gepumpten Lasern führen

Auch durch Anregung mit Strom ist die Erzeugung von leuchtenden Quasiteilchen aus Licht und Materie in halbleitenden Kohlenstoff-Nanoröhrchen möglich....

Im Focus: Carbon Nanotubes Turn Electrical Current into Light-emitting Quasi-particles

Strong light-matter coupling in these semiconducting tubes may hold the key to electrically pumped lasers

Light-matter quasi-particles can be generated electrically in semiconducting carbon nanotubes. Material scientists and physicists from Heidelberg University...

Im Focus: Breitbandlichtquellen mit flüssigem Kern

Jenaer Forschern ist es gelungen breitbandiges Laserlicht im mittleren Infrarotbereich mit Hilfe von flüssigkeitsgefüllten optischen Fasern zu erzeugen. Mit den Fasern lieferten sie zudem experimentelle Beweise für eine neue Dynamik von Solitonen – zeitlich und spektral stabile Lichtwellen – die aufgrund der besonderen Eigenschaften des Flüssigkerns entsteht. Die Ergebnisse der Arbeiten publizierte das Jenaer Wissenschaftler-Team vom Leibniz-Instituts für Photonische Technologien (Leibniz-IPHT), dem Fraunhofer-Insitut für Angewandte Optik und Feinmechanik, der Friedrich-Schiller-Universität Jena und des Helmholtz-Insituts im renommierten Fachblatt Nature Communications.

Aus einem ultraschnellen intensiven Laserpuls, den sie in die Faser einkoppeln, erzeugen die Wissenschaftler ein, für das menschliche Auge nicht sichtbares,...

Im Focus: Flexible proximity sensor creates smart surfaces

Fraunhofer IPA has developed a proximity sensor made from silicone and carbon nanotubes (CNT) which detects objects and determines their position. The materials and printing process used mean that the sensor is extremely flexible, economical and can be used for large surfaces. Industry and research partners can use and further develop this innovation straight away.

At first glance, the proximity sensor appears to be nothing special: a thin, elastic layer of silicone onto which black square surfaces are printed, but these...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

2. Spitzentreffen »Industrie 4.0 live«

25.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Blattkäfer: Schon winzige Pestizid-Dosis beeinträchtigt Fortpflanzung

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Akute myeloische Leukämie (AML): Neues Medikament steht kurz vor der Zulassung in Europa

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie

Biomarker zeigen Aggressivität des Tumors an

26.07.2017 | Biowissenschaften Chemie