Forum für Wissenschaft, Industrie und Wirtschaft

Hauptsponsoren:     3M 
Datenbankrecherche:

 

4. Leipziger Tierärztekongress: Stehen wir vor einem neuen Zeitalter der Seuchen?

08.01.2008
"Stehen wir vor einem neuen Zeitalter der Seuchen?" - Das ist eines der Themen, die auf dem 4. Leipziger Tierärztekongress behandelt werden. Es ordnet sich ein in eine Fülle von Themen, die das gesamte Spektrum der tierärztlichen Tätigkeit umfassen, beginnend bei den Krankheiten von Klein- und Nutztieren über Tierschutz und Tierseuchen bis zur Lebensmittelsicherheit.

Der Kongress, der vom 17. Januar bis zum 19. Januar 2008 in Leipzig stattfindet, ist inzwischen zum nationalen Treffpunkt des tierärztlichen Berufsstandes avanciert.

Gern möchten die Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig und die Leipziger Messe GmbH im Vorfeld auf einer Pressekonferenz über die Neuheiten des Fachkongresses und der Industrieausstellung informieren. Auch das Thema "Stehen wir vor einem neuen Zeitalter der Seuchen?" wird auf der Tagesordnung stehen.

Einladung zur Pressekonferenz:

... mehr zu:
»Tierärztekongress »Zeitalter

Wir laden Sie herzlich ein zur bereits angekündigten Pressekonferenz des 4. Leipziger Tierärztekongresses

Zeit: 16. Januar 2008, 11:00 Uhr
Ort: Hörsaal vor der Schmiede (Rundbau)
Veterinärmedizinische Fakultät der Universität Leipzig,
An den Tierkliniken 7
04103 Leipzig.
Die Gesprächspartner auf der Pressekonferenz sind:
Prof. Dr. Gotthold Gäbel, Prodekan der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Direktor des Veterinär-Physiologischen Instituts, Wissenschaftlicher Leiter der Tagung
Thema: Vorstellung des 4. Leipziger Tierärztekongresses
Der für die wissenschaftliche Organisation verantwortliche Tiermediziner gibt einen Überblick über die thematische Vielfalt des Kongresses, einschließlich der Highlights für Tierärzte und der für die Öffentlichkeit interessanten Themen.
Josef Rahmen, Geschäftsführer der Leipziger Messe GmbH
Thema: Vorstellung der Industrieausstellung
Der Kongress ist auch eine ideale Präsentationsplattform für Aussteller im Tiergesundheitsbereich. Herr Rahmen informiert über eine der größten deutschen Industrieausstellungen, über inhaltliche und wirtschaftliche Aspekte.
Prof. Dr. Karsten Fehlhaber, Dekan der Veterinärmedizinischen Fakultät der Universität Leipzig und Direktor des Instituts für Lebensmittelhygiene
Thema: Infektionen durch Lebensmittel: Haben wir die Viren vergessen?
Der Experte auf dem Gebiet der Lebensmittelhygiene informiert über die Gefahren für den Menschen, die von Viren in Lebensmitteln ausgehen und was man dagegen tun kann. Angesichts immer wieder neuer Skandale um kontaminierte Lebensmittel, z. B. durch Salmonellen, dürfte es interessant und wichtig sein, auch die Virus-Infektionen nicht aus dem Auge zu verlieren.
Prof. Dr. Uwe Truyen, Direktor des Instituts für Tierhygiene und Öffentliches Veterinärwesen
Thema: Stehen wir vor einem neuen Zeitalter der Seuchen?
Vogelgrippe und Borreliose sind nur zwei gefürchtete Erkrankungen, die im Zusammenhang mit Tieren immer wieder die Runde machen. Was ist dran an den "neuen" Seuchen, wie gefährlich sind sie wirklich und was kann man gegen sie tun? - Damit wird sich Professor Truyen auf der Pressekonferenz auseinandersetzen.
Prof. Dr. Fritz Rupert Ungemach, Direktor des Instituts für Pharmakologie, Pharmazie und Toxikologie
Thema: Doping im Pferdesport
Der international ausgewiesene Tier-Pharmakologe stellt ein Thema vor, dass gerade in letzter Zeit immer mal wieder in den Schlagzeilen war: Doping. Auch im Pferdesport ist Doping nicht unbekannt. Dopingformen, -nachweis und -auswirkungen stehen dabei ebenso auf der Tagesordnung wie rechtliche Bestimmungen, an die sich die Tierbesitzer zu halten haben.

Fototermin:

Direkt im Anschluss an die Pressekonferenz geben Ihnen ab 12.00 Uhr unsere Fototermine einen Vorgeschmack auf den Leipziger Tierärztekongress. Als Motive dienen:

* Exotische Reptilien aus unserer Klinik für Vögel und Reptilien. Hier führt Ihnen Dr. Michael Pees an typischen Krankheitsbildern vor, was passiert, wenn die Haltung von Exoten nicht sorgfältig vorbereitet wird. So zeigt er Ihnen eine Schildkröte mit weichem Panzer, weil sie nicht das richtige Futter und genug Sonnenlicht bekam.
* Der Alltag in unserer Kleintierklinik. Dr. Michele Alef zeigt Ihnen Patienten, wie sie tagtäglich zur Behandlung kommen. Katzen, Hunde, Meerschweinchen und Mäuse kommen mit gewöhnlichen und ungewöhnlichen Verletzungen und Krankheiten.
* Unser Borreliose-Labor. Hier können Sie erleben, wie Borreliose nachgewiesen wird. Außerdem kann eine Kamera an das Mikroskop angeschlossen werden, damit Sie einen Borreliose-Erreger in Aktion und im eingekapselten Zustand sehen und aufnehmen können.

* Eine Demonstration bildgebender Diagnostik in der Tiermedizin führt Professor Walter Brehm, Direktor der Chirurgischen Tierklinik vor. Gezeigt werden starke Verschleißerscheinungen der Gelenke eines Reitpferdes, deren Beschwerden denen beim Menschen nicht unähnlich sind.

Melden Sie sich jetzt zur Pressekonferenz und/oder zum Fototermin an per E-Mail (adams@uni-leipzig.de) oder per Telefon (0341 97 35 020). Wir freuen uns auf Ihr Kommen!

Dr. Bärbel Adams und Linda Brandt
weitere Informationen
Prof. Dr. Gotthold Gäbel
Telefon: 0341 97-38060
E-Mail: vetphys@vmf.uni-leipzig.de

Dr. Bärbel Adams | idw
Weitere Informationen:
http://www.vmf.uni-leipzig.de/
http://www.vmf.uni-leipzig.de/ik/wphysiologie

Weitere Berichte zu: Tierärztekongress Zeitalter

Weitere Nachrichten aus der Kategorie Veranstaltungsnachrichten:

nachricht Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt
28.07.2017 | Universität Heidelberg

nachricht 10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung
26.07.2017 | Ostfalia Hochschule für angewandte Wissenschaften

Alle Nachrichten aus der Kategorie: Veranstaltungsnachrichten >>>

Die aktuellsten Pressemeldungen zum Suchbegriff Innovation >>>

Die letzten 5 Focus-News des innovations-reports im Überblick:

Im Focus: Ruckartige Bewegung schärft Röntgenpulse

Spektral breite Röntgenpulse lassen sich rein mechanisch „zuspitzen“. Das klingt überraschend, aber ein Team aus theoretischen und Experimentalphysikern hat dafür eine Methode entwickelt und realisiert. Sie verwendet präzise mit den Pulsen synchronisierte schnelle Bewegungen einer mit dem Röntgenlicht wechselwirkenden Probe. Dadurch gelingt es, Photonen innerhalb des Röntgenpulses so zu verschieben, dass sich diese im gewünschten Bereich konzentrieren.

Wie macht man aus einem flachen Hügel einen steilen und hohen Berg? Man gräbt an den Seiten Material ab und schüttet es oben auf. So etwa kann man sich die...

Im Focus: Abrupt motion sharpens x-ray pulses

Spectrally narrow x-ray pulses may be “sharpened” by purely mechanical means. This sounds surprisingly, but a team of theoretical and experimental physicists developed and realized such a method. It is based on fast motions, precisely synchronized with the pulses, of a target interacting with the x-ray light. Thereby, photons are redistributed within the x-ray pulse to the desired spectral region.

A team of theoretical physicists from the MPI for Nuclear Physics (MPIK) in Heidelberg has developed a novel method to intensify the spectrally broad x-ray...

Im Focus: Physiker designen ultrascharfe Pulse

Quantenphysiker um Oriol Romero-Isart haben einen einfachen Aufbau entworfen, mit dem theoretisch beliebig stark fokussierte elektromagnetische Felder erzeugt werden können. Anwendung finden könnte das neue Verfahren zum Beispiel in der Mikroskopie oder für besonders empfindliche Sensoren.

Mikrowellen, Wärmestrahlung, Licht und Röntgenstrahlung sind Beispiele für elektromagnetische Wellen. Für viele Anwendungen ist es notwendig, diese Strahlung...

Im Focus: Physicists Design Ultrafocused Pulses

Physicists working with researcher Oriol Romero-Isart devised a new simple scheme to theoretically generate arbitrarily short and focused electromagnetic fields. This new tool could be used for precise sensing and in microscopy.

Microwaves, heat radiation, light and X-radiation are examples for electromagnetic waves. Many applications require to focus the electromagnetic fields to...

Im Focus: Navigationssystem der Hirnzellen entschlüsselt

Das menschliche Gehirn besteht aus etwa hundert Milliarden Nervenzellen. Informationen zwischen ihnen werden über ein komplexes Netzwerk aus Nervenfasern übermittelt. Verdrahtet werden die meisten dieser Verbindungen vor der Geburt nach einem genetischen Bauplan, also ohne dass äußere Einflüsse eine Rolle spielen. Mehr darüber, wie das Navigationssystem funktioniert, das die Axone beim Wachstum leitet, haben jetzt Forscher des Karlsruher Instituts für Technologie (KIT) herausgefunden. Das berichten sie im Fachmagazin eLife.

Die Gesamtlänge des Nervenfasernetzes im Gehirn beträgt etwa 500.000 Kilometer, mehr als die Entfernung zwischen Erde und Mond. Damit es beim Verdrahten der...

Alle Focus-News des Innovations-reports >>>

Anzeige

Anzeige

IHR
JOB & KARRIERE
SERVICE
im innovations-report
in Kooperation mit academics
Veranstaltungen

Internationaler Ferienkurs mit rund 600 Teilnehmern aus aller Welt

28.07.2017 | Veranstaltungen

10. Uelzener Forum: Demografischer Wandel und Digitalisierung

26.07.2017 | Veranstaltungen

Clash of Realities 2017: Anmeldung jetzt möglich. Internationale Konferenz an der TH Köln

26.07.2017 | Veranstaltungen

 
VideoLinks
B2B-VideoLinks
Weitere VideoLinks >>>
Aktuelle Beiträge

Firmen räumen bei der IT, Mobilgeräten und Firmen-Hardware am liebsten in der Urlaubsphase auf

28.07.2017 | Unternehmensmeldung

Dunkel war’s, der Mond schien helle: Nachthimmel oft heller als gedacht

28.07.2017 | Geowissenschaften

8,2 Millionen Euro für den Kampf gegen Leukämie

28.07.2017 | Förderungen Preise